Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News
Alle NewsUnternehmenIndizesDevisen / ForexRohstoffeKryptowährungenETFZinssätzeWirtschaftThemenSektoren 

Indische Zentralbank erhöht den Zinssatz um 50 Basispunkte und warnt vor zunehmendem Preisdruck

30.09.2022 | 07:00

Die Reserve Bank of India (RBI) hat am Freitag den Leitzins um 50 Basispunkte und damit zum vierten Mal in Folge angehoben. Die Entscheidungsträger setzten ihren Kampf gegen die hartnäckig hohe Inflation fort und Analysten sagten, dass eine weitere Straffung bevorstehe.

Der geldpolitische Ausschuss (MPC), der sich aus drei Mitgliedern der RBI und drei externen Mitgliedern zusammensetzt, hob den Leitzins bzw. den Reposatz auf 5,90% an, wobei fünf der sechs Mitglieder für die Erhöhung stimmten.

Die RBI hat die Zinsen seit ihrer ersten außerplanmäßigen Anhebung zur Mitte der Sitzung im Mai um insgesamt 190 Basispunkte angehoben, doch die Inflation bleibt weiterhin hartnäckig hoch - ein Phänomen, das einen Großteil der Weltwirtschaft betrifft.

"Die Inflationsentwicklung bleibt durch die Unsicherheiten, die sich aus den anhaltenden geopolitischen Spannungen und der nervösen Stimmung an den globalen Finanzmärkten ergeben, getrübt", sagte Gouverneur Shaktikanta Das in seiner Rede zur Entscheidung des MPC.

"Vor diesem Hintergrund war der MPC der Ansicht, dass die anhaltend hohe Inflation eine weitere kalibrierte Rücknahme der geldpolitischen Lockerung erfordert, um die Ausweitung des Preisdrucks zu begrenzen, die Inflationserwartungen zu verankern und die Zweitrundeneffekte einzudämmen", sagte er.

Der MPC war auch der Ansicht, dass der aktuelle, inflationsbereinigte Leitzins immer noch unter dem Niveau von 2019 liegt.

Die meisten Ökonomen gehen von einer weiteren Straffung aus, auch wenn sie sich nicht einig sind, wie viele Anhebungen im laufenden Zyklus erforderlich sind.

"Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir immer noch davon aus, dass die RBI nicht zu restriktiv vorgehen wird und der Leitzins in der Nähe der geschätzten realen Zinssätze liegen könnte, was bedeutet, dass nicht mehr als 100 Basispunkte angehoben werden, einschließlich der heutigen Entscheidung", sagte Madhavi Arora, leitende Volkswirtin bei Emkay Global Financial Services.

FED-ANGST

Die unnachgiebigen und aggressiven Zinserhöhungen der US-Notenbank in den letzten Monaten zur Eindämmung der Inflation haben die Rupie und die meisten anderen Währungen der Schwellen- und Industrieländer schwer getroffen.

"Es ist klar, dass die sich schnell verändernde Weltordnung und die konsequente Neubewertung der übergroßen Zinserhöhungen der Fed die Schwellenländer stark unter Druck setzen", sagte Arora.

Politische Entscheidungsträger auf der ganzen Welt haben mit einer weitreichenden Abkehr von ihren jeweiligen Währungen und einer Hinwendung zum sicheren Dollar zu kämpfen, was die Sorge vor Kapitalabflüssen und weiteren Schäden für ihre Volkswirtschaften schürt.

Ökonomen sagen, dass auch die RBI darauf achten muss, dass die Zinsdifferenz nicht zu niedrig ist.

Der Satz für die ständige Einlagefazilität und der marginale Satz für die ständige Fazilität wurden ebenfalls um den gleichen Betrag auf 5,65% bzw. 6,15% angehoben.

Der MPC senkte seine BIP-Wachstumsprognose für das Finanzjahr 2023 von zuvor 7,2% auf 7%, während er seine Inflationsprognose für den Einzelhandel bei 6,7% belassen hat.

Die jährliche Einzelhandelsinflationsrate Indiens beschleunigte sich im August auf 7%, angetrieben durch einen Anstieg der Lebensmittelpreise, und liegt seit acht Monaten in Folge über dem von der RBI vorgegebenen Zielband von 2-6%.

Die Rendite der 10-jährigen Benchmark-Anleihe gab nach der Entscheidung der RBI leicht nach und lag um 0615 GMT bei 7,3636%, während die teilweise konvertierbare Rupie kurzzeitig schwächer wurde, bevor sie auf 81,57 pro Dollar gegenüber 81,86 am Donnerstag stieg.

Der NSE Nifty 50 Index erholte sich und wurde mit einem Plus von 0,90% bei 16.969,85 Punkten gehandelt, und der S&P BSE Sensex stieg um 0,93% auf 56.930,07 Punkte.


© MarketScreener mit Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.02%0.679 verzögerte Kurse.-6.20%
BANK OF INDIA LIMITED 1.68%84.5 Schlusskurs.64.56%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.03%1.229 verzögerte Kurse.-9.40%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) 0.01%0.742 verzögerte Kurse.-5.91%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.07%1.054 verzögerte Kurse.-7.41%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) 0.11%0.012297 verzögerte Kurse.-8.26%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.63%0.64084 verzögerte Kurse.-6.84%
NIFTY 50 -0.62%18696.1 verzögerte Kurse.7.73%
SENSEX BSE30 -0.66%62868.5 Realtime Kurse.7.92%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"
09:32Bahn verstärkt nach Kabel-Anschlag Schutz des Schienennetzes
DJ
09:13Chef des EU-Handelsausschusses fordert Klage gegen US-Subventionen
DJ
08:59Macron will mit IAEA-Chef Grossi und "in Kürze" auch mit Putin sprechen
DJ
08:37Luberef von Saudi Aramco erwartet beim Börsengang bis zu 1,32 Milliarden Dollar
MR
05:37Die Schlagzeilen der Sonntagspresse vom Sonntag, 4. Dezember 2022
AW
02:31Impressum
DJ
01:05Gesetzgeber fordert, dass die EU sich bei der WTO über den U.S. Inflation Reduction Act beschwert
MR
03.12.Spanische Polizei erklärt, dass die Briefbomben aus der Stadt Valladolid stammen - Zeitung
MR
03.12.Russland will Preisdeckel für sein Öl nicht akzeptieren
DJ
03.12.Presseschau für das Wochenende
AW
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"