Raye führt die Liste der Nominierungen an und wurde in den wichtigsten Kategorien der Awards ausgezeichnet: Künstlerin des Jahres und Album des Jahres für "My 21st Century Blues". Sie gewann den ersten Preis des Abends, den Song des Jahres für "Escapism".

Die 26-Jährige ist auch in den Genre-Kategorien Pop-Act und R&B-Act sowie als beste neue Künstlerin nominiert. Mit ihren insgesamt sieben Nominierungen hat sie den Rekord für die meisten Nominierungen eines einzelnen Künstlers in einem Jahr gebrochen, so die Organisatoren der jährlichen Zeremonie, die British Phonographic Industry (BPI).

Raye, die sich 2021 von ihrem Plattenlabel trennte, um als unabhängige Künstlerin zu arbeiten, nachdem sie behauptete, das Label habe ihr Debütalbum zurückgehalten, begann diese Woche mit frühen Feierlichkeiten, als sie zur BRITs Songwriter of the Year ernannt wurde. Sie ist die erste Frau, die diesen Preis seit seiner Einführung im Jahr 2022 gewonnen hat.

"Ich kann es nur als ein Wunder bezeichnen, es ist emotional, es ist wunderschön", sagte Raye Reportern auf dem roten Teppich vor der Zeremonie.

Die Band Jungle wurde als Gruppe des Jahres ausgezeichnet.

Die Rapper Central Cee und J Hus hatten beide vier Nominierungen, darunter für den Künstler des Jahres, eine geschlechtsneutrale Kategorie, die nun 10 Nominierte zählt, nachdem die Organisatoren die Zahl der Nominierten nach dem Aufschrei über die ausschließlich männlichen Kandidaten im letzten Jahr verdoppelt hatten.

Mehr als die Hälfte, nämlich 55%, der diesjährigen Nominierungen entfallen auf Frauen - entweder als Solokünstlerin oder als Teil einer reinen Frauengruppe, so der BPI.

Dua Lipa erhielt drei Nominierungen, darunter für die Künstlerin des Jahres und den Pop-Act.

Blur sind Anwärter für ihr Album "The Ballad of Darren" und als Alternative/Rock-Act.

In dieser Kategorie haben sie Konkurrenz von den Veteranen der Rolling Stones, die letztes Jahr "Hackney Diamonds" veröffentlichten - ihr erstes Album mit Originalmaterial seit 2005 und die erste Aufnahme seit dem Tod des Schlagzeugers Charlie Watts im Jahr 2021.

Auch in der geschlechtsneutralen Kategorie "Internationaler Künstler des Jahres" gibt es jetzt 10 Nominierte, darunter Taylor Swift, Miley Cyrus, SZA, Burna Boy und Kylie Minogue.

Minogue, die wie Raye und Lipa bei der Show am Samstag auftreten wird, wurde zur diesjährigen BRITs Global Icon ernannt.

Die Indie-Rockband The Last Dinner Party wurde bereits als Gewinner des Rising Star Award bekannt gegeben.