Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

DGAP-News: financial.de - Brennstoffzellen-Spezialist SFC Energy AG: 'Zu Unrecht in Sippenhaft genommen'

19.05.2021 | 12:16
DGAP-News: financial.de / Schlagwort(e): Sonstiges 
financial.de - Brennstoffzellen-Spezialist SFC Energy AG: 'Zu Unrecht in Sippenhaft genommen' 
2021-05-19 / 12:15 
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. 
=---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
Brennstoffzellen-Spezialist SFC Energy AG: "Zu Unrecht in Sippenhaft genommen" 
Mit einem operativen Gewinnsprung und dem besten Auftaktquartal der Unternehmensgeschichte ist die SFC Energy AG (ISIN 
DE0007568578) erfolgreich ins Geschäftsjahr 2021 gestartet. So konnte der führende Anbieter von Wasserstoff- und 
Methanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen im ersten Quartal 2021 das 
bereinigte EBITDA von TEUR 820 auf TEUR 2.346 annähernd verdreifachen. Der operative Cashflow verbesserte sich 
gegenüber dem Vorjahresquartal um rund EUR 3,6 Mio. und war mit EUR 2,2 Mio. deutlich positiv. 
"Wir sehen ein starkes Momentum und eine hohe Nachfrage nach Brennstoffzellenlösungen auf allen wichtigen 
Abnehmermärkten. Entsprechend speist sich die anhaltende Dynamik aus beiden Segmenten: Clean Energy und Clean Power 
Management", erläutert SFC-Vorstandschef Dr. Peter Podesser im Interview mit Financial.de. Die aktuelle 
Ergebnisentwicklung zeige zudem, dass SFC Energy den Härtetest der Corona-Pandemie erfolgreich gemeistert und mit 
seinem Effizienzprogramm "Fit für die Zukunft" die richtigen strategischen Weichenstellungen vorgenommen habe. 
"Ein klarer Wettbewerbsvorteil für SFC" 
"Brennstoffzellen sind eine Schlüsseltechnologie für eine erfolgreiche Finalisierung der Energiewende und damit zur 
Erreichung der Klimaziele", ist Dr. Podesser überzeugt. Als Brennstoffzellen-Pionier mit mehr als 20 Jahren Erfahrung 
und rund 50.000 verkauften Einheiten sieht er einen klaren Wettbewerbsvorteil für SFC. Im Endkundengeschäft setzt die 
bayerische Gesellschaft auf einen nachhaltigen Tourismus-Trend, der zeitweise durch das Corona-Umfeld noch verstärkt 
worden ist. So konnte SFC in den ersten drei Monaten 586 Brennstoffzellen für Anwendungen im Reisemobil- und 
Marinebereich ausliefern nach 329 im Vorjahresquartal. "Mit der EFOY Brennstoffzelle vergrößern wir das Gefühl von 
Unabhängigkeit während eines Wohnmobil-Trips, da Kunden nicht mehr auf das konventionelle Stromnetz für die 
Energieversorgung des Fahrzeugs angewiesen sind. Das kommt in der Community unheimlich gut an", erläutert der 
Konzernlenker gegenüber Financial.de. 
"Die Einsatzmöglichkeiten der Brennstoffzelle sind nahezu grenzenlos" 
Aber auch im Industriegeschäft läuft es rund, wie Dr. Podesser berichtet: "Wir helfen unseren Kunden dabei, ihren CO[2] 
-Footprint zu reduzieren und leisten einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung industrieller Anwendungen. Eine hohe 
Nachfrage spüren wir aktuell nicht nur in Europa und Asien, sondern zunehmend auch in Kanada und den USA. So gesehen 
können wir an die Dynamik des ersten Quartals anknüpfen. So soll es weitergehen." 
Mit mehr als 50.000 verkauften Wasserstoff- und Direktmethanol-Brennstoffzellen zählt SFC Energy zu den führenden 
Anbietern mit der weltweit größten installierten Basis. Die wesentlich über den Erwartungen liegenden Ergebniszahlen 
des ersten Quartals und die hohe Nachfrage haben es dem Vorstand ermöglicht, die Ergebnisprognose 2021 auf die obere 
Hälfte der bislang ausgegebenen Größenordnungen einzugrenzen. So liegt die Zielgröße beim bereinigten EBITDA nun bei 
4,75 bis 6,0 Mio. Euro und beim bereinigten EBIT bei 0,35 bis 1,6 Mio. Euro. "Die Einsatzmöglichkeiten der 
Brennstoffzelle sind nahezu grenzenlos, entsprechend speist sich die hohe Nachfrage nach unseren Wasserstoff- und 
Methanol-Brennstoffzellen regional und in ihren Endmärkten aus vielen Quellen", so Firmenlenker Dr. Podesser gegenüber 
Financial.de. 
"Auf vielen Ebenen effizienter" 
Als Zielmarkt sieht Dr. Podesser u. a. den rasant wachsenden Markt im Bereich des Austauschs von konventionellen 
Diesel-Generatoren durch umweltfreundliche Brennstoffzellen: "Die Brennstoffzelle ist auf vielen Ebenen effizienter im 
Vergleich zum Dieselgenerator: Leistung, Umweltfreundlichkeit, Wartung und Logistik - hier liegt die Brennstoffzelle 
deutlich vorne. Daher unterstützen wir unsere Kunden beim Austausch von alten Generatoren und sagen ,Goodbye Diesel'." 
Zusätzliche Absatzpotenziale eröffnet die bereits gestartete OEM-Strategie mit Partnern wie AdKor, Jenoptik, 
ePropulsion und Leosphere und die Asien-Expansion mit dem Kooperationspartner Toyota Tsusho: "Die im März 2021 
besiegelte Ausweitung unserer Zusammenarbeit mit Toyota Tsusho auf Südostasien und China bringt uns unserem Ziel näher, 
in Asien bis 2025 ein Umsatzvolumen von etwa 100 Mio. Euro zu erzielen." 
"Werden die Schlagzahl weiter hochhalten" 
Auf dem Weg zu den Mittelfristzielen von 350 bis 400 Mio. Euro Umsatz sowie einer bereinigten EBITDA-Marge von mehr als 
15 Prozent bis 2025 sei SFC Energy bereits einen wichtigen Schritt vorangekommen. "Und wir werden die Schlagzahl weiter 
hochhalten", bekräftigt der SFC-Vorstandschef im Financial.de-Interview. Angesichts der deutlichen Kurskorrektur in den 
vergangenen Wochen sieht Dr. Podesser die SFC-Aktie jedoch "zu Unrecht in Sippenhaft genommen". In einem schwachen 
Branchenumfeld sticht nach Meinung des Vorstandsvorsitzenden SFC Energy deutlich heraus: "Klar ist, wir sind operativ 
profitabel, liefern nicht nur Ideen, sondern auch Ergebnisse und wachsen kraftvoll. Dabei sind wir in der Lage, im 
industriellen Maßstab zu fertigen und zu liefern. Unsere Quartalszahlen unterstreichen das deutlich." 
Zum vollständigen Interview: SFC Energy AG 
Kontakt: 
Götz Klempert 
financial.de 
Karlstraße 47 
80333 München 
Telefon: 089 / 210298 - 0 
Telefax: 089 / 210298 - 49 
E-Mail: info@financial.de 
=---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
2021-05-19 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group 
AG. 
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. 
Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und 
Pressemitteilungen. 
Medienarchiv unter http://www.dgap.de 
=---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

