Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: Negative internationale Stimmung belastet

08.09.2021 | 18:10

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch tiefer geschlossen. Der heimische Leitindex ATX beendete den Tag mit einem Abschlag von 0,65 Prozent bei 3646,98 Punkten. Als aktienkursbelastend werteten Marktbeobachter in Wien vor allem die schwache Stimmung an den internationalen Aktienmärkten.

Sowohl die europäischen Leitbörsen als auch die Wall Street standen am Berichtstag wegen Konjunktursorgen klar im Minus. Investoren fürchten, dass die Konjunkturerholung nach der Corona-Pandemie an Tempo verlieren könnte.

Am heimischen Markt gestaltete sich die Meldungslage auf Unternehmensebene sehr mager. Von Analystenseite meldete sich die Deutsche Bank und stufte die Aktie der Erste Group von "Hold" auf "Buy" hoch. Gleichzeitig wurde das Kursziel von 33 auf 42 Euro nach oben revidiert. Die Titel der Erste Group reagierten mit plus 0,2 Prozent auf 34,84 Euro.

Lenzing-Papiere schlossen 3,9 Prozent tiefer. Der oberösterreichische Faserhersteller bekommt einen neuen Chef, wurde am Vorabend bekannt. Der langjährige Vorstandsvorsitzende Stefan Doboczky will seinen bis Ende des Jahres laufenden Vertrag nicht verlängern, daher habe man sich einvernehmlich auf eine Auflösung mit dem dritten Quartal geeinigt. An seiner Stelle soll Aufsichtsrat Cord Prinzhorn interimistisch übernehmen, "bis eine langfristige Lösung gefunden ist".

Unter den Schwergewichten büßten Andritz 1,3 Prozent ein. voestalpine schwächten sich um 1,6 Prozent ab. Die Papiere des Leuchtenherstellers Zumtobel rutschten 2,5 Prozent tiefer. Im Technologiebereich gaben AT&S um 3,1 Prozent nach. Die Aktionäre der Raiffeisen Bank International konnten hingegen ein Plus in Höhe von 1,7 Prozent verbuchen.

FACC-Titel kamen nach dem jüngsten Höhenflug um 3,3 Prozent zurück. Am Montag hatte der Luftfahrtzulieferer einen Großauftrag von Airbus erhalten und die Aktie sprang daraufhin zum Wochenstart um fast neun Prozent in Höhe, gefolgt von einem satten Plus von 7,6 Prozent am Dienstag./ste/pma/APA/nas


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
13:27BLICKPUNKT/DAX nimmt die 16.000 ins Visier - Jahresendrally läuft
DJ
13:05MÄRKTE EUROPA/Zurück Richtung Allzeit-Hochs
DJ
12:29MARKT USA/Wall Street etwas fester erwartet
DJ
12:28Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
12:06BÖRSE FRANKFURT : Ermutigende Firmenbilanzen lassen Dax durchstarten
RE
11:53Aktien Frankfurt: Anleger setzen auf starke Quartalsberichte und Prognosen
AW
11:48Aktien Europa: Kurse steigen - Quartalszahlen überraschen positiv
AW
11:46BLICKPUNKT/LEG, Beiersdorf, Hannover Rück Nachrücker für Dt. Wohnen
DJ
11:31Aktien Schweiz: Firmenergebnisse sorgen für Aufwind
AW
11:22Gute Gewinne treiben europäische Aktien auf Sieben-Wochen-Hochs
MR
Aktuelle Nachrichten "Märkte"