FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Trotz Allzeithochs in DAX, Nasdaq & Co sowie steiler Nvidia- und Qualcom-Rally - meist wird mit Zertifikaten auf weiter steigende Kurse gesetzt. Auch Gold und Krypto-Körbe sind als Basiswerte beliebt.

29. Mai 2024. Künstliche Intelligenz, Halbleiter, Technologie generell - auch im Zertifikatehandel dreht sich viel um die aktuellen Top-Themen, wie die Händler berichten. "Der Fokus liegt auf Technologiewerten, mehr KI als DAX", erklärt Markus Königer von der ICF Bank. Zuletzt hätten auch noch Unternehmenszahlen, etwa von Nvidia, die Nachfrage getrieben, wie Patrick Kesselhut von Société Générale feststellt. Simon Görich von der Baader Bank berichtet von gestiegenen Umsätzen - auch speziell mit Zertifikaten auf Tech-Werte. Hierbei sei die Fokussierung auf Hebelprodukte auffällig. "Das lässt auf vermehrt trading-affine Anleger schließen."

Beliebteste Basiswerte im Zertifikatehandel der Société Générale waren in den vergangenen vier Wochen DAX, Nasdaq und Gold, gefolgt von Nvidia, Tesla, Rheinmetall, Qualcom, Dow Jones, Commerzbank und Amazon. Neu in der Liste: US-Halbleiterhersteller Qualcom, der ebenfalls vom KI-Boom profitiert. Bei der ICF Bank sieht es ähnlich aus: Ganz oben stehen DAX, Gold und Nasdaq. Es folgen Nvidia, Dow Jones, ?-l, Rheinmetall, Infineon, Silber und Siemens Energy.

DAX und Nasdaq als Schwerpunkte

Société Générale-Händler Kesselhut sieht bei den Zertifikaten auf Indizes wie DAX oder Nasdaq wieder einen Trend hin zu Discount-Zertifikaten (DE000SU6CQ23).

Bei den Hebelprodukten dominierten klar die Bullen, Beispiele sind Open-End-Knock-Out-Calls oder bullishe Faktor-Optionsscheine auf Nasdaq und DAX. Umsatzstärkste Faktor-Optionsscheine seien allerdings Bären auf den DAX, einmal mit Hebel 15, einmal mit Hebel 12 (DE000SU9Z1U2, DE000SV7RR22>). Auch Königer zufolge wird meist mit Knock-Outs und Open-End-Knock-Outs auf den DAX (DE000DQ3FJY0, DE000PF6U3B3) oder den Nasdaq (DE000HS661X3) gesetzt, oft auf steigende, mal aber auch auf fallende Kurse.

Nvidia: Keine Zweifel am weiteren Potenzial

Bezüglich der Produkte auf Einzelwerte beobachtet Königer viel Interesse an einem Discount-Zertifikat auf den Düsseldorfer Verpackungshersteller Gerresheimer (DE000DJ47UV5). "Das dürfte an der hohen Seitwärtrendite von 8 Prozent liegen", vermutet der Händler.

Bei den Hebelprodukten geht es meist um Tech-Werte: Kesselhut nennt ein Open-End-Knock-Out-Call auf Qualcom (DE000SU8HLS0) als eins der beliebtesten Produkte in dieser Kategorie. Getrieben durch den KI-Boom ist die Qualcom-Aktie in den vergangenen zwölf Monaten um 88 Prozent gestiegen.

Ebenfalls stark gefragt: Faktor-Long-Optionsscheine auf Nvidia, mit Faktor 6 (DE000SB01V92) oder 10 (DE000SU7EB84). Auch hier ist die Richtung klar: Es wird fast ausschließlich auf weiter steigende Kursen gesetzt. Vergangene Woche hatten sehr gute Quartalszahlen und ein starker Ausblick für Auftrieb gesorgt, am gestrigen Dienstag markierte die Nvidia-Aktie ein neues Allzeithoch. Seit Jahresanfang hat sich der Kurs mittlerweile mehr als verdoppelt, seit Anfang 2023 mehr als versiebenfacht. Bei der ICF sind Call-Optionsscheine auf Nvidia, etwa mit Basispreis 1.020 US-Dollar (DE000HS4PHX7) oder 1.000 US-Dollar (DE000HS01NT3) Umsatzrenner, ebenso Open-End-Knock-Out-Calls (DE000HS4ZUK6).

Was deutsche Aktien angeht, gehören bei der ICF Rheinmetall, Infineon, Siemens Energy und Gerresheimer zu den beliebtesten Basiswerten. Auch hier überwiegen die bullishen Positionierungen, etwa mit Open-End-Knock-Out-Calls.

Weiterer Goldpreisanstieg erwartet

Bemerkbar gemacht hat sich auch der starke Goldpreisanstieg bis zum neuen Allzeithoch von knapp 2.450 US-Dollar vergangene Woche. Bei der ICF erwartet die Kundschaft offenbar weiter steigende Preise und positioniert sich mit Knock-Out-Calls (DE000PC7QLE8) und Open-End-Knock-Out-Calls (DE000HS6D5A1). Auch bei Société Générale weisen Open-End-Knock-Out-Calls auf Gold hohe Umsätze auf (DE000SW6KY60, DE000SW5NJN7).

Extrem beliebte Kryptokörbe

Umsatzstärkstes Produkt überhaupt war bei der ICF Bank in den vergangenen vier Wochen allerdings abermals ein Krypto-Zertifikat, das Tracker-Zertifikat auf "Der Aktionär" Krypto TSI (CH1171791515). Mit diesem wird aus einem Pool von Kryptowährungen automatisch und nach festen Regeln in die zehn trendstärksten Kryptos investiert, unter anderem Bitcoin, Ethereum, Stellar und Solana. Auf Platz drei der Favoritenliste steht das Tracker-Zertifikat auf "Börse Online" Best of Krypto (CH1171793321). Dieses bildet die zehn größten Krypto-Coins ab, bewertet nach ihrer Marktkapitalisierung.

Von Anna-Maria Borse, 29. Mai 2024 © Deutsche Börse AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)