Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Britischer Einzelhändler Made.com entlässt mehr als ein Drittel seiner Belegschaft - FT

22.09.2022 | 22:13

Der britische Online-Möbelhändler Made.com plant, mehr als ein Drittel seiner Belegschaft zu entlassen, da die unbeständige Marktlage das Unternehmen dazu zwingt, entweder einen Käufer zu suchen oder mehr Geld zu beschaffen, berichtete die Financial Times am Donnerstag.

In einer E-Mail an die Mitarbeiter schrieb Chief Executive Nicola Thompson von "noch nie dagewesenen Marktstörungen und anhaltender Marktvolatilität" und warnte, dass die Bedingungen wahrscheinlich noch härter werden.

Dies geschieht, nachdem Made.com im Juli seine Umsatz- und Gewinnprognose für 2022 gesenkt hatte und erklärte, es erwarte in nächster Zeit keine Verbesserung der Nachfrage nach teuren Produkten.

Etwa 35% der Belegschaft des Unternehmens werden wahrscheinlich entlassen, so die Zeitung. Die Konsultationsprozesse seien bereits im Gange und die Betroffenen sollten bis Ende Oktober entlassen werden.

Das Vertrauen der britischen Verbraucher ist in diesem Jahr auf einen Rekordwert gesunken, da sie mit den steigenden Lebenshaltungskosten zu kämpfen haben.

Neben der Reduzierung der Belegschaft plant das Unternehmen auch die Konsolidierung seiner Lieferketten in Europa und Vietnam sowie die Schließung seiner Niederlassungen in China, heißt es in dem Bericht.

Made.com lehnte es ab, den Bericht zu kommentieren, als es von Reuters kontaktiert wurde.


© MarketScreener mit Reuters 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
17:30GM übertrifft Toyota in den USA, während sich die Industrie um die Inflation sorgt
MR
17:22Staatsduma erlässt Gesetze zur Integration besetzter Gebiete
DP
17:22Brüssel und London nehmen Verhandlungen um Brexit-Streit wieder auf
DP
17:21Mitteleuropäische Innenminister wollen EU-Außengrenzschutz stärken
DP
17:14WDH: Lindner verteidigt 200 Milliarden Euro schweres Entlastungspaket
DP
17:09RWE will auch nach US-Milliarden-Zukauf in Europa investieren
RE
17:07RWE könnte nach dem Deal mit Con Edison die Ausgaben für erneuerbare Energien in Europa erhöhen
MR
17:06Ukraine gelingt Durchbruch an der Südfront
RE
17:04Devisen: Euro etwas höher zu Dollar und Franken - Britisches Pfund legt zu
AW
16:57Nervöser Rubel fällt gegenüber dem Dollar, da die Angst vor Sanktionen das inländische Devisenvertrauen untergräbt
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"