Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Frankfurt: Corona-Angst nimmt wieder zu - Oktober-Gewinn im Dax ist dahin

15.10.2020 | 12:04

FRANKFURT (awp international) - Die lange hoffnungsvolle Stimmung an den Börsen schlägt angesichts steigender Corona-Infektionen und der Sorge vor erneut scharfen Einschnitten für die Wirtschaft in Angst um. Marktexperten schliessen inzwischen auch einen erneuten Lockdown in Europa nicht mehr aus. Der Dax reagierte darauf am Donnerstag mit deutlichen Verlusten von zuletzt 3,08 Prozent auf 12 626,34 Zähler.

Der MDax der 60 mittelgrossen Börsentitel verlor 2,31 Prozent auf 27 243,79 Punkte. Auch europaweit notierten die Börsen tief im Minus: Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone verlor zuletzt mehr als zweieinhalb Prozent.

War der Oktober bis zum Vortag noch ein erfolgreicher Börsenmonat für den Dax, steht inzwischen seit Monatsanfang ein Minus zu Buche. Damit trübt sich auch charttechnisch das Bild für das wichtigste deutsche Börsenbaromater ein. Die Nervosität an den Märkten steigt angesichts der schwierigen Gemengelage. Experte Jochen Stanzl von CMC Markets sprach von "Angst, dass sich das Konjunkturpaket in den USA immer weiter verzögert, die Brexit-Gespräche nicht vorangehen und Impfstoff-Tests gestoppt werden müssen - und gleichzeitig die Infektionszahlen in Europa rasant steigen."

Einige Börsianer sehen nun die kommenden zwei Wochen als entscheidend an. "Grundsätzliche Kaufbereitschaft für Aktien deutscher Unternehmen ist bei den institutionellen Investoren weiterhin vorhanden", schrieb Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. Dabei komme es jedoch auf das Kursniveau an. "Und dies lag zuletzt erkennbar im Kursbereich zwischen 12 500 und 12 750 Punkten."

Hierzulande gab es unter den Einzelwerten im Dax und MDax am Mittag keinen einzigen Gewinner. Dabei gerieten vor allem Werte unter Druck, die unter einem Konjunkturrückschlag besonders leiden würden. Im Einklang mit dem europaweit schwachen Trend stellten die Autowerte im Leitindex die grössten Verlierer - für Volkswagen , Daimler und BMW ging es jeweils um rund fünf Prozent abwärts. Im Gegenzug konnten sich die als defensiv geltenden Immobilienwerte wie Vonovia und Deutsche Wohnen trotz Kursverlusten noch am besten halten.

Im MDax rutschten die Lufthansa -Aktien aus Sorge vor neuen weltweiten Reisebeschränkungen weiter ab und verloren mehr als fünfeinhalb Prozent. Auch die vor allem wegen der Sorge um die kriselnde Stahlsparte unter Druck stehenden Thyssenkrupp -Anteile setzten ihre seit Wochen nahezu ungebrochene Talfahrt fort - sie landeten mit einem Minus von sechs Prozent am Index-Ende.

Ein Umsatz- und Ergebnissprung im vergangenen Quartal bescherte dagegen den Drägerwerk -Papieren ein Kursplus von mehr als drei Prozent und damit den Spitzenplatz im Nebenwerteindex SDax . Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern gehörte damit zu den überschaubar wenigen Gewinnern in der Dax-Familie.

Ein Kursfeuerwerk von teils mehr als 20 Prozent zündete in den hinteren Börsenreihen beim Autozuliefer ElringKlinger : Hier lockte eine Kooperation mit dem Flugzeugbauer Airbus bei der Entwicklung von Brennstoffzellen für die Luftfahrt die Anleger. Die Commerzbank strich deshalb ihre Verkaufsempfehlung für die ElringKlinger-Aktie./tav/mis

--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 2.51%93.96 Realtime Kurse.-30.01%
BMW AG -0.81%73.8 verzögerte Kurse.1.63%
CMC MARKETS PLC -2.24%365 verzögerte Kurse.159.21%
COMDIRECT BANK AG -0.14%13.84 Schlusskurs.6.46%
DAIMLER AG -0.80%57.1 verzögerte Kurse.16.45%
DAX -0.45%13265 verzögerte Kurse.0.48%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 1.21%10.115 verzögerte Kurse.-39.10%
DEUTSCHE WOHNEN SE -0.29%41.35 verzögerte Kurse.13.89%
ELRINGKLINGER AG 2.30%13.36 verzögerte Kurse.59.80%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.40%0.90248 verzögerte Kurse.6.36%
EURO STOXX 50 -0.14%3518.5 verzögerte Kurse.-5.98%
MDAX -0.20%29191.86 verzögerte Kurse.3.28%
SDAX -0.30%13820.26 verzögerte Kurse.10.71%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.43%13820.26 verzögerte Kurse.11.32%
STOXX 50 0.22%3063.98 verzögerte Kurse.-9.61%
THYSSENKRUPP AG -2.43%5.75 verzögerte Kurse.-51.51%
VOLKSWAGEN AG -0.38%146.12 verzögerte Kurse.-16.72%
VONOVIA SE -0.39%55.86 verzögerte Kurse.16.88%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
14:57MÄRKTE USA/Börsen kaum verändert erwartet
DJ
14:45Aktien New York Ausblick: Es fehlt der Schwung
AW
14:43Börse Frankfurt-News: Sehnsucht nach sicherem Hafen passé (Rohstoffe)
DP
14:26Aktien Frankfurt: Euro bremst erneut - Anleger wollen Rally nicht verpassen
AW
14:23EUROPA : Konjunktursorgen lasten auf Europas Börsen - Brexit im Blick
RE
12:56MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Ölpreise geben mit Opec+ etwas nach
DJ
12:25MARKT USA/Wall Street zurückhaltend erwartet
DJ
11:51Aktien Frankfurt: Starker Euro drückt erneut auf die Kurse
AW
11:31Aktien Schweiz: SMI baut Verluste etwas aus und rutscht unter 10'400er Marke
AW
11:09Aktien Europa: Euro-Höhenflug belastet
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"