Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Schweiz: Hoffnung auf weitere konjunkturelle Hilfen stützt

08.10.2020 | 11:41

Zürich (awp) - Am Schweizer Aktienmarkt setzt sich am Donnerstag das Muster der letzten Handelstage weiter fort. Auf einen freundlichen Wochenstart folgten zwei Handelstage mit leichten Verlusten bevor es nun wieder etwas nach oben geht. Gemein ist diesen Bewegungen, dass sie in erster Linie durch den Nachrichtenfluss rund um weitere Stützungsprogramme für die US-Konjunktur geprägt sind. So belasteten Aussagen von US-Präsident Donald Trump, wonach die Verhandlungen zwischen den beiden politischen Lagern erst nach den Wahlen fortgesetzt werden sollten. Nun schränkte er aber ein, dass man gezielte Hilfspakete für vereinzelte Branchen noch vor den Wahlen verabschieden wolle.

Nicht zuletzt deswegen habe die Risikobereitschaft der Investoren wieder etwas zugenommen. Aber auch generell blende der Markt derzeit negative Nachrichten, wie etwa die weiter steigenden Zahlen der Neuinfektionen in vielen Ländern, aus. "Es ist interessant festzustellen, dass - während die EU die Anleger bereits Anfang dieses Jahres durch eine beispiellose Reaktion erfolgreich beruhigt hat - die meisten EU-Aktienhändler sich ausschliesslich auf die jüngsten Entwicklungen in den USA konzentrieren, obwohl auf dem alten Kontinent (Frankreich, Italien und Spanien) Rekordzahlen von Infektionen registriert wurden", kommentiert ein Händler. Als Stütze wird auch das jüngste Protokoll der letzten FOMC-Sitzung gesehen, wonach weitere Unterstützung durch die US-Zentralbanker auf dem Weg sein könnte.

Der SMI gewinnt gegen 11.15 Uhr 0,52 Prozent auf 10'241,23 Punkte. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, steigt um 0,59 Prozent auf 1'573,43 und der breite SPI ebenfalls um 0,56 Prozent auf 12'792,66 Punkte. Im SLI stehen 26 Gewinnern nur vier Verlierer gegenüber.

Angeführt wird die Gewinnerliste von Temenos (+2,5%). In den vergangenen Tagen waren die Aktien unter verstärkten Abgabedruck gekommen, nachdem sich verschiedene Analysten eher zurückhaltend über die bevorstehenden Quartalszahlen geäussert hatten.

Es folgen verschiedene Vertreter aus dem Medizinal- und Gesundheitsbereich. Neben Alcon (+2,4%) greifen Anleger bei Sonova, Straumann (beide +2,0%) aber auch Novartis (+0,8%) und Roche (+0,4%) zu.

Auch in den hinteren Reihen werden verschiedene Gesundheitswerte wie Molecular Partners, Kuros, Zur Rose, Idorsia und auch Vifor Pharma gesucht, Ihre Kursgewinne liegen zwischen +3,0 und 1,6 Prozent im Plus.

Erholt präsentieren sich auch Finanzwerte, die in den letzten Tagen immer wieder unter Druck gestanden hatten. Allen voran verteuern sich Julius Bär um 2,3 Prozent. Auch die CS, Swiss Re, Swiss Life, Zurich und UBS weisen allesamt überdurchschnittliche Kursgewinne auf. Bei den Versicherern waren Investoren an den vorangegangenen Handelstagen ausgestiegen, nachdem sich Nachrichten zu Unwettern in verschiedenen Ländern gemehrt hatten.

Daneben gewinnen auch konjunktursensible Aktien wie LafargeHolcim (+1,2%), ABB (+0,9%) oder auch Geberit (+0,5%) klar hinzu.

Dem stehen Verluste von 1,9 Prozent bei Givaudan nach Zahlen gegenüber. Händler sprechen von Gewinnmitnahmen, nachdem der Aromen- und Riechstoff-Hersteller im bisherigen Jahresverlauf etwa ein Drittel an Wert gewonnen hat.

Die Aktien des Sensorenherstellers AMS (-1,1%) dämmen im Handelsverlauf ihre Verluste ein. Das Unternehmen treibt die geplante Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram mit verschiedenen Finanzierungslösungen weiter voran und stellt für das dritte Quartal einen Umsatz im Rahmen der Erwartungen in Aussicht.

In den hinteren Reihen fallen neben den Gesundheitswerten Aryzta mit +5 Prozent nach einem Analystenkommentar auf. Dagegen setzen Santhera nach den enttäuschenden Studiendaten ihre Abwärtsbewegung mit -2,6 Prozent weiter fort.

hr/uh


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALTEN -0.05%92.2 Realtime Kurse.-18.04%
ARYZTA AG 1.18%0.6875 verzögerte Kurse.-37.20%
GEBERIT AG 0.00%543.2 verzögerte Kurse.0.00%
GIVAUDAN SA 1.11%3643 verzögerte Kurse.18.87%
IDORSIA LTD 0.30%26.94 verzögerte Kurse.-9.08%
LAFARGEHOLCIM LTD -0.21%48.07 verzögerte Kurse.-10.30%
MOLECULAR PARTNERS AG 1.62%21.9 verzögerte Kurse.23.00%
NOVARTIS AG -0.25%81.06 verzögerte Kurse.-11.58%
SMI 0.03%10501.18 verzögerte Kurse.-1.12%
SONOVA HOLDING AG 1.54%223.7 verzögerte Kurse.-0.54%
SPI 0.15%13040.78 verzögerte Kurse.1.43%
STRAUMANN HOLDING AG -0.43%1035.5 verzögerte Kurse.9.43%
SWISS LIFE HOLDING AG 0.07%409.1 verzögerte Kurse.-15.85%
SWISS RE LTD -0.43%83.74 verzögerte Kurse.-22.63%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.20%1653.95 verzögerte Kurse.1.07%
UBS GROUP AG 0.19%13.16 verzögerte Kurse.7.44%
VIFOR PHARMA 8.17%132.35 verzögerte Kurse.-30.74%
ZUR ROSE GROUP AG -0.37%269.5 verzögerte Kurse.152.80%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
27.11.NACHBÖRSE/XDAX +0,1% auf 13.349 Pkt - Keine auffälligen Aktien
DJ
27.11.MÄRKTE USA/Nasdaq am "Black Friday" auf Allzeithoch
DJ
27.11.Aktien New York Schluss: Gewinne - Nasdaq Composite auf Rekord
DP
27.11.Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Nur Moskau gibt nach
DP
27.11.BÖRSE WALL STREET : Wall Street im Aufwind - Nasdaq auf Rekordhoch
RE
27.11.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Vifor haussieren mit Übernahmespekulation
DJ
27.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Ruhiger Wochenausklang an US-Fenstertag
DP
27.11.Aktien Schweiz Schluss: Kaum Impulse am "Black Friday"
AW
27.11.Aktien Europa Schluss: Gewinne - Aufwärtstrend hält
DP
27.11.Aktien Schweiz weiterhin lust- und Impulslos
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"