Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Schweiz schlagen sich mit freundlicher Tendenz wacker

21.07.2022 | 17:55

ZÜRICH (Dow Jones)--Der schweizerische Aktienmarkt hat sich am Donnerstag wacker geschlagen. Die eidgenössische Börse zählte mit einer freundlichen Tendenz zu den festeren Handelsplätzen in Europa. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte mit einer Zinserhöhung um 50 Basispunkte überrascht, erwartet wurden lediglich 25 Basispunkte. Allerdings wurden Aussagen von EZB-Präsidentin Christine Lagarde im Handel als taubenhaft gewertet. Daher reagierte der Euro nur kurz mit Aufschlägen und neigte anschließend zur Schwäche - auch gegenüber dem Franken. Dass Russland wieder Gas durch die Pipeline Nord Stream 1 liefert und damit eine Rezession in der Eurozone verhindert, stützte den Aktienmarkt.

Dazu verwiesen Marktteilnehmer auf das Scheitern der Regierung in Italien. Zeitlich passend dazu habe die EZB ihr neues Instrument TPI vorgestellt, mit dem ein Auseinanderdriften der Länderzinsen verhindert werden soll. Auch dieser Umstand wurde wohlwollend an der Börse zur Kenntnis genommen. Der SMI gewann 0,7 Prozent auf 11.135 Punkte. Unter den 20 SMI-Werten standen sich 13 Kursgewinner und sieben -verlierer gegenüber. Umgesetzt wurden 33,7 (zuvor: 25,66) Millionen Aktien. Von den steigenden Zinsen profitierten europaweit die Finanzdienstleister. In der Schweiz kletterten Partners Group und UBS um 2,9 bzw. 1,5 Prozent, Credit Suisse sanken allerdings um 0,7 Prozent.

   Berichtsperiode nimmt Fahrt auf 

Trotz solider Geschäftszahlen gaben Roche 0,5 Prozent nach. Die Umsätze sind laut Citi 2 Prozent über den Konsensschätzungen ausgefallen, wozu vor allem der Diagnostikbereich beigetragen habe. Der Pharmabereich habe sich im Rahmen der Erwartungen entwickelt. Möglicherweise störten sich die Anleger an der Entwicklung von Covid-19-Medikamenten. Diese haben sowohl die Schätzungen des Marktes als auch die der Citigroup verfehlt. Der Pharmakonzern wird kommendes Jahr einen neuen Chef bekommen: Thomas Schinecker, der aktuell die Diagnostiksparte leitet, übernimmt im März 2023 den Chefposten von Severin Schwan.

Der Kurs des Industriekonzerns ABB kletterte um 1,6 Prozent. Die Citigroup sprach von einem positiven Momentum bei den Geschäftszahlen: Auftragseingänge und bereinigtes operatives EBITA seien besser als erwartet ausgefallen. Mit Givaudan ging es 1,6 Prozent abwärts. "Der Umsatz wächst stärker als erwartet, aber der Gewinn hat die Erwartungen verfehlt", monierte ein Händler den Zahlenausweis. Das Unternehmen könne die Kosten nicht weitergeben.

Geschäftszahlen veröffentlichte auch eine Reihe von Unternehmen aus der zweiten und dritten Reihe: Die heftigsten Marktreaktionen zeigten dabei Leonteq (-10,7%), Bystronic (-10,6%), Bossard (+8,2%) und Cembra (-7,3%). Addex (+73,8%) wendete einen Zahlungsausfall kurzfristig ab.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/cln

(END) Dow Jones Newswires

July 21, 2022 11:54 ET (15:54 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ABB LTD 0.12%25.23 verzögerte Kurse.-27.79%
ADDEX THERAPEUTICS LTD -8.04%0.135 verzögerte Kurse.-85.88%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.04%0.67217 verzögerte Kurse.5.58%
BOSSARD HOLDING AG 1.32%168.4 verzögerte Kurse.-49.41%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.09%1.11755 verzögerte Kurse.-6.34%
BYSTRONIC AG 0.19%534 verzögerte Kurse.-58.42%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.10%0.757272 verzögerte Kurse.9.18%
CEMBRA MONEY BANK AG 0.88%68.7 verzögerte Kurse.2.48%
CITIGROUP INC. -2.87%42.99 verzögerte Kurse.-28.81%
CREDIT SUISSE GROUP AG -0.52%4.05 verzögerte Kurse.-54.11%
GIVAUDAN SA 0.24%2952 verzögerte Kurse.-38.54%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.05%0.012753 verzögerte Kurse.7.61%
LEONTEQ AG -2.69%47.1 verzögerte Kurse.-30.16%
PARTNERS GROUP HOLDING AG -0.40%792 verzögerte Kurse.-47.42%
ROCHE HOLDING AG -1.10%305.9 verzögerte Kurse.-18.41%
SMI -0.64%10072.62 verzögerte Kurse.-21.26%
UBS GROUP AG 0.48%14.64 verzögerte Kurse.-11.27%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.25%1.037032 verzögerte Kurse.17.39%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.55%58.2128 verzögerte Kurse.-24.61%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
06:11EUREX/DAX-Future im frühen Handel etwas fester
DJ
05:34Indische Aktien verschnaufen nach viertägiger Talfahrt
MR
05:25Chinas Regulierungsbehörden bitten Fonds, die Märkte vor dem Parteitag der Kommunistischen Partei zu stabilisieren - Quellen
MR
04:56Der rasende Dollar macht eine Atempause, während die Bären die Aktien verfolgen
MR
01:11Großbritanniens Vermögenswerte steigen 2021, Verlangsamung gesehen
MR
26.09.Südkoreanische Inflationserwartungen fallen im September zum zweiten Mal
MR
26.09.Aktien New York Schluss: Talfahrt hält an - Konjunktursorgen belasten
AW
26.09.Aktien New York Schluss: Talfahrt hält an - Konjunktursorgen belasten weiterhin
DP
26.09.NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 12.210 Pkt - Helma nach gesenkter Prognose unter Druck
DJ
26.09.Der Dow befindet sich in einem Bärenmarkt. Was bedeutet das?
MR
Aktuelle Nachrichten "Märkte"