Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Bitcoin steigt wieder über die Marke von 40 000 US-Dollar

14.06.2021 | 18:50

FRANKFURT (awp international) - Der Bitcoin hat am Montag seine Vortagsgewinne ausgebaut und ist wieder über 40 000 US-Dollar gestiegen. Der Kurs der bekanntesten Digitalwährung erreichte auf der Handelsplattform Bitstamp in der Spitze 41 050 Dollar. Das sind mehr als 4000 Dollar über dem Tagestief. Aussagen von Tesla-Chef Elon Musk hatten den Bitcoin bereits am Sonntag beflügelt. Auch andere Kryptowährungen wie zum Beispiel Ether konnten stark zulegen.

Der Autobauer Tesla wird nach den Worten von Firmenchef Elon Musk den Bitcoin wieder als Zahlungsmittel akzeptieren, wenn sich die Umweltbilanz der Digitalwährung deutlich verbessert. Als Richtmarke gab Musk in einem Tweet am Sonntag einen Anteil erneuerbarer Energie von rund 50 Prozent bei der Bitcoin-Produktion an. Bitcoin werden durch komplexe Rechenaufgaben auf Computern erzeugt. Dabei werden grosse Mengen Strom verbraucht. Umweltschützer kritisieren die Digitalwährung deshalb als Klimakiller.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern dürften auch Aussagen des US-Hedgefondsmanagers und Milliardärs Tudor Jones zu Beginn der Woche für Auftrieb gesorgt haben. In einem Interview mit dem Fernsehsender CNBC hatte Jones sich positiv zum Bitcoin als mögliche Anlegeform geäussert.

Zuletzt war es aber vor allem der US-Milliardär und Tesla-Chef Musk, der mehrfach den Kurs der Digitalwährung stark schwanken liess. Ob die jüngsten Aussagen "für eine Wiedergutmachung mit den Anlegern reicht, bleibt jedoch abzuwarten", schreibt Analyst Timo Emden von Emden Research. Schliesslich sei das Vertrauen durch Musk in den letzten Wochen angesichts von Eskapaden via Twitter stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Neben den Aussagen von Musk wurden Kryptowährungen zuletzt aber auch durch Regulierungssorgen aus China unter Druck gesetzt.

Viele Fachleute und Notenbanker sprechen Digitalwährungen wie Bitcoin ihre Zahlungsmittelfunktion ab. Als wesentlicher Grund gilt ihre extreme Schwankungsanfälligkeit.

jkr/he


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BITCOIN - EURO 1.56%32702.03 Realtime Kurse.36.60%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR 1.72%38867.21 Realtime Kurse.32.47%
TESLA, INC. 0.01%709.74 verzögerte Kurse.0.58%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
15:00PROGNOSE/DE-AUFTRAGSEINGANG JUNI (5.8.; 8 : 00)
DJ
14:58TAGESVORSCHAU/Donnerstag, 5. August (vorläufige Fassung)
DJ
14:54Wirtschaft kritisiert Klimaschutz-Sofortprogramm der Grünen
DP
14:50Bewaffneter Mob will nach Streit um Maskenpflicht Berliner Imbiss stürmen
DJ
14:45Corona-Lage in Olympia-Stadt Tokio verschärft sich - Höchststände
DP
14:41ADP : Beschäftigung steigt im US-Privatsektor deutlich weniger als erwartet
AW
14:36Mehr Plattenspieler und mehr Vinylplatten verkauft
DJ
14:36IAB : Optimismus bei Betrieben wächst - Existenzängste schwinden
DP
14:35Zahl der Fluttoten in Rheinland-Pfalz steigt auf 141
DJ
14:35Strombasierte Kraftstoffe könnten Arbeitsplätze in Deutschland schaffen
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"