Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Schweiz: Verluste weiten sich aus - Angst vor Lockdown belastet

15.10.2020 | 11:35

Zürich (awp) - An der Schweizer Börse nehmen am Donnerstag die Abgaben im Verlauf stark zu. Die Befürchtung, dass es wegen der steigenden Corona-Zahlen zu einer Verschärfung der Pandemie-Massnahmen bis hin zu einem neuerlichen Lockdown kommt, treibt die Anleger aus dem Markt. "Ein neuerlicher Lockdown wäre der Gau - nicht nur für den Markt", sagte ein Börsianer. "Das Coronavirus lehrt europäischen Aktienanlegern wieder das Fürchten", sagte ein Analyst. Kein Wunder steigt daher auch das Angstbarometer der Börse, der Volatilitätsindex VSMI, auf den höchsten Stand seit rund einem Monat.

Das zweite marktbestimmende Thema sind die festgefahrenen Verhandlungen über ein neues Konjunkturpaket in den USA. Republikaner und Demokraten stehen sich weiter ohne nennenswerte Annäherung gegenüber. Finanzminister Steven Mnuchin bezeichnete es als schwierig, noch vor den Präsidentschaftswahlen Anfang November einen Kompromiss zu finden. "Damit sind die Weichen gestellt. Die Anleger dürften bis nach den US-Wahlen in Deckung bleiben", sagte ein Händler. Daran dürften auch die die am Nachmittag erwarteten US-Konjunkturzahlen kaum etwas ändern können.

Der SMI fällt um 11.05 Uhr 2,18 Prozent auf 10'068,21 Punkte. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, verliert 2,28 Prozent auf 1'545,05 und der breit gefasste SPI 2,13 Prozent auf 12'587,01 Zähler. 29 der 30 SLI Werte geben nach. Einzig Lonza sind fester.

Unter Druck stehen neben den Aktien von AMS (-5,0%), die stets volatil sind, vor allem Konsum- und Luxusgüterwerte wie Swatch (-3,7%) und Richemont (-3,9%). Zudem trennen sich die Anleger von den Aktien der grossen Banken Julius Bär (-3,3%), Credit Suisse (-3,4%) und UBS (-2,7%). Auch die Versicherer Swiss Re (-3,0%) und Swiss Life (-2,8%) büssen Terrain ein. Die Aussicht auf weiterhin ultratiefe Zinsen und einen Konjunktureinbruch laste zunehmend stärker auf dem Finanzsektor.

Die steigenden Konjunktursorgen belasten auch Zykliker wie den Personaldienstleister Adecco (-3,3%), den Chemiekonzern Clariant (3,1%) oder den Zementproduzenten LafargeHolcim (-2,5%).

Starker Druck auf den Markt geht zudem vom Marktschwergewicht Roche (-3,2%) aus. Der Pharmakonzern hat in den ersten neun Monaten in der Pharmasparte unter der Corona-Krise gelitten und ein Ergebnis abgeliefert, das die Marktteilnehmer nicht goutiert haben. Allerdings zeichnete sich im dritten Quartal eine Erholung ab. Gut lief es dagegen in der Diagnostiksparte, die von der grossen Nachfrage nach Corona-Tests profitierte. Insgesamt sieht sich Roche auf gutem Weg, im laufenden Jahr die Ziele zu erreichen.

Die Aktien von Konkurrentin Novartis verlieren 1,8 Prozent, und Nestlé halten sich mit -1,5 Prozent ebenfalls etwas besser als der Markt. Besser als der Gesamtmarkt schlagen sich ausserdem die eher defensiven Swisscom (-1,5%), Geberit (-1,6%) und Schindler (-1,4%).

