Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Draghi kündigt Corona-Öffnungsschritte in Italien ab 26. April an

16.04.2021 | 16:52

ROM (dpa-AFX) - Italien will die strengen Corona-Beschränkungen ab 26. April schrittweise lockern. Das kündigte Ministerpräsident Mario Draghi am Freitag vor der Presse in Rom an. So sollen in Restaurants in Zonen mit moderaten Infektionswerten wieder im Außenbereich Gäste an Tischen bedient werden. Draghi sagte, die Regierung konzentriere sich bei Öffnungen zunächst auf Aktivitäten draußen - auch für die Kultur. Bisher gelten in dem Mittelmeerland strenge Corona-Sperren, so dürften Bars und Restaurants nur Außer-Haus-Verkauf anbieten. Gegen die Beschränkungen in der Gastronomie hat es in den vergangenen Wochen starke Proteste gegeben.

Außerdem sollten die Schulen mit viel Präsenzunterricht weiter im Mittelpunkt der Politik stehen, sagte der Regierungschef. "Mit der heutigen Entscheidung ist die Regierung bewusst ein Risiko eingegangen, das auf der Verbesserung der Daten beruht", sagte Draghi. Allerdings seien die Verbesserungen nicht sehr groß. Draghi kündigte an, dass auch die inneritalienischen Reisebeschränkungen etwas gelockert würden.

Zuletzt sind die Infektionszahlen in dem Mittelmeerland allmählich gesunken, sie sind aber immer noch recht hoch. Am Donnerstag hatten die Behörden in dem 60-Millionen-Einwohner-Land fast 17 000 Neuinfektionen in 24 Stunden verzeichnet. 380 Menschen starben im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Das bisher geltende Corona-Dekret sollte eigentlich bis 30. April laufen. Viele Restaurants hatten gehofft, dass sie in den sogenannten Gelben Zonen mit moderaten Corona-Zahlen auch drinnen wieder öffnen dürften. Gesundheitsminister Roberto Speranza kündigte am Freitag zudem an, dass es einen Plan mit weiteren Öffnungen für die kommenden Wochen und Monate etwa für Schwimmbäder, Sportstudios und Messen geben werde./pky/DP/nas


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
12:08IW-Studie - Ältere Geimpfte könnten Konsum mit vier Milliarden Euro anschieben
RE
11:58CORONA-BLOG/Merkel lässt sich über mRNA-Technologien beraten
DJ
11:57Kupferpreis steigt auf Rekordhoch
AW
11:53Billionen-Forderungen der Bundesbank im Euro-System gefallen
RE
11:53China bestreitet Gefahr durch herabfallende Raketenstufe
DP
11:53Kohlendioxid aus Energienutzung 2020 in der EU deutlich gesunken
DP
11:52EZB stuft Leverage Ratio als erstrangige Eigenmittelgröße ein
DJ
11:47Japan verlängert erneut Corona-Notstand für Olympia-Stadt Tokio
DP
11:34Umgehung der Grunderwerbsteuer erschwert
DP
11:31SPAHN  : Produktionskapazitäten, nicht Patente sind Hauptthema
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"