Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: Starke internationale Stimmung

01.12.2021 | 18:10

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch fester geschlossen. Der heimische Leitindex ATX stieg um deutliche 1,34 Prozent auf 3710,35 Punkte. Der ATX Prime schloss mit einem Plus von 1,36 Prozent bei 1865,69 Einheiten. Auch an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street herrschte eine sehr positive Anlegerstimmung vor. An den vergangenen Handelstagen hatte noch die neue Coronavirus-Variante Omikron für eine merkliche Belastung gesorgt.

In Wien gingen die Kursgewinne am Berichtstag quer durch die verschiedenen Branchen. An die Spitze der Kursliste kletterten die Aktien von AT&S, Polytec, Porr und s Immo mit Zuwächsen von jeweils mehr als fünf Prozent. Do&Co servierten ein Plus von 4,3 Prozent. Die Papiere des Luftfahrtzulieferers FACC gewannen 3,7 Prozent an Höhe.

Unter den Schwergewichten konnten die Aktionäre von der Bawag ein Plus von 2,9 Prozent verbuchen. OMV-Anteilsscheine steigerten sich um 2,3 Prozent. Voestalpine stärkten sich um 1,9 Prozent.

Von Analystenseite meldete sich die Deutsche Bank und revidierte das Kursziel für die Aktie der Erste Group leicht von 44,0 auf 45,0 Euro nach oben. Das Anlagevotum "Buy" wurde unverändert belassen. Die Papiere der Erste Group schlossen mit plus 0,1 Prozent bei 38,60 Euro wenig verändert.

Agrana ermäßigten sich um 0,9 Prozent auf 17,30 Euro. Hier haben die Experten von Raiffeisen Research die Bewertung für die Wertpapiere des Zuckerkonzerns von "Buy" auf "Hold" nach unten gesetzt. In der am Vortag veröffentlichten Studie wurde zudem das Kursziel für die Aktie von 21,00 auf 19,00 Euro angepasst.

Lenzing schlossen prozentual unverändert bei 105,40 Euro. Das Unternehmen soll für das Geschäftsjahr 2021 eine Dividende von 4,35 Euro je Aktie ausschütten. Dieser Vorschlag des Vorstandes des oberösterreichischen Faserherstellers an die Hauptversammlung im März spiegle die ausgesetzten Dividenden der Geschäftsjahre 2019 und 2020 wider, teilte das Gremium am Dienstagabend mit.

UBM verbuchten ein leichtes Plus von 0,2 Prozent auf 41,60 Euro. Die Experten von Raiffeisen Research haben ihre Einstufung für die Aktien des Immobilienentwicklers bei "Buy" bestätigt. Auch das Kursziel von 51 Euro wurde unverändert belassen./ste/pma/APA/ngu


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
24.01.Aktien New York Schluss: Wall Street dreht im Späthandel mächtig auf
DP
24.01.NACHBÖRSE/XDAX +1,7% auf 15.272 Pkt - Kräftige Gegenbewegung
DJ
24.01.MÄRKTE USA/Wall Street stabilisiert sich nach Ausverkauf
DJ
24.01.Aktien New York: Kursrutsch geht an der Wall Street weiter
AW
24.01.Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen tiefrot - Moskauer RTS verliert 8%
DP
24.01.Aktien Europa Schluss: Börsen beschleunigen ihre Talfahrt
DP
24.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax sackt kurz unter 15 000 Punkte
DP
24.01.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Starke Verluste - Zinssorgen und Angst vor Ukraine-Krieg
DP
24.01.Aktien Schweiz Schluss: Schwärzester Handelstag seit März 2020
AW
24.01.MÄRKTE USA/Börsen bauen Verluste im Verlauf aus
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"