Eine Ostsee-Gaspipeline, die letztes Jahr bei einem Vorfall, der noch von der Polizei untersucht wird, zerrissen wurde, hat nach monatelangen Reparaturarbeiten wie geplant den kommerziellen Betrieb wieder aufgenommen, teilte der Betreiber Gasgrid Finland am Montag mit.

Die Unterwasser-Gasverbindung Balticconnector zwischen Estland und Finnland war im Oktober zusammen mit drei Telekommunikationskabeln schwer beschädigt worden, was die Energiesicherheit beeinträchtigte und in der gesamten Region die Alarmglocken schrillen ließ. (Berichte von Essi Lehto und Anne Kauranen in Helsinki und Nora Buli in Oslo, Redaktion: Terje Solsvik)