Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Analyse-Goldenes Zeitalter der Busse? Käufer springen auf britische Transportunternehmen auf

15.06.2022 | 07:04
FILE PHOTO: London buses travel along Whitehall in Westminster in London

Das Privatkapital hat ein scharfes Auge auf britische Busunternehmen.

Niedrige Bewertungen, die Hoffnung, dass die Reisenden das Auto stehen lassen werden, und staatliche Anreize für Investitionen in umweltfreundliche Fahrzeuge locken Käufer an, so Analysten und Investoren.

Drei der vier großen, an der Londoner Börse notierten Busunternehmen haben in den letzten Monaten Interesse an einer Übernahme gezeigt.

"Wie auch immer die 2020er Jahre genannt werden, es wird das goldene Zeitalter der Elektrobusse sein", sagte Hamish Mackenzie, Leiter des Bereichs Infrastruktur bei der DWS Group, die Anfang dieses Jahres den Kauf von StageCoach vereinbart hat.

Großbritannien wird 3 Milliarden Pfund (3,6 Milliarden Dollar) in Maßnahmen investieren, die darauf abzielen, mehr Menschen zum Busfahren zu bewegen und den Betreibern Anreize für die Umrüstung von Dieselbussen auf elektrische oder wasserstoffbetriebene Fahrzeuge zu bieten, wie es letztes Jahr hieß.

Diese politische Unterstützung trägt dazu bei, das Interesse an einer Übernahme zu wecken, sagen die Verantwortlichen.

StageCoach, der größte Busbetreiber des Landes, war der erste, der sich auf ein Geschäft einigte. Ein von der DWS verwalteter europäischer Infrastrukturfonds überbot im März den Rivalen National Express.

"Der Übergang, den Stagecoach im Hinblick auf die nationale Busstrategie und die Investition in eine neue Flotte von Elektrobussen durchläuft, ist mit einem einzigen Aktionär leichter zu bewerkstelligen als mit einer ungleichen Gruppe von Aktionären", sagte Mackenzie.

Infrastrukturfonds haben bei StageCoach, FirstGroup und Go-Ahead zugegriffen. Sie sind auf der Suche nach Alternativen zu Kerninfrastrukturen wie Mautstraßen, Brücken und Krankenhäusern, deren Bewertungen im Wettbewerb um Vermögenswerte in die Höhe geschossen sind.

Öffentliche Verkehrsbetriebe bieten die gleichen vorhersehbaren Einnahmen ohne die hohen Preise. Für diejenigen, die bereit sind, über den Tellerrand hinauszublicken, bieten die Unternehmen auch einen Mehrwert. Investitionen, die jetzt in eine neue Flotte getätigt werden, könnten sich in den kommenden Jahren auszahlen.

"Das günstige politische Umfeld, einschließlich eines zunehmend busfreundlichen Großbritanniens, ist eindeutig ein Anziehungspunkt für langfristige Investoren", so RBC Capital-Analyst Ruairi Cullinane.

Die Bewertungen sind ebenfalls günstig.

Die Aktien von StageCoach und Go-Ahead sind seit Anfang 2020 um jeweils mehr als 35% gefallen, während FirstGroup, unterstützt durch das jüngste Übernahmeangebot, im gleichen Zeitraum um etwa 6% gestiegen ist.

StageCoach hat in den letzten Jahren sein internationales Geschäft aufgegeben und sich aus dem Schienenverkehr zurückgezogen, so dass es zu einem reinen britischen Busunternehmen geworden ist.

Auch die FirstGroup hat sich im vergangenen Jahr auf Großbritannien konzentriert, nachdem sie ihre nordamerikanischen Vermögenswerte an EQT Infrastructure verkauft und sich von ihren ikonischen Greyhound-Bussen getrennt hat.

Der Eigentümer von First Bus, dem zweitgrößten regionalen Busunternehmen in Großbritannien, hat letzte Woche ein Übernahmeangebot der globalen Infrastruktur-Investmentfirma I Squared Capital abgelehnt, das ihn mit etwa 1,2 Milliarden Pfund bewertet hätte.

