Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Bankaktien fallen deutlicher zurück - Branchennews belasten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
13.11.2019 | 10:16

Zürich (awp) - Bankaktien haben am Mittwoch einen vergleichsweise schweren Stand bei Investoren. Eine Vielzahl negativer Nachrichten ausländischer Konkurrenten drücke auch hierzulande auf die Stimmung, heisst es von Händlern. So sei auch der entsprechende europäische Bankenindex einer der grössten Verlierer unter den Branchenindizes.

Gegen 9.45 Uhr stellen die Aktien von Julius Bär, UBS und CS mit Abgaben zwischen 2,7 und 1,8 Prozent die grössten Verlierer unter den Schweizer Blue Chips. Der Gesamtmarkt (SPI) gibt zeitgleich um 0,34 Prozent nach.

Händler verweisen einerseits auf die anhaltenden Unruhen in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong. Sie drohen laut Marktbeobachtern ausser Kontrolle zu geraten. Das belaste konkret etwa die Aktien der Grossbank HSBC, aber auch den gesamten Sektor, da die Folgen für den Welthandel derzeit noch nicht abschätzbar seien.

Der Gewinneinbruch der niederländischen Grossbank ABN Amro trägt ebenfalls zu der Branchenschwäche bei. Höhere Kosten für die Bekämpfung von Geldwäsche im dritten Quartal belasteten das Ergebnis.

"Auch die politische Unsicherheit in Spanien wird derzeit von Investoren als Verkaufsargument genutzt", ergänzte ein weiterer Händler. Schon an den vorangegangenen beiden Handelstagen hatten Investoren eher verschnupft auf die sich anbahnende Koalition zwischen den Sozialisten und dem Linksbündnis Podemos reagiert.

hr/uh


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ABN AMRO BANK N.V. -0.94%7.38 verzögerte Kurse.-54.50%
CREDIT SUISSE GROUP AG 0.45%9.86 verzögerte Kurse.-25.10%
HSBC HOLDINGS PLC -0.13%308.55 verzögerte Kurse.-47.87%
JULIUS BÄR GRUPPE AG 0.18%44.14 verzögerte Kurse.-11.76%
UBS GROUP AG 2.65%11.22 verzögerte Kurse.-10.59%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
06:31BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
20.10.Aktien New York Schluss: Leichte Erholung nach Kursrutsch am Montag
AW
20.10.Aktien New York Schluss: Leichte Erholung nach Kursrutsch zu Wochenbeginn
DP
20.10.Aktien New York: Erholung setzt sich fort - Hoffnung auf Corona-Hilfpaket
AW
20.10.Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Nur Prag leicht im Minus
DP
20.10.Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung vor US-Weichenstellung
AW
20.10.Aktien Schweiz Schluss: Schwächer - Pharmaschwergewichte bremsen SMI
AW
20.10.Aktien Europa Schluss: Anleger scheuen vor US-Weichenstellung weiter das Risiko
DP
20.10.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX mit plus 0,04 Prozent gut behauptet
DP
20.10.Aktien Frankfurt Schluss: Schwacher Dax von Corona-Sorgen belastet
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"