Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Schweiz Eröffnung: Abwärtstrend setzt sich fort - Sika im Aufwind

22.10.2020 | 09:39

Zürich (awp) - Der Abwärtstrend an der Schweizer Börse hält am Donnerstag an. Die Anleger wenden sich wegen der rasant steigenden Infektionszahlen mit Covid-19 und der damit verbundenen Furcht vor einem erneuten Lockdown der Wirtschaft von Aktien ab. "Die Stimmung hat sich merklich eingetrübt, nachdem wir beim SMI die psychologisch wichtige Schwelle von 10'000 Zählern preisgeben mussten", sagt ein Händler.

Hinzu kommt, dass Hoffnungen auf die Verabschiedung eines weiteren billionenschweren Konjunkturpakets in den USA noch vor den Präsidentenwahlen zusehends schwinden. Es gebe zwar Fortschritte bei den Gesprächen, aber eine Einigung sei wenig wahrscheinlich, heisst es am Markt.

Der SMI notiert gegen 09.20 Uhr 0,92 Prozent tiefer bei 9'897,41 Punkten. Der SLI, der die 30 wichtigsten Werte umfasst, sinkt 0,85 Prozent auf 1'535,09 und der umfassende SPI 0,89 Prozent auf 12'383,25 Zähler. 27 der 30 SLI-Werte geben nach, drei legen zu.

Der SMI laufe Gefahr, nachhaltig aus seiner seit längerem geltenden Seitwärtsbewegung nach unten hinauszufallen, sagt ein Händler. Diese verläuft eigentlich grob gesetzt zwischen 10'000 und 10'600 Punkten. Allerdings sei der SMI allmählich technisch überkauft, so ein anderer Marktteilnehmer. Dies lasse eine baldige Gegenbewegung erwarten.

Zu den wenigen Gewinnern im SMI zählen die Aktien von Sika (+2,2%). Der Bauchchemiekonzern hat einmal mehr gute Zahlen vorgelegt. Ebenfalls fester sind die Aktien von Geberit (+0,2%) und Straumann (+0,1%).

Grössere Abschläge verbuchen hingegen Swatch (-2,2%), CS (-1,8), Julius Bär (-1,7%) und AMS (-2,4%). Adecco (-2,1%) büssen mehr als die Vortagesgewinne wieder ein.

Die Schwergewichte Nestlé (-0,9%), Novartis (-1,2%) und Roche (-1,0%) geben ebenfalls nach. Die Nachricht, dass der Pharmakonzern zusammen mit Atea Pharmaceuticals ein antivirales Prüfpräparat für Covid-19 entwickeln will und die vorbörsliche Gewinne gesorgt hat, verpufft.

Am breiten Markt verlieren die Aktien von Cembra Money Bank 2,9 Prozent. Nach über elfjähriger Tätigkeit tritt Robert Oudmayer als CEO zurück.

pre/ys


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADECCO GROUP AG 2.12%55.04 verzögerte Kurse.-11.96%
ATEA ASA 0.34%117.2 verzögerte Kurse.-9.18%
CEMBRA MONEY BANK AG -2.04%105.4 verzögerte Kurse.1.51%
GEBERIT AG 0.70%547 verzögerte Kurse.0.00%
NOVARTIS AG 1.49%82.27 verzögerte Kurse.-11.80%
SIKA AG 0.56%231.9 verzögerte Kurse.26.81%
SMI -0.24%10476.43 verzögerte Kurse.-1.09%
SPI -0.29%13003.41 verzögerte Kurse.1.58%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.14%1651.7 verzögerte Kurse.1.28%
THE SWATCH GROUP SA -2.27%224.2 verzögerte Kurse.-15.04%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
18:18AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX mit starkem Börsenmonat November
DP
18:17Aktien Frankfurt Schluss: Dax im Minus - Aber hoher Gewinn im November
AW
18:16Aktien Schweiz Schuss: SMI mit verhaltenem Wochenauftakt - Starkes Novemberplus
AW
18:15Impfstoffhoffnungen bescheren Börsen goldenen November
RE
18:15Aktien Europa Schluss: Anleger machen Kasse nach starkem Monat
DP
18:02MÄRKTE USA/Wall Street baut Verluste aus
DJ
18:01Aktien Frankfurt Schluss: Dax im Minus - Aber hoher Kursgewinn im November
DP
18:00XETRA-SCHLUSS/Etwas leichter - Wacker Chemie/Siltronic fest
DJ
17:43Aktien Schweiz schließen knapp behauptet - Lonza vorn
DJ
17:16BÖRSE ZÜRICH : Schweizer Börse legt zu - hinkt anderen Märkten im November hinterher
RE
Aktuelle Nachrichten "Märkte"