Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

IWH-Experten sagen für 2021 starken Anstieg des Bruttoinlandsprodukts voraus

15.06.2021 | 12:00

HALLE (dpa-AFX) - Angesichts weiterer Lockerungen und Öffnungen der Corona-Beschränkungen rechnen Wirtschaftsexperten mit einem kräftigen Schub bei den privaten Käufen. Getragen davon werde das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigen, hieß es in einer Mitteilung des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) vom Dienstag. Im Jahr 2022 rechne man dann mit einem Anstieg um 4 Prozent.

Der private Konsum sei in den Pandemie-Monaten stark zurückgegangen, teilte das IWH mit. Im Laufe der zunehmenden Normalisierung des Wirtschaftslebens werde dieser wieder erstarken. Insbesondere der Einzelhandel, das Gastgewerbe und Anbieter von Freizeitaktivitäten dürften laut IWH von dieser Entwicklung profitieren. Auch von der Auslandsnachfrage nach Produkten des Verarbeitenden Gewerbes kämen bereits kräftige Impulse. Allerdings bremsten Lieferengpässe der Branche das Expansionstempo. Die IWH-Experten vermuten, dass erst 2022 die gesamtwirtschaftlichen Kapazitäten wieder normal ausgelastet sein werden./wpi/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
02:06'KLIMA-NOTFALL' : Tausende Wissenschaftler schlagen erneut Alarm
DP
27.07.WDH/SÖDER : Bund plant erweiterte Testpflicht für Einreisen ab 1. August
DP
27.07.CORONA-BLOG/WTO weiter uneins über Aussetzung der -2-
DJ
27.07.CORONA-BLOG/WTO weiter uneins über Aussetzung der Impfstoff-Patente
DJ
27.07.Union sagt Wahlkampfauftakt in Rust ab - neue Veranstaltung in Berlin
DP
27.07.Weiter Gewitter möglich - Aufräumarbeiten gehen voran
DP
27.07.DEVISEN : Eurokurs leicht im Plus
DP
27.07.Union sagt Wahlkampfauftakt in Rust ab - neuer Ort
DP
27.07.Dollar verweilt in der Nähe von Höchstständen, da Händler auf die Fed warten
27.07.Vatikan eröffnet Prozess um Millionenverluste bei Immobiliendeal
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"