Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (09.09.2021) +++

09.09.2021 | 17:00

FRANKFURT (Dow Jones)--Dow Jones Newswires hat im Tagesverlauf folgende Analysen und Hintergrundberichte gesendet, die in dieser Übersicht thematisch mit Sendezeiten und Originalüberschriften zusammengestellt sind:

++++++++++++++++ ÜBERSICHT HEADLINES (Details weiter unten) ++++++++++++++++ 

16:20 ANALYSE/Blackrock-Soros-Fehde als Mikrokosmos eines China-Dilemmas

15:58 HINTERGRUND/Digitalwährungen ebnen Weg für Minuszinsen

12:23 ANALYSE/Salvatore Ferragamos Gewinne gehen zunächst an die Werber

11:32 ANALYSE/Citrix-Aktivist könnte bei chaotischem Cloud-Übergang aufräumen

10:14 ANALYSE/Die Aktie von Gamestop ist nur etwas für Fans

09:45 ANALYSE/Rekordzahl offener US-Stellen könnte noch eine Weile anhalten

++++++++++++++++ Unternehmen & Branchen ++++++++++++++++ 
12:23 ANALYSE/Salvatore Ferragamos Gewinne gehen zunächst an die Werber 

Die Aktionäre von Salvatore Ferragamo können sich derzeit beim italienischen Luxusschuhhersteller über Gewinne freuen. Allerdings könnte zunächst ein großer Teil der Gewinne an Werbeunternehmen gehen und Investoren sich eine Weile gedulden müssen, bis sie partizipieren.

11:32 ANALYSE/Citrix-Aktivist könnte bei chaotischem Cloud-Übergang aufräumen 

Das neuerliche Interesse von Elliott Management an Citrix ist leicht zu verstehen. Vielleicht ist das zweite Mal denn auch der wahre Glücksbringer. Der Aktionärsaktivist stieg erstmals Mitte 2015 bei Citrix ein, als sich die Umsätze des Softwareherstellers drastisch zu verlangsamen begannen und die Aktie seit mindestens zwei Jahren im Bereich von 50 US-Dollar verharrt hatte. Die Aktie rangierte bei 150 Dollar, als Elliott im vergangenen Frühjahr ausstieg, unterstützt durch den zeitgleichen Aufschwung des Homeoffice, der Aktien wie Zoom Video zu Beginn der Pandemie angetrieben hat. Aber unter der Motorhaube sieht nicht alles gut aus.

10:14 ANALYSE/Die Aktie von Gamestop ist nur etwas für Fans 

Für Gamestop ist das zweite Quartal des Geschäftsjahres normalerweise nicht die Zeit, in der Computerspiele boomen. Dennoch stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent auf 1,18 Milliarden US-Dollar. Dieses scheinbar starke Wachstum hat einen simplen Grund. Laut Daten von S&P Global Market Intelligence war der Umsatz im gleichen Zeitraum des letzten Jahres um 27 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor eingebrochen und sank damit auf den niedrigsten Quartalswert, den das Unternehmen seit Ende 2005 gemeldet hat. Der Quartalsumsatz lag auch etwa 8 Prozent unter dem Ergebnis, das im Sommer 2019 vor der Pandemie erreicht worden war. Dennoch bleibt Gamestop eine Aktie nur für Fans.

 
++++++++++++++++ Zentralbanken ++++++++++++++++ 
15:58 HINTERGRUND/Digitalwährungen ebnen Weg für Minuszinsen 

Die Anleger haben bisher die Fortschritte bei der Einführung von staatlich ausgegebenem elektronischem Geld ignoriert. Daran ändert auch nichts, dass viele Länder rasch zu ihrem eigenen Online-Geld übergehen. Anleger sollten sich derweil zwei Fragen stellen: Wird die US-Notenbank Fed einen digitalen US-Dollar ausgeben? Und wird er irgendwann die physischen Banknoten ersetzen? Meiner Meinung nach lautet die Antwort auf beide Fragen "Ja". Und diejenigen, die dieser Meinung sind, sollten bereits jetzt die Auswirkungen auf die künftige Geldpolitik abschätzen, denn innerhalb der Zeitspanne der 30-jährigen US-Staatsanleihen sind dramatische Veränderungen wahrscheinlich.

