Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Europa Schluss: Börsianer begrüssen Annäherung im Handelskonflikt

07.11.2019 | 18:31

PARIS/LONDON (awp international) - Eine weitere Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie überwiegend positiv aufgenommene Unternehmenszahlen haben Europas grosse Aktienmärkte am Donnerstag weiter nach oben befördert. Der EuroStoxx 50 steig auf den höchsten Stand seit zwei Jahren. Zum Handelsschluss stand ein Plus von 0,49 Prozent auf 3706,68 Punkte zu Buche. Damit summiert sich der Gewinn des Leitindex der Eurozone seit dem Tief von Ende vergangenen Jahres auf mehr als ein Viertel.

Der französische Cac 40 stieg am Donnerstag um 0,41 Prozent 5890,99 Punkte. Für den britischen Leitindex FTSE 100 ging es um 0,13 Prozent auf 7406,41 Punkte nach oben. Hier hatte die Zinsentscheidung der Bank of England zwischenzeitlich für rege Kursbewegungen gesorgt.

Die USA und China einigten sich nach Angaben der chinesischen Regierung auf eine schrittweise Reduzierung der gegenseitig erhobenen Strafzölle. Dies werde Bestandteil eines ersten Teilabkommens sein, sagte Regierungssprecher Gao Feng. Das Abkommen solle innerhalb der nächsten Wochen unterzeichnet werden. Die Einigung auf eine schrittweise gegenseitige Zollsenkung ist Voraussetzung für das Zustandekommen eines Handelsabkommens.

Die britische Notenbank liess am Mittag den Leitzins zwar unverändert; angesichts wirtschaftlicher Risiken und des anstehenden Brexit öffnete sie jedoch die Tür für eine künftige Zinssenkung. Daraufhin fiel das Pfund zum Euro und die Aktienkurse in London stiegen. Mit einem schwächeren Pfund können sich die Exportchancen britischer Unternehmen verbessern. Als das Pfund anschliessend die Verluste zum Euro komplett wieder aufholte, gaben auch die Aktienkurse ihre Gewinne grossteils wieder ab.

Unter den Einzelwerten im Eurostoxx-50-Index gehörten die Aktien von Amadeus IT mit einem Plus von 3,7 Prozent zu den Top-Werten. Der Anbieter von Buchungssystemen legte im dritten Quartal dank neuer Kunden und Zukäufen kräftig zu. Unter dem Strich stieg der Gewinn um fast ein Sechstel. Mit dem Zahlenwerk schnitt das Unternehmen besser ab als von Analysten erwartet.

Dagegen waren die Papiere von Engie mit einem Kursabschlag von 4,4 Prozent das Schlusslicht im EuroStoxx 50. Den Anlegern reichte das Umsatzwachstum des französischen Versorgers in den ersten neun Monaten von fast 9 Prozent offenbar nicht aus.

Die Titel von ArcelorMittal schnellten um 6,7 Prozent nach oben, obwohl der weltgrösste Stahlhersteller wegen des Lagerabbaus in den USA etwas pessimistischer auf den Markt und den eigenen Absatz blickt als zuletzt. Im dritten Quartal gingen Umsatz und operatives Ergebnis wegen der schwierigen Marktlage und sinkenden Preisen deutlich zurück. Analysten hatten jedoch mit einem noch schwächeren Ergebnis gerechnet.

Der dänische Windkraftanlagenbauer Vestas kann sich weiter von der grösstenteils schwächelnden Konkurrenz wie Siemens Gamesa abheben. Die Auftragsbücher sind so voll wie nie und das operative Ergebnis fiel deutlich besser aus als erwartet. Die Vestas-Aktien verteuerten sich um 11 Prozent.

Die italienische Grossbank Unicredit profitierte im dritten Quartal von einem regen Geschäft an den Märkten, guten Provisionseinnahmen, einer geringeren Risikovorsorge und dem Sparkurs. Der Gewinn kletterte um rund ein Viertel. Die Erträge legten um knapp 2 Prozent zu. Damit schnitt die Bank besser ab, als Experten erwartet hatten. Die UniCredit-Papiere rückten um 6 Prozent vor./bek/zb


© AWP 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMADEUS IT GROUP, S.A. -0.86%59.92 verzögerte Kurse.-16.98%
ARCELORMITTAL 0.59%15.376 verzögerte Kurse.-2.28%
BRITISH POUND / AUSTRALIAN DOLLAR (GBP/AUD) -0.45%1.80713 verzögerte Kurse.-3.85%
BRITISH POUND / CANADIAN DOLLAR (GBP/CAD) -0.37%1.73269 verzögerte Kurse.1.03%
BRITISH POUND / JAPANESE YEN (GBP/JPY) -0.15%138.998 verzögerte Kurse.-3.06%
BRITISH POUND / NEW ZEALAND DOLLAR (GBP/NZD) -0.44%1.8988 verzögerte Kurse.-3.34%
BRITISH POUND / SWISS FRANC (GBP/CHF) -0.03%1.2097 verzögerte Kurse.-5.32%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.07%1.33447 verzögerte Kurse.0.93%
CAC 40 0.78%5609.4 Realtime Kurse.-6.88%
ELECTRICITÉ DE FRANCE 9.44%12.805 Realtime Kurse.17.85%
ENGIE 0.20%12.55 Realtime Kurse.-13.02%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.29%0.89424 verzögerte Kurse.5.30%
EURO STOXX 50 0.39%3524.97 verzögerte Kurse.-6.25%
MSCI UNITED KINGDOM (STRD, UHD) -0.88%992.939 Realtime Kurse.-15.86%
SIEMENS AG 1.02%112.54 verzögerte Kurse.-4.44%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. 1.76%28.38 verzögerte Kurse.78.38%
STOXX 50 0.01%3083.81 verzögerte Kurse.-9.39%
UNICREDIT S.P.A. 0.50%9.122 verzögerte Kurse.-30.34%
VESTAS WIND SYSTEMS A/S 2.69%1220 verzögerte Kurse.76.47%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
15:02MÄRKTE USA/Leichte Aufschläge am "Black Friday" erwartet
DJ
14:56Aktien New York Ausblick: Ruhiger Ausklang der US-Feiertagswoche erwartet
AW
14:53Aktien Frankfurt: Dax leicht im Plus - Weiterer Wochengewinn winkt
AW
14:51Börsen tun sich am "Black Friday" schwer
RE
14:41Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
13:54MARKT-AUSBLICK/Seitwärtsbewegung dürfte bis zur EZB-Sitzung anhalten
DJ
12:39MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - BBVA und Sabadell beenden Fusionsgespräche
DJ
12:33BÖRSE FRANKFURT : Commerzbank sieht Dax Ende 2021 bei 14 200 Punkten
DP
12:09MARKT USA/Leichtes Plus am "Black Friday" erwartet
DJ
12:05Aktien Europa: Leichte Gewinne - Impulse fehlen aber
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"