Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Draghi bezeichnet Erdogan als "Diktator"

08.04.2021 | 21:31

ROM (AFP)--Italiens Regierungschef Mario Draghi hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als "Diktator" bezeichnet. Draghi übte am Donnerstag scharfe Kritik am Umgang mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bei ihrem Besuch in Ankara. "Ich war sehr betrübt über die Demütigung, welche die Kommissionspräsidentin wegen dieser - nennen wir sie beim Namen - Diktatoren erleiden musste", sagte der italienische Ministerpräsident bei einer Pressekonferenz in Rom. Die EU müsse aber mit Staatschefs wie Erdogan zusammenarbeiten.

Die "SofaGate"-Affäre erhitzt seit Tagen die Gemüter. Der Vorfall löste massive Kritik und Vorwürfe der Frauenfeindlichkeit gegenüber der türkischen Regierung aus.

In einem Video war zu sehen, wie die Kommissionschefin am Dienstag zum Auftakt des Treffens mit Erdogan im Präsidialamt in Ankara zunächst stehen bleibt und mit einem "Ähm" reagiert, als sich Erdogan und EU-Ratspräsident Charles Michel auf zwei nebeneinander stehende Sessel setzen. Von der Leyen musste dann in beträchtlichem Abstand auf einem Sofa Platz nehmen.

Beide Seiten machten sich gegenseitig für den Eklat verantwortlich. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu sagte am Donnerstag, die Sitzordnung sei "in Übereinstimmung mit dem Vorschlag der EU" festgelegt worden. Die Kritik an der Türkei bezeichnete er als "unfair". Konservative und Sozialdemokraten als größte Fraktionen im Europaparlament verlangten Aufklärung über den Vorfall und forderten eine Plenarsitzung mit von der Leyen und Michel.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

April 08, 2021 15:30 ET (19:30 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
05:57EUREX/Bund-Future im Frühhandel höher
DJ
05:56EUREX/DAX-Future im frühen Handel niedriger
DJ
05:51HANDEL TOP, REISEN FLOP : Rewe zieht Bilanz des Corona-Jahres 2020
DP
05:51Koalitionsfraktionen beraten über Corona-Notbremse
DP
05:51Außenminister der EU-Staaten beraten über Ukraine-Konflikt
DP
05:51Grünen-Vorstand macht Vorschlag für Kanzlerkandidatur
DP
05:50Ungarn öffnet Grundschulen und Kindergärten trotz hoher Zahlen
DP
05:46SIEGFRIED RUSSWURM : Industrie-Präsident Russwurm fordert stärkere Positionierung der EU
DP
05:44RKI registriert 11 437 Corona-Neuinfektionen und 92 neue Todesfälle
DP
05:44KREISE : Fortschritte bei geplantem Rechtsanspruch auf Ganztagsplatz
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"