Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Schweiz: SMI erholt sich leicht von Vortages-Ausverkauf

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
22.09.2020 | 11:16

Zürich (awp) - Nach den deutlichen Abgaben zum Wochenstart geht es am Schweizer Aktienmarkt am Dienstag wieder leicht nach oben. Im frühen Handel war der Leitindex SMI kurzzeitig auch wieder über die Marke von 10'400 Punkten gestiegen, notiert aktuell aber wieder knapp darunter. Am Montag haben die steigenden Corona-Infektionszahlen weltweit die Angst vor den möglichen wirtschaftlichen Folgen befeuert. Dabei sorgen sich die Marktteilnehmer vor allem vor einem erneuten Lockdown. Die wirtschaftlichen Konsequenzen wären kaum abzuschätzen, heisst es im Handel.

Auch sonst gebe es derzeit kaum positive Aspekte und Nachrichten, die den Handel stützen könnten, meint ein Börsianer. Ganz im Gegenteil bildeten die bereits bekannten negativen Themen, wie der Handelskonflikt zwischen den USA und China, der Brexit und die bevorstehende US-Quartalsberichtssaison ein starkes Einflusscluster. Darüber hinaus sei von den Notenbanken kaum Hilfe zu erwarten - "sie stehen mit den Rücken zur Wand und haben kaum noch Bewegungsspielraum", kommentiert ein Händler. Nicht verwunderlich, dass die meisten Ökonomen denn auch bei der Lagebeurteilung der SNB an diesem Donnerstag keine Überraschungen erwarten.

Der SMI gewinnt gegen 10.45 Uhr 0,56 Prozent hinzu auf 10'383,40 Punkte. Gleich in den ersten Handelsminuten hatte der Leitindex seine Leitplanken für den weiteren Verlauf gesetzt. Auf ein Hoch bei 10'403 Punkten folgte eine Viertelstunde später bei 10'332 Zählern das bisherige Tagestief.

Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, steigt um 0,60 Prozent auf 1'563,29 und der breite SPI um 0,59 Prozent auf 12'899,35 Punkte. Von den 30 SLI-Titeln gewinnen 24 hinzu und sechs fallen.

Die US-Vorgaben helfen den hiesigen Technologieaktien auf die Sprünge. Denn während die Standardwerte am Montag deutlicher fielen, dämmte die Technologiebörse Nasdaq ihre Abgaben bis zum Handelsschluss nahezu komplett ein. So sind AMS (+3,9%), Logitech (+3,2%) und Temenos (+0,6%) unter den grössten Gewinnern zu finden. Bei AMS stützten zudem Analystenkommentare.

Aber auch die weniger konjunktursensiblen Gesundheitsaktien sind gefragt. Neben Alcon ziehen noch Roche, Lonza und Novartis zwischen 1,6 und 0,2 Prozent an. Im breiten Markt ziehen die kleineren Branchenkollegen wie Obseva, Zur Rose oder auch Molecular Partners mit Aufschlägen zwischen 3,1 und 2,2 Prozent mit.

Neben diesen eher defensiven Titeln greifen Anleger dennoch bei Zyklikern zu. Allen voran profitieren Kühne+Nagel mit +2,4 Prozent von einem Analystenkommentar. Schindler ziehen im Kielwasser eine positiven Gewinnwarnung von Konkurrent Kone um 1,4 Prozent an.

Derweil knüpfen die beiden SMI-Tauschpartner Adecco und Partners Group an die Tendenz der vergangenen Tage an. Der SMI-Neuzugang Partners Group gewinnt 2,1 Prozent, während Adecco nach dem Ausscheiden aus dem Index unterdurchschnittliche 0,1 Prozent zulegen.

Den Finanzsektor meiden Investoren allerdings weiterhin. Lediglich die beiden Grossbanken CS (+0,5%) und UBS (+0,4%) zeigen sich nach den Einbrüchen vom Vortag in etwa mit dem Markt fester. Die übrigen Vertreter wie Swiss Re, Julius Bär, Swiss Life und Zurich hinken dagegen mit Abgaben von bis zu 0,3 Prozent dem Markt hinterher.

Dass die Angst vor einem erneuten Lockdown hoch ist, lässt sich bei den Uhrenherstellern Swatch (-0,3%) und Richemont (+0,1%) ebenso ablesen wie bei den Reise-nahen Dufry (-0,8%) und Flughafen Zurich (-0,3%) im breiten Markt.

hr/rw


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADECCO GROUP AG 0.63%51.42 verzögerte Kurse.-16.40%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA 1.85%63.7 verzögerte Kurse.-17.64%
DUFRY AG 2.25%35 verzögerte Kurse.-60.78%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.14%0.91032 verzögerte Kurse.7.19%
KONE OYJ 0.51%75.04 verzögerte Kurse.28.11%
LOGITECH INTERNATIONAL S.A. 20.82%88.56 verzögerte Kurse.60.16%
MOLECULAR PARTNERS AG -2.33%15.96 verzögerte Kurse.-6.74%
NASDAQ COMP. -1.65%11478.882835 verzögerte Kurse.30.08%
NOVARTIS AG -1.15%77.68 verzögerte Kurse.-14.48%
OBSEVA SA -3.66%2.37 verzögerte Kurse.-37.96%
PARTNERS GROUP HOLDING AG 0.23%862.8 verzögerte Kurse.-2.98%
SCHINDLER HOLDING LTD. 0.33%246.8 verzögerte Kurse.3.71%
SMI -0.19%10163.64 verzögerte Kurse.-3.86%
SPI -0.01%12704.02 verzögerte Kurse.-0.78%
SWISS LIFE HOLDING AG 0.29%341.9 verzögerte Kurse.-29.79%
SWISS RE LTD 0.09%68.72 verzögerte Kurse.-36.82%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.49%1575.18 verzögerte Kurse.-3.96%
THE SWATCH GROUP SA 0.33%211.2 verzögerte Kurse.-21.96%
UBS GROUP AG 2.88%11.24 verzögerte Kurse.-10.59%
ZUR ROSE GROUP AG -2.22%220 verzögerte Kurse.110.28%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
11:31Aktien Schweiz: Entgegengesetzte Kräfte zerren am SMI
AW
11:27BÖRSE ZÜRICH : Schweizer Fondsmarkt nimmt im September geringfügig zu
AW
10:51BÖRSE WALL STREET : Corona-Sorgen und Zweifel an US-Hilfspaket belasten Börsen
RE
10:10Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bleibt unter Druck
AW
09:39UBS-Aktien nach Quartalszahlen an SMI-Spitze
AW
09:31Aktien Schweiz Eröffnung: SMI ohne klare Richtung
AW
09:15Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax weiter auf Talfahrt
DP
09:07AKTIEN ASIEN : Uneinheitlich - Hynix übernimmt Geschäftsbereich von Intel
AW
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: Auftaktverluste erwartet
AW
08:13Aktien Frankfurt Ausblick: Dax gibt weiter Boden ab
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"