Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Deutsche Banken mit weniger notleidenden Krediten als erwartet

15.06.2021 | 15:38

Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Welle notleidender Kredite (Non-performing Loans - NPL) infolge der Corona-Pandemie fällt bisher kleiner als von deutschen Banken erwartet aus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing (BKS) unter Risikomanagern der größten Institute. Das von der BKS und der Frankfurt School of Finance erhobene NPL-Barometer sank in der Februar-Umfrage auf 0,25 Punkte, nachdem es in der Umfrage von Mai/Juni 2020 auf 0,42 (zuvor: minus 0,02) angezogen hatte.

"Das NPL-Volumen war 2020 auf 45 Milliarden Euro geschätzt worden, geworden sind es nur 33 Milliarden", sagte Christoph Schalast, Professor für M&A an der Frankfurt School of Finance, bei der Vorstellung der Umfrageergebnisse. Für 2021 werde nun ein NPL-Volumen von 40,6 Milliarden Euro erwartet, für 2022 sind es 46,7 Milliarden. In den Banken werde der Höhepunkt der NPL-Welle jetzt für 2022 und teilweise für 2023 erwartet. "Wir haben hier eine Krise, die sehr stark zeitverzögert funktioniert", sagte Schalast.

Er wies zudem darauf hin, dass es eine "intrinsische Motivation" gebe, den Zeitpunkt der Anerkennung eines Kredits als notleidend möglichst weit hinauszuschieben - "insbesondere, und dazu neigt man immer, wenn man irgendwie die Hoffnung hat, dass die Sache vielleicht doch noch gut ausgeht", so Schalast. Es gebe die Neigung, die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls als geringer einzuschätzen, als sie tatsächlich sei.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/mgo

(END) Dow Jones Newswires

June 15, 2021 09:37 ET (13:37 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
19:00ÜBERBLICK am Abend/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
19:00ENGLISCHEN CORONA-EXPERTEN BELÄSTIGT : Acht Wochen Haft auf Bewährung
DP
18:53NACH WAHL IN BULGARIEN : Populisten erhalten Regierungsauftrag
DP
18:44Landesliste der Saar-Grünen abgelehnt - Partei kündigt Beschwerde an
DP
18:41BERICHT : Trump wollte Wahl offiziell für 'korrupt' erklären lassen
DP
18:36MINISTERIUMSBERICHT : Corona-Fallzahlen in Italien deutlich gestiegen
DP
18:35LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
18:35LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
18:16DGAP-NVR : ADLER Real Estate AG: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
DJ
18:15ABGELEHNTE LANDESLISTE : Grüne kündigen Beschwerde an
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"