Nachdem Wladimir Putins Truppen im Februar 2022 über die ukrainische Grenze vorgedrungen waren, gehörte Coca-Cola (KO) zu den ersten Unternehmen, die versprachen, Russland aus Protest zu verlassen. Zwei Jahre später ist das Unternehmen immer noch in der Region tätig, zusammen mit einer Reihe anderer Marken, die ihren Rückzug angekündigt hatten. Dasha Afanasieva von Bloomberg erklärt Caroline Hepker und Stephen Carroll im Bloomberg Radio, warum es so vielen multinationalen Unternehmen schwer fällt, den Markt zu verlassen.

Bloomberg-Videos, zur Verfügung gestellt von MT Newswire