Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

DER Touristik erwartet Buchungsschub bei sinkenden Infektionen

25.11.2020 | 10:00

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutschlands zweitgrößter Reisekonzern DER Touristik hakt das Corona-Krisenjahr ab und setzt auf die Zeit nach Aufhebung der Reisebeschränkungen. Das Unternehmen spüre ein gestiegenes Reisebedürfnis der Kunden für die Zeit danach, sagte Zentraleuropa-Chef Ingo Burmester. Wenn sich Angebot und Nachfrage wieder normalisiert hätten, "werden sich auch die Preise wieder anpassen - voraussichtlich auf ein Niveau von 2019", prognostizierte der Manager.

Burmester erwartet einen Buchungsschub im März, sollten die Infektionszahlen aufgrund erster Impfungen dann sinken. Aktuell sei die Nachfrage für den Sommer "nicht so schlecht", sagte der Manager. Ein Teil bestehe allerdings aus Umbuchungen aus diesem Sommer. Die Buchungen für die aktuelle Wintersaison liegen nach seinen Angaben 70 Prozent im Minus, auch wegen der Stornierungen aufgrund von Reisewarnungen zum Beispiel für die Türkei.

Das Unternehmen mit den Veranstalter-Marken Dertour, Meiers Weltreisen, ITS, Jahn Reisen und Travelix rechnet mit großem Interesse an Urlaub in Deutschland und den Nachbarländern. "Bei erdgebundenen Reisen stellen wir für den Sommer eine hohe Nachfrage fest. Es ist möglich, dass nicht jeder sein Wunschhotel bekommt, wenn er später bucht", sagte Burmester. Weil viele Urlauber wegen der Pandemie nicht in die Ferne reisen, hat der Veranstalter sein Eigenanreise-Angebot für kommendes Jahr aufgestockt. Ebenfalls ausgebaut wurde das Angebot an Kleingruppen- und Flussreisen.

Wegen der Corona-Flaute sinken bei DER Touristik die Frühbucher-Preise für viele beliebte Urlaubsziele. In Bulgarien, Griechenland, Ägypten, der Türkei und der Dominikanischen Republik sowie auf den Balearen und Kuba seien Preissenkungen von mehr als 25 Prozent möglich. Grund seien geringere Hotelkosten.

Wegen Corona gilt: Wer bis 31. Dezember 2020 einen Urlaub mit Abreisetermin bis Oktober 2021 bucht, kann diesen bis auf wenige Ausnahmen bis 14 Tage vor Abreise gebührenfrei stornieren oder umbuchen./mar/pla/DP/eas


© dpa-AFX 2020
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
19:15Großbritannien zählt mehr als 100 000 Corona-Tote
DP
18:49CORONA-BLOG/Sanofi will Biontech/Pfizer bei -2-
DJ
18:49CORONA-BLOG/Sanofi will Biontech/Pfizer bei Impfstoffproduktion unterstützen
DJ
18:47STUDIE : Europäische Agrar-Exporte werden dank Freihandel zunehmen
DP
18:41Villeroy (EZB) - Finanzbedingungen sind für Inflationsziel zentral
RE
18:40Hoher Verlust beim Münchner Airport - Kapitalspritze für Nürnberg
DP
18:32SYMRISE : verfehlt wegen Hacker-Angriff Umsatzziel 2020
DJ
18:20Irland verlängert Corona-Lockdown bis zum 5. März
DP
18:13Schwieriger Markt für Champagner wegen Corona - Absatz fällt
DP
18:10MERKEL : Bei Bekämpfung der Pandemie noch nicht am Ziel
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"