Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

Acht große Versicherer verpflichten sich dem Klimaschutz

12.07.2021 | 08:33
ARCHIV:  Stromerzeugende Windkraftanlagen in der Nordsee nahe der Insel Amrum, Deutschland, 4. September 2015. REUTERS/Morris Mac Matzen

Mailand/München (Reuters) - Acht große europäische Versicherer und Rückversicherer wollen sich gemeinsame Richtlinien für einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz geben.

Die Mitglieder der neu gegründeten "Net-Zero Insurance Alliance (NZIA)" haben sich dazu verpflichtet, ihre Versicherungs-Portfolien bis 2050 unter dem Strich frei von Treibhausgas-Emissionen zu machen, wie der Chef der Initiative, AXA-Chef Thomas Buberl, am Sonntag erklärte. Neben der französischen AXA gehören dem Bündnis, das sich im Frühjahr zusammengefunden hatte, die Allianz und die Münchner Rück aus Deutschland, Zurich und Swiss Re aus der Schweiz, die britische Aviva und der französische Rückversicherer Scor an.

Als achtes Mitglied ist die italienische Generali zur NZIA gestoßen. Ihr Vorstandschef Philippe Donnet stellte den Zusammenschluss auf einem Klimagipfel am Rande des G20-Treffens in Venedig vor. Die Versicherer wollen sich individuell Ziele geben, die alle fünf Jahre überprüft werden sollen. Über die Fortschritte wollen sie jedes Jahr berichten. Damit werde die Versicherbarkeit von Unternehmen oder deren Anlagen letztlich daran geknüpft, ob diese glaubwürdige Strategien für den Übergang in eine treibhausgasfreie Welt haben, sagte der UN-Sondergesandte für den Klimaschutz, Mark Carney.

Die meisten Teilnehmer der NZIA, darunter die Allianz und die Münchener Rück, haben sich - auch auf Druck von Investoren - bereits selbst Vorgaben gemacht, die etwa die Versicherung von Kohlekraftwerken oder -förderern massiv erschweren. Viele haben sich auch verpflichtet, ihre Kapitalanlagen nach Klimaschutz-Kriterien auszurichten.

Umwelt- und Klimaschutz-Organisationen begrüßten am Sonntag die Initiative, kritisierten aber, dass die Versicherer Policen für Emittenten von Treibhausgasen nicht kategorisch ausschließen. "Allianz, Axa, Munich Re und Zurich, vier von acht Gründungsmitgliedern der NZIA, gehören international zu den zehn wichtigsten Schadens- und Unfallversicherern im Öl- und Gasbereich", sagte Regine Richter von der Organisation Urgewald. "Sie müssen sich verpflichten, keine neuen Öl- und Gasprojekte abzusichern, und das so schnell wie möglich, wenn ihre Klimaambitionen ernst genommen werden sollen."


© Reuters 2021
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
22:50MAKARA MINING CORP. : Makara Mining gibt den Erhalt einer angeblichen Forderung nach einer Aktionärsversammlung bekannt
DP
22:48MAKARA MINING CORP. : Makara Mining gibt den Erhalt einer angeblichen Forderung nach einer Aktionärsversammlung bekannt
DJ
22:44Lennar-Gewinnsprung dank starker Wohnungsnachfrage und höherer Preise
MR
22:40NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 15.116 Pkt - Vereinzelte Gelegenheitskäufe
DJ
22:08YUMY BEAR GOODS INC. : Yumy Bear Goods Inc. betraut Jean-Paul Eleizegui, den ehemaligen Sales Director von Nestle Canada und Huer Foods, als neuen Sales Director mit der Leitung der Expansion in Kanada
DP
22:07YUMY BEAR GOODS INC. : Yumy Bear Goods Inc. betraut Jean-Paul Eleizegui, den ehemaligen Sales Director von Nestle Canada und Huer Foods, als neuen Sales Director mit der Leitung der Expansion in Kanada
DJ
21:59MAAS : Weltgemeinschaft muss humanitäre Katastrophe in Afghanistan verhindern
DJ
21:35Jefferies belässt Prudential auf 'Buy' - Ziel 1750 Pence
DP
21:26JPMorgan belässt HSBC auf 'Neutral' - Ziel 440 Pence
DP
21:22Shells Offshore-Anlage im Golf von Mexiko wird bis zum Jahresende für Reparaturen außer Betrieb sein
MR
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"