Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Grüner Landesfinanzminister sieht Vermögenssteuer kritisch

25.09.2021 | 09:03

BERLIN (dpa-AFX) - Baden-Württembergs grüner Finanzminister Danyal Bayaz sieht eine von seiner Partei geforderte Vermögensteuer kritisch und zeigt sich deshalb für etwaige Koalitionsverhandlungen zu dem Thema flexibel. "Die Vermögenssteuer steht in unserem Wahlprogramm - ich persönlich sehe sie allerdings skeptisch", sagte er der "Wirtschaftswoche". Baden-Württemberg habe viele inhabergeführte Unternehmen. "Bei denen würde eine Vermögenssteuer an die Substanz gehen, das finde ich schwierig."

Für die Steuerverwaltung wäre sie nach seiner Darstellung auch kaum zu bewältigen. "Wenn sie jetzt auch noch jährlich Oldtimer zählen und Picassos bewerten müssen, wäre das gar nicht zu leisten", sagte Bayaz. "Sicher würde bei den Verhandlungen das eine oder andere Thema zur Disposition stehen."

Als wahrscheinlichste Koalitionsoptionen nach der Bundestagswahl an diesem Sonntag gilt eine von SPD oder Union geführte Dreierkoalition mit Grünen und FDP. Die FDP lehnt eine Vermögensteuer kategorisch ab.

Bayaz sprach sich aber dafür aus, bei der Erbschaftssteuer die Zahl der Ausnahmen zu reduzieren und die Zahlung gegebenenfalls über mehrere Jahre zu strecken, so dass sie bei hohen Betriebsvermögen "nicht an die Substanz geht und keine Arbeitsplätze und Investitionen gefährdet"./and/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
09:46EU-Parlament stimmt für Strategie für nachhaltigere Landwirtschaft
DJ
09:43CHINA : Preise für Neubauwohnungen erstmals seit sechs Jahren gefallen
DP
09:35Britische Mediziner fordern sofortige Rückkehr zu Corona-Maßnahmen
DP
09:33CORONA-BLOG/Müller gegen schnelles Ende der Corona-Notlage
DJ
09:32Britische Inflation schwächt sich ab - Doch Leitzins könnte bald steigen
RE
09:28Erste Annäherung bei Tarifverhandlungen öffentlicher Banken
DP
09:26Kretschmer für EU-Sanktionen wegen Flüchtlingseinreisen aus Belarus
DJ
09:23Norwegens AutoStore wird mit 12 Milliarden Dollar bewertet, der größte Börsengang des Landes in zwei Jahrzehnten
MR
09:21BGH stärkt Verbraucherrechte beim Treppenlift-Kauf
DP
09:19MAKRO TALK/LBBW : Inflation bleibt auch 2022 ein Thema
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"