AUF DEN BUS AUFSPRINGEN

Die unterstützende Regierungspolitik und die Anreize zur Dekarbonisierung seien ein "sehr starkes" Argument für Investoren, sagte FirstGroup Chief Executive Graham Sutherland am Dienstag.

Die zunehmende Nutzung des Busses durch jüngere Menschen sollte im Laufe der Zeit auch zu steigenden Umsätzen führen, fügte er hinzu.

"Wir glauben derzeit, dass wir in den Zyklus investieren, und offensichtlich beginnen auch andere, sich den Sektor anzusehen und den Wert zu erkennen, den wir haben", sagte Sutherland.

Go-Ahead, das mehr als 6.000 Busse in England betreibt, wurde diese Woche zum jüngsten Übernahmeziel, nachdem bekannt wurde, dass es zwei potenzielle Käufer gibt.

Das Unternehmen stimmte einer Übernahme durch ein Konsortium aus dem australischen Busunternehmen Kinetic und dem spanischen Verkehrsinfrastrukturmanagement-Unternehmen Globalvia Inversiones zu. Kelsian, ein weiterer in Australien ansässiger Transportdienstleister, hat erklärt, dass er möglicherweise ein konkurrierendes Angebot abgeben wird.

Globalvia reagiert auf das veränderte Reiseverhalten junger Menschen, die sich immer seltener für ein eigenes Auto entscheiden, sagte der Vorstandsvorsitzende Javier Perez am Dienstag.

"Wir antizipieren diesen Wandel, indem wir in das Busgeschäft einsteigen", sagte er gegenüber Reportern.

National Express ist das einzige in London börsennotierte öffentliche Verkehrsunternehmen, das in diesem Jahr noch kein Kaufinteresse gezeigt hat.

"Die Begeisterung für den Busbetreiber National Express könnte etwas nachlassen, da er kürzlich signalisiert hat, dass er die Preise niedrig halten muss, um wieder mehr Fahrgäste anzulocken", sagte Susannah Streeter, Analystin von Hargreaves Lansdown.

($1 = 0,8233 Pfund)


© MarketScreener mit Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DWS GROUP GMBH & CO. KGAA -3.29%24.12 verzögerte Kurse.-29.71%
EQT AB (PUBL) -4.23%210.7 verzögerte Kurse.-55.38%
FIRST BUSINESS FINANCIAL SERVICES, INC. -0.76%32.7 verzögerte Kurse.12.96%
FIRSTGROUP PLC -3.33%104.6 verzögerte Kurse.5.87%
HARGREAVES LANSDOWN PLC -5.76%833.8 verzögerte Kurse.-34.70%
KELSIAN GROUP LIMITED 0.80%5.04 verzögerte Kurse.-32.25%
KINETIC ENGINEERING LIMITED 0.04%113.2 Schlusskurs.30.87%
NATIONAL EXPRESS GROUP PLC -5.23%161.3 verzögerte Kurse.-33.83%
THE GO-AHEAD GROUP PLC -0.26%1542 verzögerte Kurse.131.78%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
20:04Mercedes und Boeing schließen am Freitag ihre Werke in S. Carolina wegen des Hurrikans Ian
MR
19:59Habeck und Le Maire wollen schnelle Hilfen für Firmen in Energiekrise
DP
19:55Einheitliche Bestrafung von Sanktionsverstößen
DP
19:49Nr. 2 der Demokraten im US-Repräsentantenhaus: Unverbindliche Stellungnahme zum Gesetzentwurf über den Aktienhandel, keine baldige Abstimmung
MR
19:37Russischer Waffenkonzern Kalaschnikow spricht von Rekordjahr
DP
19:31Tereos drosselt die Zuckerproduktion, da TotalEnergies die Treibstofflieferungen einstellt
MR
19:26Britische Konservative verlieren in Umfragen dramatisch an Zuspruch
DP
19:20Onepoint-Chef will, dass der Vorstand von Atos ein Teilübernahmeangebot überdenkt
MR
19:05Sojabohnen fest bei Exporten, gemischte Ernteergebnisse
MR
19:02RKI: Wachsendes Ansteckungsrisiko mit Corona und anderen Erregern
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"