Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Schweiz Eröffnung: SMI zieht dank erneuter Hoffnungen wieder an

08.10.2020 | 09:35

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag wieder auf Kursgewinne umgeschaltet. Nach einem freundlichen Wochenauftakt war er an den vergangenen zwei Handlestagen etwas zurückgekommen, da US-Präsident Donald Trump die Hoffnungen auf ein weiteres grossen US-Konjunkturpaket zerschlagen hatte. Nachdem er am Vortag nun aber gezielte Hilfspakete für vereinzelte Branchen noch vor den Wahlen in Aussicht gestellt hat, regiert wieder das Prinzip Hoffnung die Märkte.

Dieser Zickzackkurs dürfte sich laut Marktteilnehmern in den nächsten knapp vier Wochen weiter fortsetzen - mindestens so lange, bis klar ist, wer der nächste Präsident der USA wird. "Negative News werden nur kurzfristig abverkauft", fasst ein Börsianer zusammen. Hoffnungen auf kleinere Fiskal-Hilfen, der Vorsprung Bidens bei den Umfragen und die Alternativlosigkeit bei der Jagd nach Rendite seien derzeit die treibenden Kräfte für Aktien. Steigende Fallzahlen würden dagegen ausgeblendet. Doch trotz der steigenden Notierungen bleibe die Unsicherheit hoch, ergänzen die etwas zurückhaltenderen Stimmen.

Der SMI gewinnt gegen 09.20 Uhr 0,51 Prozent auf 10'239,96 Punkte. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, steigt um 0,54 Prozent auf 1'572,64 und der breite SPI ebenfalls um 0,54 Prozent auf 12'790,06 Punkte. Im SLI stehen 25 Gewinnern fünf Verlierer gegenüber.

Die grössten Verluste fahhren dabei die Aktien des Sensorenherstellers AMS (-3,8%) ein. Dieser treibt die geplante Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram weiter voran und legt zur Finanzierung Wandelverschreibungen auf. Zudem werde mit den Banken über eine neue Brückenfinanzierung verhandelt, welche die vorherige ablösen soll. Der Umsatz des dritten Quartals liege zudem im Rahmen der Erwartungen, stellt das Unternehmen in Aussicht.

Beim Aromen- und Riechstoff-Hersteller Givaudan (-0,9%) nehmen Investoren nach den aktuellen Quartalszahlen erst einmal einen Teil ihrer bisher eingefahrenen Gewinne mit. Immerhin haben die Titel im bisherigen Jahresverlauf etwa ein Drittel an Wert gewonnen.

Derweil ziehen Sonova (+2,5%) nach weiteren Analystenkommentaren und angehobenen Kurszielen deutlich an. Mit Alcon (+2,2%) und Straumann (+1,8%) sind weitere Medizinalwerte gefragt.

hr/uh


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
GIVAUDAN SA 1.11%3643 verzögerte Kurse.18.87%
SMI 0.03%10501.18 verzögerte Kurse.-1.12%
SONOVA HOLDING AG 1.54%223.7 verzögerte Kurse.-0.54%
SPI 0.15%13040.78 verzögerte Kurse.1.43%
STRAUMANN HOLDING AG -0.43%1035.5 verzögerte Kurse.9.43%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.20%1653.95 verzögerte Kurse.1.07%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
19:38MÄRKTE USA/Nasdaq am "Black Friday" auf Allzeithoch
DJ
19:21Aktien New York Schluss: Gewinne - Nasdaq Composite auf Rekord
DP
18:58Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Nur Moskau gibt nach
DP
18:45BÖRSE WALL STREET : Wall Street im Aufwind - Nasdaq auf Rekordhoch
RE
18:18MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Vifor haussieren mit Übernahmespekulation
DJ
18:16AKTIEN WIEN SCHLUSS : Ruhiger Wochenausklang an US-Fenstertag
DP
18:11Aktien Schweiz Schluss: Kaum Impulse am "Black Friday"
AW
17:59Aktien Europa Schluss: Gewinne - Aufwärtstrend hält
DP
17:53Aktien Schweiz weiterhin lust- und Impulslos
DJ
17:52XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Medios haussieren nach Zukauf
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"