Lonza (+1,4%) bauen im Verlauf die Gewinne sogar aus. Das Strategieupdate kommt gut an: Der Pharmazulieferer teilt sich neu in vier Divisionen ein. Bis 2023 wird ein Umsatzwachstum im zweistelligen Prozentbereich sowie eine Kern-EBITDA-Marge von rund 33 bis 35 Prozent und eine zweistellige Rendite auf dem eingesetzten Kapital (ROIC) angestrebt.

Im breiten Markt leiden Aktien, die auch ohne Corona-Krise schon mit Widrigkeiten zu kämpfen hätten, unter Abgaben. So verlieren Meyer Burger (-11%) deutlich. Auch der angeschlagene Backwarenhersteller Aryzta (-6,6%) muss wieder Federn lassen. Gewinnmitnahmen drücken die Papiere der Versandapotheke Zur Rose (-5,5%) ins Minus. Der Reisedetailhändler Dufry (-2,7%) und der Titel des Zürcher Flughafens (-2,3%) gehören ebenfalls zu den Verlierern.

Auf der anderen Seite sind die Gewinner rar. Die Anteile von Aluflexpack (+1,7%), der Thurgauer Kantonalbank (+1,0%) und von Valartis (+0,6%) legen zu.

pre/uh


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADECCO GROUP AG 0.15%53.9 verzögerte Kurse.-12.09%
ALUFLEXPACK AG 1.61%31.5 verzögerte Kurse.55.78%
ARYZTA AG 1.18%0.6875 verzögerte Kurse.-37.20%
CLARIANT AG 1.35%18.375 verzögerte Kurse.-16.06%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA -0.29%76.78 verzögerte Kurse.1.24%
CREDIT SUISSE GROUP AG 0.51%11.715 verzögerte Kurse.-11.06%
DUFRY AG 3.03%52.44 verzögerte Kurse.-43.85%
GEBERIT AG 0.00%543.2 verzögerte Kurse.0.00%
LAFARGEHOLCIM LTD -0.21%48.07 verzögerte Kurse.-10.30%
NOVARTIS AG -0.25%81.06 verzögerte Kurse.-11.58%
SCHINDLER HOLDING LTD. 0.41%242 verzögerte Kurse.1.60%
SMI 0.03%10501.18 verzögerte Kurse.-1.12%
SPI 0.15%13040.78 verzögerte Kurse.1.43%
SWISS LIFE HOLDING AG 0.07%409.1 verzögerte Kurse.-15.85%
SWISS RE LTD -0.43%83.74 verzögerte Kurse.-22.63%
SWISSCOM AG 0.23%481.1 verzögerte Kurse.-6.36%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.20%1653.95 verzögerte Kurse.1.07%
THE SWATCH GROUP SA -1.12%229.4 verzögerte Kurse.-14.07%
THURGAUER KANTONALBANK -0.95%104 verzögerte Kurse.-3.67%
UBS GROUP AG 0.19%13.16 verzögerte Kurse.7.44%
VALARTIS GROUP AG 1.17%8.65 verzögerte Kurse.-16.18%
ZUR ROSE GROUP AG -0.37%269.5 verzögerte Kurse.152.80%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
27.11.NACHBÖRSE/XDAX +0,1% auf 13.349 Pkt - Keine auffälligen Aktien
DJ
27.11.MÄRKTE USA/Nasdaq am "Black Friday" auf Allzeithoch
DJ
27.11.Aktien New York Schluss: Gewinne - Nasdaq Composite auf Rekord
DP
27.11.Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Nur Moskau gibt nach
DP
27.11.BÖRSE WALL STREET : Wall Street im Aufwind - Nasdaq auf Rekordhoch
RE
27.11.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Vifor haussieren mit Übernahmespekulation
DJ
27.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Ruhiger Wochenausklang an US-Fenstertag
DP
27.11.Aktien Schweiz Schluss: Kaum Impulse am "Black Friday"
AW
27.11.Aktien Europa Schluss: Gewinne - Aufwärtstrend hält
DP
27.11.Aktien Schweiz weiterhin lust- und Impulslos
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"