1198370 2021-05-19

 
Bildlink: 
https://eqs-cockpit.com/cgi-bin/fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1198370&application_name=news 
 

(END) Dow Jones Newswires

May 19, 2021 06:15 ET (10:15 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL -0.42%34935.47 verzögerte Kurse.14.13%
JENOPTIK AG 0.00%28.94 verzögerte Kurse.15.21%
SFC ENERGY AG 0.73%27.65 verzögerte Kurse.73.46%
TOYOTA INDUSTRIES CORPORATION -0.76%9140 Schlusskurs.11.60%
TOYOTA TSUSHO CORPORATION -1.91%5140 Schlusskurs.23.41%
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
10:06VW-CHEF : Daten treiben autonomes Fahren - neue US-Strategie in Arbeit
DP
10:06STICHWORT : Die neuen Corona-Regeln für Einreisen nach Deutschland
DP
10:05FORSCHUNG : Private Vorbilder und Normen wichtig gegen Impfmüdigkeit
DP
09:52OLYMPIA/FINALE MIT 'TEUFELSKERL' ZVEREV : Ein Rückblick auf Drama und Triumphe
DP
09:48JEFF BEZOS : Beschwerde von Amazon-Gründer Bezos abgelehnt
DP
09:40UMFRAGE IM MITTELSTAND : Knappe Mehrheit für Impfpflicht
DP
09:39BANKENEXPERTEN : Stresstests problematisches Instrumentarium
DP
09:35Chipmangel bremst weiterhin den deutschen Markt für Neuwagen
DP
09:35STÄDTETAG : Weg für neue Mitfahrangebote im Nahverkehr frei
DP
09:34SCHÄUBLE : CO2-Preis muss schneller steigen
DP
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"