Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Anästhesisten: Corona-Maßnahmen reichen bei weitem nicht aus

02.12.2021 | 21:16

NÜRNBERG/BERLIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) hat die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz zur Eindämmung der Corona-Pandemie kritisiert. "Die Maßnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die Intensivstationen von dem enormen Druck zu entlasten und eine Patientengefährdung zu verhindern", sagte DGAI-Präsident Frank Wappler am Donnerstag. "Wir sind zu spät dran und versuchen es jetzt mit aller Gewalt, unzureichende Maßnahmen übers Knie zu brechen."

Statt der Umsetzung eines "komplizierten Systems mit vielen Lücken" forderten die Anästhesisten "strikte Kontaktbeschränkungen und in letzter Konsequenz einen Lockdown". Schätzungen zufolge würden bis Weihnachten bis zu 6000 schwerkranke Covid-19-Patienten auf den deutschen Intensivstationen liegen. Möglicherweise müsse man dann auch die "Notreserve" von wenigen tausend Betten zusätzlich antasten. Dabei fehlten bis zu 30 Prozent Schwestern und Pfleger, um alle Intensivbetten betreiben zu können. Würden sich die Prognosen bewahrheiten, müssten in den kommenden Wochen auch flächendeckend Operationssäle stillgelegt werden./trö/DP/mis


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
25.01.Wall Street rutscht um mehr als 2% ab, da sich die Tech-Routine vertieft; Fed-Sitzung im Blick
MR
25.01.UKRAINISCHER MINISTER : Lassen uns keine Zugeständnisse aufzwingen
DP
25.01.Texas Instruments erwartet Q1-Umsatz über den Schätzungen dank starker Chip-Nachfrage
MR
25.01.MÄRKTE USA/Uneinheitlich - Amex und IBM stützen Dow
DJ
25.01.YouTube erforscht NFT-Funktionen für Kreative
MR
25.01.YouTube erforscht NFT-Funktionen für Kreative
MR
25.01.Microsoft übertrifft dank Cloud-Stärke die Umsatzschätzungen für das Quartal
MR
25.01.BIDEN : Angriff auf Ukraine könnte größte Invasion seit Weltkrieg sein
DP
25.01.WDH/BIDEN : Angriff auf Ukraine könnte größte Invasion seit Weltkrieg sein
DP
25.01.STOLTENBERG : Nato will diese Woche auf Russlands Sorgen antworten
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"