Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Harbarth: Karlsruher Corona-Entscheidung nicht schneller möglich

28.09.2021 | 11:15

KARLSRUHE (dpa-AFX) - Das Bundesverfassungsgericht verschleppt nach Ansicht seines Präsidenten Stephan Harbarth keine Grundsatz-Entscheidungen zu den Corona-Maßnahmen. Es seien nicht nur schwierige Rechtsfragen zu beantworten, sondern vorher auch Sachverständige aus verschiedensten Fachgebieten anzuhören, sagte Harbarth der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag).

Der 49-Jährige verwies darauf, dass die Karlsruher Richterinnen und Richter zentrale Fragen zur sogenannten Bundes-Notbremse spätestens im November entscheiden wollen. "Wenn nach spätestens sieben Monaten in der Hauptsache entschieden wird, ist dies eine der schnellsten Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts in einer derart komplexen Rechtssache." Eine weitere Beschleunigung wäre "nur möglich, wenn massive Abstriche an der Qualität vorgenommen würden", sagte Harbarth. "Dies wäre mit unserer Aufgabe nicht vereinbar."

Die Notbremse mit verschärften Regeln musste seit 24. April bundeseinheitlich automatisch gezogen werden, wenn die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz über mehrere Tage die 100 überschritt. Der Wert gibt an, wie viele Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner es binnen einer Woche gab. Seit Ende Juni ist die Bundes-Notbremse außer Kraft, sie kann aber grundsätzlich reaktiviert werden. Ihre Einführung hatte eine Klagewelle in Karlsruhe ausgelöst. Eilanträge gegen die umstrittensten Maßnahmen wie nächtliche Ausgangsbeschränkungen hatten die Verfassungsrichterinnen und -richter gleich im Mai abgewiesen./sem/DP/men


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
11:45Bitcoin nähert sich Rekordhoch vor der Notierung des Futures-ETF
MR
11:41Globale Handelsströme haben sich im August erholt - WSJ-Indikator
DJ
11:36Banken fragen 0,130 Milliarden Euro weniger EZB-Liquidität nach
DJ
11:31IG METALL : Pilotabschluss in Holz- und Kunststoffindustrie
DP
11:24Tag der Entscheidung für DraftKings über das Angebot für die britische Glücksspielgruppe Entain
MR
11:24Deutschland bei Nutzung erneuerbarer Energien unter EU-Durchschnitt
DJ
11:20RKI registriert 6771 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 75,1
DP
11:18WAHL21/ÄRZTEKAMMER : Gesundheitspolitik ein zentrales Handlungsfeld
DJ
11:17WDH : Briten sollen 5000 Pfund für klimafreundlichere Wärmepumpen bekommen
DP
11:16UMFRAGE : 30 Prozent für generelle Cannabis-Legalisierung
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"