Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News
Alle NewsUnternehmenIndizesDevisen / ForexRohstoffeKryptowährungenETFZinssätzeWirtschaftThemenSektoren 

Europa bereitet sich auf weitere Kürzungen der russischen Öl- und Gasexporte vor

22.08.2022 | 10:07

Europa steht vor einer erneuten Unterbrechung der Energieversorgung aufgrund von Schäden an einem Pipelinesystem, das Öl aus Kasachstan durch Russland transportiert. Der Betreiber der Pipeline meldete dies am Montag und verstärkte damit die Besorgnis über einen Einbruch der Gasversorgung.

Die CPC, die etwa 1% des weltweiten Öls umschlägt und deren größter Anteilseigner das russische Pipelineunternehmen Transneft ist, sagte, dass die Exporte von zwei ihrer drei Anlegestellen an einem Schwarzmeerterminal ausgesetzt worden seien und bestätigte damit einen Bericht von Reuters.

Der Westen beschuldigt Russland, die Energielieferungen einzuschränken, um die Preise in die Höhe zu treiben. Dies ist eine Vergeltung für die Sanktionen, die nach Moskaus Einmarsch in der Ukraine verhängt wurden, den der Kreml als militärische Sonderaktion bezeichnet. Russland bestreitet dies und macht die westlichen Sanktionen selbst und verschiedene technische Probleme dafür verantwortlich.

Die russischen Erdgaslieferungen nach Europa sind im Vergleich zum Vorjahr um rund 75 % zurückgegangen. Das Exportunternehmen Gazprom hat letzte Woche außerplanmäßige Wartungsarbeiten an der Nord Stream 1-Pipeline angekündigt, die unter der Ostsee hindurch nach Deutschland führt.

Die Erdgaspreise stiegen am Montag sprunghaft an, wobei Ausfälle in norwegischen und britischen Gasfeldern zu den Bedenken beitrugen.

Britisches Gas zur sofortigen Lieferung stieg um 1730 GMT um 125 Pence auf 490 Pence pro Therm, während der Day-Ahead-Kontrakt um 123 Pence auf 484 P/Therm zulegte.

Der ukrainische Gasnetzbetreiber erklärte, er und das polnische Gasleitungssystem hätten die Kapazität, russisches Gas nach Europa zu bringen und den Nord Stream-Stopp zu kompensieren.

Gazprom reagierte nicht auf eine Anfrage, ob es die Gasexporte über andere Routen erhöhen würde.

CPC (Caspian Pipeline Consortium) teilte mit, dass es die Verladungen von seinen Verankerungspunkten SPM-1 und SPM-2 aufgrund von Schäden an "den Befestigungspunkten der Unterwasserhülsen an den Auftriebstanks" aussetzen musste.

Es sagte, dass nur noch Ladungen von SPM-3 verarbeitet werden, so dass die Anfragen für Ölladungen reduziert werden müssen.

Tengizchevroil (TCO), das Chevron und Exxon in Kasachstans riesigem Tengiz-Projekt vertritt, sagte, es sei sich der vorübergehenden Wartungsarbeiten bei CPC bewusst und seine Ölexporte und die Produktion auf seinem Tengiz-Ölfeld seien derzeit nicht unterbrochen.

TCO hat aufgrund der geplanten Wartungsarbeiten eine geringere Produktion auf dem Tengiz-Ölfeld im August-September geplant.

"Die CPC ist eine wichtige Exportroute für die Rohölproduktion aus Kasachstan, um die internationalen Märkte zu erreichen, und viele Länder verlassen sich auf dieses kritische Transportsystem für ihre Energiesicherheit", - sagte Chevron in einer Erklärung an Reuters.

TotalEnergies, das ebenfalls in Kasachstan vertreten ist, reagierte ebenfalls nicht sofort auf eine Anfrage nach einem Kommentar, während Shell und Eni, die Aktionäre von CPC sind, es ablehnten, sich zu äußern.

BESCHÄDIGTE TANKS

CPC teilte mit, dass es plane, Teile an den beiden betroffenen SPMs auszutauschen und ein Unternehmen zu suchen, das die Arbeiten durchführt. Das Konsortium nannte keinen Zeitplan.

