Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News
Alle NewsUnternehmenIndizesDevisen / ForexRohstoffeKryptowährungenETFZinssätzeWirtschaftThemenSektoren 

Devisen: Euro gibt am Mittag leicht nach - EUR/CHF kaum bewegt

23.11.2022 | 12:32

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Mittwoch bis zum Mittag leicht nachgegeben. Aktuell kostet die Gemeinschaftswährung 1,0312 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen.

Derweil zeigen sich Euro und Dollar gegenüber dem Franken nur wenig bewegt. Mit einem Kurs von 0,9824 Franken kostet der Euro in etwa so viel wie am Morgen. Der US-Dollar kostet 0,9529 Franken, was leicht über den Kursen aus dem frühen Handel liegt.

Solide Konjunkturdaten können dem Euro keinen Auftrieb verleihen. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global hellte sich im November leicht auf. Ökonomen halten eine Rezession im Euroraum dennoch für unausweichlich, wenngleich diese wohl eher mild verlaufen dürfte. Der Währungsraum wird seit längerem durch die Folgen des Ukraine-Kriegs belastet, insbesondere durch die stark gestiegenen Energie- und Rohstoffpreise.

In den USA richten sich am Nachmittag die Blicke auf mehrere Wirtschaftszahlen, die vor dem Nationalfeiertag "Thanksgiving" anstehen. Veröffentlicht werden unter anderem Auftragsdaten zu langlebigen Gütern, die Auskunft über die Investitionsneigung der Unternehmen geben. Daneben wird die Verbraucherstimmung der Uni Michigan erwartet.

Am Abend veröffentlicht die US-Notenbank Fed ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung. Anleger warten auf Hinweise auf den geldpolitischen Kurs. Aktuell wird damit gerechnet, dass die Fed ihr hohes Straffungstempo bald etwas verringert.

/bgf/jkr/men


© AWP 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"
19:28Erneute Benzinschlangen in Venezuela, da die Raffinerien nicht produzieren können
MR
19:21Brasilien: Lula benennt erste Minister für künftige Regierung
DP
19:17Dutzende zivile Tote durch Artilleriebeschuss in der Ostukraine
DP
19:15Ärzte im Weißen Haus fordern Amerikaner auf, sich mit aktuellen COVID-Impfungen zu versorgen
MR
19:06Russland versucht laut Großbritannien, ballistische Raketen aus dem Iran zu bekommen
MR
19:02Biden unterstützt Aufnahme der Afrikanischen Union in G20
DP
19:00ÜBERBLICK am Abend/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
18:59USA: Sanktionen in neun Ländern wegen Korruption und Menschenrechten
DP
18:56Putin zeigt sich enttäuscht von Merkel wegen Äußerungen zur Ukraine
DP
18:53Tod's-Gründer gibt Plan auf, das Unternehmen von der Börse zu nehmen
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"