++++++++++++++++ Konjunktur ++++++++++++++++ 
09:45 ANALYSE/Rekordzahl offener US-Stellen könnte noch eine Weile anhalten 

Trotz der Delta-Variante des Coronavirus gibt es in den USA immer noch jede Menge offene Stellen. Die Frage ist nur, wie bereitwillig die Menschen sie annehmen und wie sehr die Arbeitgeber darauf bedacht sind, sie zu besetzen. Das US-Arbeitsministerium berichtete zuletzt, dass Ende Juli saisonbereinigt 10,93 Millionen offene Stellen zu besetzen waren. Daraus ergeben sich rechnerisch 1,3 Stellen für jede Person, die als arbeitslos gezählt wurde. Beide Messgrößen sind ein Rekord. Ein Faktor hinter diesem Sprung bei den offenen Stellen: Die Arbeitgeber stellten weniger neue Mitarbeiter ein und zwar 6,67 Millionen im Juli gegenüber 6,83 Millionen im Juni. Das Verhältnis von offenen Stellen zu Neueinstellungen - ein Maß dafür, wie schwer es für Arbeitgeber ist, Arbeitskräfte zu finden - erreichte damit den Rekordwert von 1,64. Außerdem stieg die Zahl derjenigen, die ihren Arbeitsplatz kündigten, was darauf hindeutet, dass die erneute Sorge um Covid-19 die Menschen umtreibt und lieber zu Hause bleiben lässt.

++++++++++++++++ Märkte ++++++++++++++++ 
16:20 ANALYSE/Blackrock-Soros-Fehde als Mikrokosmos eines China-Dilemmas 

Das ist ein Showdown an der Wall Street. George Soros streitet sich mit Blackrocks Larry Fink über Investitionen in China. Der weltgrößte Vermögensverwalter, Blackrock, hat rund 1 Milliarde US-Dollar für einen Investmentfonds für chinesische Privatpersonen aufgesetzt und ist damit das erste und einzige ausländische Unternehmen, dem Peking das im Reich der Mitte gestattet. Weitere könnten bald folgen. Die wachsende Mittelschicht des Landes bietet weitgehend ungenutzte Möglichkeiten für ausländische Vermögensverwaltungsfirmen. Auch die interne Denkfabrik von Blackrock empfahl im August, dass globale Investoren ihr Engagement in China erhöhen sollten.

Wir freuen uns über Ihr Feedback an topnews.de@dowjones.com.

DJG/mgo

(END) Dow Jones Newswires

September 09, 2021 11:00 ET (15:00 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADOBE INC. 0.42%610.09 verzögerte Kurse.21.99%
BLACKROCK, INC. 1.65%907.26 verzögerte Kurse.23.70%
BURBERRY GROUP PLC -1.89%1872.5 verzögerte Kurse.4.64%
CITRIX SYSTEMS, INC. 1.95%97.58 verzögerte Kurse.-25.00%
DJ INDUSTRIAL 1.09%35294.76 verzögerte Kurse.14.07%
GAMESTOP CORP. -0.30%183.28 verzögerte Kurse.872.82%
LVMH MOËT HENNESSY LOUIS VUITTON SE -0.36%664.8 Realtime Kurse.30.12%
MICROSOFT CORPORATION 0.48%304.21 verzögerte Kurse.36.77%
SALVATORE FERRAGAMO S.P.A. 0.17%18.14 verzögerte Kurse.14.38%
ZOOM VIDEO COMMUNICATIONS, INC. -0.26%266.32 verzögerte Kurse.-21.05%
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
16:12SPIELVEREINIGUNG UNTERHACHING FUSSBALL GMBH : Unterhaching unterliegt in Rain am Lech
PU
15:27'FT' : China testet nuklearfähige Hyperschallrakete
DP
15:25Britischer Justizminister will Einfluss von Menschenrechtsgericht beschränken
DJ
15:16Chaos an deutschen Flughäfen bleibt trotz Reisewelle aus
DP
15:04Bezahlen per Gesichtserkennung in Moskauer U-Bahn möglich
DP
15:02Presseschau vom Wochenende 41 (16./17. Oktober)
AW
15:02BR-INTENDANTIN : Bildungskanal ARD-alpha zu Wissensportal erweitern
DP
14:59COMEBACK DER TORMASCHINE : Haaland hält BVB auf Kurs
DP
14:58Skandinavische Fluggesellschaften schaffen regional Mundschutz ab
DP
14:53ZDF punktet bei den TV-Quoten mit 'Erzgebirgskrimi'
DP
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"