Zwei Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, sagten gegenüber Reuters, dass ein SPM weniger als 70% der normalen Terminalkapazität bewältigen kann, so dass Kasachstan, das CPC als Hauptroute für seine Ölexporte nutzt, gezwungen ist, seine Produktion zu drosseln.

Kasachstan musste die Ölproduktion im Frühjahr drosseln, als die CPC die Verladungen von zwei SPMs aufgrund von Schäden aussetzte.

CPC hat in den letzten sechs Monaten bei mehreren anderen Gelegenheiten die Exporte gekürzt.

Die Rohölexporte von CPC Blend waren für August auf 5,026 Millionen Tonnen festgesetzt worden. Das Konsortium hat keine aktualisierten Zahlen vorgelegt.

Anfang des Monats erklärte es, dass die Lieferungen über sein System aufgrund von Wartungsarbeiten an den kasachischen Projekten Kashagan und Tengiz deutlich zurückgegangen seien. Eine geringere Produktion aus den Ölfeldern könnte die Störungen durch die SPM-Ausfälle begrenzen, so die beiden Quellen, aber sie könnten zu einem größeren Problem werden, wenn die Produktion nach den Wartungsarbeiten wieder ansteigt.

Die Unterbrechungen der CPC in diesem Jahr haben einige Ölproduzenten dazu veranlasst, über alternative Lieferwege zu verhandeln.

Die Hauptaktionäre der CPC sind Transneft (24%), KazMunayGas aus Kasachstan (19%), Chevron Caspian Pipeline Consortium Company (15%), LUKARCO B.V. (12,5%), Mobil Caspian Pipeline Company (7,5%), Rosneft-Shell Caspian Ventures Limited (7,5%) und Eni International (N.A.) N.V. S.ar.l. (2%). (Berichte der Reuters-Büros; zusätzliche Berichte von Shadia Nasralla in London, bearbeitet von David Goodman, Mark Potter und Philippa Fletcher)


© MarketScreener mit Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BCM RESOURCES CORPORATION -7.14%0.13 verzögerte Kurse.0.00%
BRENT OIL 2.34%83.39 verzögerte Kurse.-6.97%
CHEVRON CORPORATION 1.81%172.5058 verzögerte Kurse.-5.59%
ENI SPA 1.53%13.906 verzögerte Kurse.3.09%
GAZPROM 0.04%198 Schlusskurs.0.00%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX 2.76%420.081 Realtime Kurse.-8.56%
S&P GSCI NATURAL GAS INDEX 4.38%120.0955 Realtime Kurse.-45.10%
SHELL PLC 2.36%2455 verzögerte Kurse.3.12%
TOTALENERGIES SE 3.38%57.54 Realtime Kurse.-5.10%
TRANSNEFT 0.20%123650 Schlusskurs.0.00%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.41%71.775 verzögerte Kurse.-1.98%
V.S. INDUSTRY -0.98%1.01 Schlusskurs.14.77%
WTI 2.50%76.695 verzögerte Kurse.-8.77%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"
19:35UPDATE/Berlin genehmigt Ausfuhr von bis zu 178 Leopard-1-Panzern
DJ
19:28Medien: Spanien liefert 20 Transportpanzer an die Ukraine
DP
19:26ROUNDUP 6: Nach schwerem Beben 6000 Tote - Deutsche Helfer fliegen in Türkei
DP
19:13Mützenich drückt für Studierenden-Pauschale bei FDP aufs Tempo
DP
19:12'Ewige Chemikalien' sollen in EU beschränkt werden
DP
19:12Powell: Noch "ein paar Jahre" bis zum Ende der Fed-Bilanzverkürzung
MR
19:10Powell sieht Notwendigkeit für weitere Zinserhöhungen
AW
19:07Deutsches Ministerium will Verkauf des Regionalflughafens an russischen Investor prüfen - Quelle
MR
19:01Die Vor- und Nachteile von "ewigen Chemikalien", da die EU ein vollständiges Verbot erwägt
MR
18:59Windturbinenhersteller Siemens Gamesa verlässt nach 22 Jahren den Madrider Aktienmarkt
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"