Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Handel kritisiert Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern

25.11.2020 | 23:00

BERLIN (dpa-AFX) - Der Handelsverband HDE hat die Beschlüsse von Bund und Ländern zu weiteren Einschränkungen in der Corona-Krise kritisiert. Es gebe keinen sachlichen Grund, unterschiedliche Regelungen für Verkaufsflächen über und unter 800 Quadratmetern zu erlassen, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth am Mittwochabend in Berlin. Die Hygienekonzepte im Einzelhandel hätten sich sowohl in kleinen wie auch in den größeren Räumlichkeiten von Geschäften, Supermärkten, Kaufhäusern und Einkaufszentren bewährt. "Die neue Regelung könnte auch kontraproduktiv sein, wenn sich Warteschlangen vor den Geschäften und in den Innenstädten bilden."

Zu Beschränkungen im Einzelhandel ist laut dem Beschluss von Bund und Ländern ein abgestuftes Verfahren geplant. So soll künftig gelten, dass sich in kleineren und mittleren Geschäften mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern wie derzeit geltend höchstens eine Person pro 10 Quadratmetern Verkaufsfläche befinden soll. Für die Quadratmeter darüber hinaus, also größere Geschäfte wie Kaufhäuser, sollen jeweils 20 Quadratmeter pro Kunde vorgeschrieben werden.

Genth sagte, eine solche Regelung stünde juristisch auf sehr unsicherem Boden. Das zeigten die Erfahrungen nach dem Ende des ersten Lockdowns im Frühjahr, als zunächst nur Händler mit weniger als 800 Quadratmetern öffnen durften. Diese Regelung sei anschließend von Gerichten infrage gestellt worden./hoe/DP/he


© dpa-AFX 2020
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
10:46WEF ruft zu gemeinsamem Vorgehen gegen Pandemien auf
DP
10:42Bundesnetzagentur sperrt mehr 21 Millionen unsichere Geräte
DP
10:42IMK fordert 120-Milliarden-Fonds für grünen Umbau der Wirtschaft
DJ
10:38KOMPETENZZENTRUM HANDEL STELLT DIGITALNAVI HANDEL VOR : Konkrete und übersichtliche Hilfestellung für stationäre Händler bei der Digitalisierung
PU
10:35Großbritannien verzeichnet weltweit höchste Corona-Todesquote
DP
10:32EZB-Umfrage - Banken verschärfen Standards für Firmenkredite
RE
10:32Sport wird teurer - Preise für Fitness-Geräte steigen im Corona-Jahr
RE
10:31UBS-Ökonomen erwarten robustes Wirtschaftswachstum für die Schweiz
AW
10:24Verfassungsgericht entscheidet am 2. März über Klage wegen Ceta-Abkommen
DJ
10:21CORONA-BLOG/Paketdienste übertreffen erwartetes Rekord-Sendungsvolumen
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"