Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

AUSBLICK/Erste Zuschläge der Netzagentur für freiwillige Stilllegung von Kohlekraftwerken

01.12.2020 | 05:55

BONN (AFP)--Die Bundesnetzagentur veröffentlicht am Dienstag (10.00 Uhr) die Zuschläge in ihrer ersten Ausschreibung zum Kohleausstieg. Betreiber von Steinkohlekraftwerken sowie Braunkohle-Kleinanlagen konnten sich dabei für insgesamt 4.000 Megawatt Kraftwerksleistung einschreiben, die im kommenden Jahr freiwillig stillgelegt werden soll, und dafür einen individuellen Entschädigungsbetrag angeben. Laut Bundesnetzagentur erhält derjenige zuerst den Zuschlag, der die geringste Summe je vermiedener Tonne CO2 fordert.

Die maximale Entschädigung beträgt demnach in der ersten Ausschreibungsrunde 165.000 Euro pro Megawatt Nettoleistung. Die Gebotsfrist für die nächste Auktion ist der 4. Januar 2021, weitere Ausschreibungsrunden sollen folgen - mit absinkender Kompensation. Insgesamt soll das Verfahren laut Netzagentur bis 2027 laufen und die Betreiber zur Abschaltung von Kohleanlagen aus eigenem Antrieb bewegen. Sollten sich zu wenige Bieter beteiligen, kann die Bundesbehörde anschließend Steinkohlekraftwerke ordnungsrechtlich stilllegen. Entschädigungen gibt es dann nicht mehr.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz

(END) Dow Jones Newswires

November 30, 2020 23:55 ET (04:55 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
10:38Verfolgten aus Hongkong gewährt Deutschland kaum Asyl
DJ
09:36NACH NAWALNY-PROTESTEN :  Weitere Sanktionen gegen Russland gefordert
DP
09:36Biden spricht mit mexikanischem Präsidenten über Migration
DP
09:35ERSTES TELEFONAT MIT EUROPÄER : Biden spricht mit Johnson
DP
09:35Strengere Einreiseregeln für mehr als 20 Hochrisikogebiete in Kraft
DP
09:35Spahn warnt vor Schuldzuweisungen in Corona-Pandemie
DP
09:28SPAHN : 'Laschet ist der natürliche Kanzlerkandidat'
DP
09:28Russische Oppositionelle fordern Sanktionen gegen Putins Vertraute
DP
09:26Lindner für Grundgesetzänderung zur Schul-Digitalisierunug
DP
09:24ZWEI JAHRE NACH DAMMBRUCH : Brumadinho verlangt Gerechtigkeit
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"