Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: Schwache europäische Anlegerstimmung

02.12.2021 | 18:10

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag tiefer geschlossen. Der heimische Leitindex ATX gab 0,55 Prozent auf 3689,99 Punkte ab. Auf den heimischen Aktienmarkt drückte vor allem eine sehr schwache europäische Anlegerstimmung. Im Späthandel konnten die Abschläge beim ATX im Zuge einer starken Tendenz an der Wall Street aber noch etwas eingegrenzt werden.

Die Unsicherheiten verbunden mit der neuen Coronavirus-Variante Omikron führen international weiterhin zu Sorgenfalten bei den Anlegern und für eine hohe Volatilität an den Finanzmärkten. Zur Wochenmitte war es mit den Aktienkursen im Zuge einer Erholungsbewegung europaweit merklich nach oben gegangen.

In Wien gestaltete sich die Meldungslage auf Unternehmensebene sehr mager. Im Technologiebereich rutschten AT&S-Aktien um satte vier Prozent tiefer. In einer europäischen Branchenbetrachtung wurden Techwerte merklich gemieden. Apple habe Zulieferer über eine sich abschwächende Nachfrage nach dem iPhone13 informiert, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Vorabend und dies drückte in diesem Bereich auf die Aktienkurse.

Flughafen Wien büßten 2,9 Prozent an Höhe ein. Unter den Schwergewichten verbilligten sich Raiffeisen Bank International um 1,4 Prozent. Die Verbund-Anteilsscheine gaben um 1,1 Prozent nach. Telekom Austria gaben um 2,1 Prozent ab. OMV und Erste Group kamen in einem ähnlichen Ausmaß um 0,5 bzw. 0,6 Prozent zurück.

Die Porr-Aktie fiel ungeachtet einer positiveren Analystenmeinung um 0,5 Prozent auf 12,74 Euro. Die Experten der Erste Group haben ihre Einstufung für die Aktien des Baukonzerns von "Hold" auf "Buy" nach oben gesetzt. Auch das Kursziel wurde von 14,10 Euro auf 16,00 Euro revidiert.

BAWAG verbilligten sich um 1,2 Prozent. Das Finanzinstitut hat die Übernahme der Hello Bank abgeschlossen. Vorerst werde das Geschäft unter der bestehenden Marke fortgeführt, nach einer Übergangsphase aber unter der Marke easybank eingegliedert, teilte das Geldinstitut am Mittwochabend mit./ste/sto/APA/ngu


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
16:46Aktien New York: Erholung vor der Fed auch dank Microsoft-Zahlen
AW
15:58Börse Frankfurt-News: "Waghalsiger Ritt auf der Erfolgswelle" (Marktstimmung)
DP
15:57MÄRKTE EUROPA/Kurse steigen vor Fed-Entscheid
DJ
15:47MÄRKTE USA/Börsen starten mit Aufschlägen - Fed im Fokus
DJ
14:56Anleger setzen auf positive Impulse der Fed
RE
14:56Aktien New York Ausblick: Höher erwartet - Fed-Entscheid zieht Anleger in Bann
AW
14:51Aktien Frankfurt: Dax steigt über 15 500 Punkte vor Fed-Zinsentscheid
AW
14:50MÄRKTE USA/Börsen fest erwartet - Warten auf Fed
DJ
13:58Börse Frankfurt-News: Neues Angebot für Anleger im ESG-Bereich
DP
13:36Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"