Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Frankfurt Schluss: Dax berappelt sich nach Rückschlag

19.10.2021 | 18:12

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich nach dem Rücksetzer zu Wochenbeginn stabilisiert. Der deutsche Leitindex schloss am Dienstag 0,27 Prozent im Plus bei 15 515,83 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Börsenunternehmen stieg um 0,58 Prozent auf 34 590,36 Punkte.

"Die Konsolidierungsphase nach dem starken Anstieg in der Vorwoche geht zunächst in die Verlängerung", sagte Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von Robomarkets. "Allerdings schwelen im Hintergrund die altbekannten Risikofaktoren wie die steigenden Energiepreise und damit verbundene Inflationsängste, ein bevorstehender Kurswechsel raus aus der ultralockeren Geldpolitik, aber auch die Turbulenzen auf dem chinesischen Immobilienmarkt weiter."

Unter den besten Werten im Dax zogen die Aktien von Munich Re nach der Vorlage von Eckdaten um 2,6 Prozent an. Der Rückversicherer hält trotz hoher Katastrophenschäden an seinem Ziel eines Jahresgewinns von 2,8 Milliarden Euro fest.

Die Erholung von Delivery Hero setzte sich mit einem Kursplus von gut einem Prozent fort. Der Essenslieferant hatte den Einstieg beim Lieferdienst-Start-up Gorillas bekannt gegeben. Clement Genelot vom Analysehaus Bryan Garnier wies darauf hin, dass Delivery Hero bereits eine Reihe von Beteiligungen erworben habe. Dies sei in einem von starkem Wettbewerb und Akquisitionswellen geprägtem Umfeld von entscheidender Bedeutung.

Deutlichere Kursausschläge zeigten Software-Papiere. Software AG stürzten nach einem enttäuschenden Ausblick für das wichtige Digitalgeschäft mit Integrationssoftware um knapp elf Prozent ab. Damit waren sie abgeschlagenes Schlusslicht im MDax. Eckdaten für das dritte Quartal zeigten, dass das Unternehmen zwar weiter auf die Stärke der angestammten Datenbanksparte setzen kann - für dieses hob es die Jahresziele an. Dagegen lässt die Integrationssoftware immer noch zu wünschen übrig, weshalb Software AG für diesen Bereich überraschend die Ziele senkte. Da gerade dieses Geschäft der Hoffnungsträger für das Wachstum sei, reagierten die Anleger negativ, kommentierte Analyst Knut Woller von der Baader Bank. Ein Händler sprach von Gewinnmitnahmen nach der zuletzt deutlichen Erholung.

Beim Fernwartungssoftware-Spezialisten Teamviewer mussten die Anteilseigner nach der jüngsten Stabilisierung Kursverluste von knapp drei Prozent und ein zwischenzeitliches Rekordtief verkraften. Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas und die Privatbank Berenberg hatten nun nachgezogen und ihre Kursziele infolge der jüngsten Gewinnwarnung zusammengestrichen. Wie viele anderen Analysten zuvor kassierten nun auch diese Experten ihre Kaufempfehlungen.

Zu den größten Gewinnern im Nebenwerteindex SDax gehörten Jenoptik und Verbio mit Aufschlägen von rund fünf beziehungsweise gut zwei Prozent. Während der Technologiekonzern von der Ankündigung eines Zukaufs profitierte, setzten die Papiere des Biokraftstoff-Herstellers auch ohne aktuelle Nachrichten ihre Rekordjagd fort. Am Vortag hatte sich die Privatbank Hauck & Aufhäuser positiv zu Verbio geäußert. Analystin Alina Köhler sieht das Unternehmen als Nutznießer des gegenwärtigen Anstiegs der Erdgaspreise.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,37 Prozent auf 4166,83 Punkte vor. In London legte der FTSE 100 ebenfalls moderat zu, während der französische Cac 40 geringfügig nachgab. In den USA gewann der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss 0,5 Prozent.

Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1655 (Montag: 1,1604) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8580 (0,8618) Euro. Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,23 Prozent am Vortag auf minus 0,24 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,08 Prozent auf 143,90 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,33 Prozent auf 168,55 Punkte./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
01.12.Richemont neu im Stoxx Europe 50
AW
01.12.INDEX-MONITOR : Hermes und Richemont steigen in europäische Leitindizes auf
DP
01.12.Aktien New York Schluss: Schwach - Omikron macht Erholung zunichte
AW
01.12.INDEX-MONITOR: Drei deutsche Unternehmen fliegen aus dem Stoxx Europe 600
DP
01.12.NACHBÖRSE/XDAX -2,0% auf 15.163 Pkt - Corestate Capital leichter
DJ
01.12.Aktien New York Schluss: Erneut schwach - Omikron macht Erholung zunichte
DP
01.12.MÄRKTE USA/Erster Omikron-Fall in den USA belastet die Wall Street
DJ
01.12.Dow Jones und Nasdaq unter Druck - Omikron erreicht USA
DP
01.12.Aktien New York: Omikron macht Erholungsgewinne weitgehend zunichte
AW
01.12.Electrocomponents und Dechra Pharma kommen in FTSE 100
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"