Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: Lenzing nach höherer Gewinnprognose stark

28.07.2021 | 18:17

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch befestigt geschlossen. Der ATX gewann 0,47 Prozent auf 3502,23 Punkte. Der breiter gefasste ATX Prime legte in ähnlichem Ausmaß um 0,43 Prozent auf 1774,05 Einheiten zu. Auch die europäischen Leitbörsen präsentierten sich zur Wochenmitte nach zwei schwächeren Handelstagen mit Zuwächsen.

International stand die am Abend anstehende Bekanntgabe der jüngsten geldpolitischen Beschlüsse der US-Notenbank im Fokus. Am österreichischen Markt rückten mit Zahlen und Nachrichten Lenzing und OMV ins Blickfeld der Anleger.

Der Faserhersteller Lenzing hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 angehoben. Aufgrund der sehr positiven Entwicklung des ersten Halbjahres werde der Gewinn (Ebitda) mindestens auf einem Niveau von 360 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen mit. Im ersten Halbjahr hat sich das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (Ebitda) nach vorläufigen Zahlen mit 217,8 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Die Baader Bank bewertet den Ebitda-Ausblick als weiterhin konservativ. Der Marktkonsens für das Ebitda liegt aktuell bei 411 Millionen Euro. Die vorläufigen Ergebnisse für das 2. Quartal dieses Jahres überraschten positiv. Die Lenzing-Aktie zog um 5,8 Prozent an.

Der Öl- und Gaskonzern OMV hat im ersten Halbjahr sein operatives Ergebnis vor Sondereffekten (bereinigt um Lagerhaltungseffekte) um 157 Prozent auf 2,17 Milliarden Euro gesteigert und damit auf Rekordhöhe angehoben. Auf ein Allzeithoch sprang mit 3,44 Milliarden Euro (+171 Prozent) auch der Cashflow aus der Betriebstätigkeit. Die Analysten von Erste Group schrieben in einer ersten Einschätzung von einem besser als erwarteten Zahlenwerk. Die OMV-Titel schlossen mit plus 0,3 Prozent.

Erneut volatil zeigte sich die Marionmed-Aktie. Die Papiere des Biotechnologieunternehmens rutschten bei dünnen Handelsumsätzen um fast sechs Prozent ab, nachdem sie am Vortag noch um mehr als sechs Prozent hochgesprungen waren. Die Titel von s Immo gewannen 2,6 Prozent.

Unter den schwerer gewichteten Banken legten Bawag um 0,3 Prozent zu. Erste Group und Raiffeisen Bank International verloren jeweils 0,5 Prozent. Nachdem Bawag zum Wochenauftakt ihre Halbjahresergebnisse vorgelegt hatte, werden Erste und Raiffeisen zum Wochenausklang über ihre jüngsten Geschäftszahlen berichten.

Palfinger gaben um fast zwei Prozent nach. Auch Palfinger wird am Freitag Ergebnisse präsentieren. Der Kranhersteller dürfte im zweiten Quartal 2021 sowohl beim Umsatz als auch bei den Ertragskennzahlen deutlich zugelegt haben, erwarten von APA befragte Analysten./ste/pma/APA/he


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
14:36Aktien Frankfurt: Dax hält sich gut - Evergrande-Sorgen schwelen aber weiter
AW
14:21MÄRKTE USA/Etwas fester erwartet - Evergrande bleibt Thema
DJ
12:48MÄRKTE EUROPA/Erholung geht weiter - Notenbanken im Fokus
DJ
12:45DAX-FLASH: Erholung ebbt zunächst ab - Evergrande bleibt Sorgenfaktor
DP
12:12Aktien Europa: Erholung geht weiter - US-Geldpolitik stützt
AW
12:05MARKT USA/Weiter aufwärts mit schwindenden Evergrande-Sorgen
DJ
12:03Aktien Frankfurt: Dax baut Wochenplus aus - Fed und Evergrande helfen
AW
11:41Fed-Signale und Evergrande-Kurssprung ermutigen Anleger
RE
11:41Aktien Schweiz: Erholung hält an - SMI baut nach SNB-Entscheid Gewinne aus
AW
10:51SENTIMENT/DAX-Anleger nutzen Kursschwäche zum Einstieg
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"