Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Ifo : Corona-Krise bedroht Existenz von 15 Prozent der deutschen Firmen

01.12.2020 | 07:24

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Corona-Krise ist für 15 Prozent der deutschen Unternehmen existenzbedrohend. Das erklärten diese in der Konjunkturumfrage des Ifo-Instituts. "Gegen den Juni ist das eine Verbesserung, denn da waren es 21 Prozent", sagte der Leiter der Ifo-Umfragen, Klaus Wohlrabe. "Gleichwohl fühlen sich derzeit 86 Prozent der Reisebüros und -veranstalter bedroht, 76 Prozent der Hotels und 62 Prozent der Gaststätten."

In der Werbebranche sehen sich laut der Umfrage 27 Prozent gefährdet, bei Speditionen knapp 14 Prozent. Die IT-Dienstleister mit 5 Prozent und die Rechts-und Steuerberater sind mit 3 Prozent am unteren Ende der Skala. Im Schnitt betrifft die Existenzgefährdung die Dienstleister zu 19 Prozent (Juni: 27 Prozent). Im Handel sind es 14 Prozent (Juni: 18 Prozent), dabei derzeit im Einzelhandel 18 und im Großhandel 10 Prozent.

Die Industrie verzeichnet einen Wert von 11 Prozent, im Juni waren es noch 17 Prozent. Besonders betroffen sind derzeit die Metallerzeuger und -verarbeiter mit 34 Prozent, die Druckereien mit 29 Prozent, die Getränkehersteller mit 22 Prozent, die Textilbranche mit 20 Prozent und die Bekleidungsindustrie mit 18. Wenig betroffen fühlen sich die Chemie mit 1 Prozent und die Pharmabranche mit 0 Prozent.

Auf dem Bau liegt der Wert den Angaben zufolge bei 4 Prozent. Dies ist zwar doppelt so hoch wie im Juni, aber immer noch ein niedriges Niveau.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha/brb

(END) Dow Jones Newswires

December 01, 2020 01:23 ET (06:23 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
02:31Impressum
DJ
27.01.Fast drei Millionen Menschen bei slowakischen Corona-Massentests
DP
27.01.13 202 Corona-Neuinfektionen und 982 neue Todesfälle gemeldet
DP
27.01.Französisch-italienische Werftübernahme wegen Corona-Krise geplatzt
DP
27.01.Auch neuer US-Außenminister spricht von Genozid an Uiguren in China
DP
27.01.Nawalnys Bruder nach Razzien in Moskau festgenommen
DP
27.01.US-Notenbank setzt extrem lockere Geldpolitik fort
AW
27.01.DEVISEN : Euro bleibt unter Druck - EZB-Aussagen belasten
DP
27.01.US-Notenbank gibt sich etwas zuversichtlicher
DP
27.01.UPDATE/US-Notenbank bestätigt Forward Guidance zu Kaufprogramm
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"