Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

J&J verdoppelt nahezu Rückstellungen wegen Babypuder-Skandal

23.02.2021 | 08:55
Bottles of Johnson's baby powder are displayed in a store in New York

Frankfurt (Reuters) - Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson muss im Skandal um mutmaßlich asbestverseuchtes Babypuder höhere Rückstellungen bilden.

Wegen Rechtstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Babypuder hat der Konzern im vergangenen Jahr 3,9 Milliarden Dollar beiseite gelegt, wie aus Dokumenten hervorgeht, die J&J bei der US-Börsenaufsicht SEC einreichte. Das ist fast doppelt so viel, wie das Unternehmen im November mit 2,1 Milliarden Dollar ankündigt hatte. Johnson & Johnson sieht sich in den USA mit rund 25.000 Klagen konfrontiert, in denen dem Konzern vorgeworfen wird, von Asbest in seinen Talkumprodukten gewusst und Kunden nicht gewarnt zu haben. Frühere Nutzer des Babypuders werfen dem Unternehmen vor, dass der Asbest in dem Produkt bei ihnen Krebs verursacht habe.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte 2018 berichtet, dass J&J offenbar jahrzehntelang von der Existenz des gesundheitsschädlichen Stoffes in seinen Pudern gewusst hat. J&J hatte Verbrauchern und Investoren immer wieder versichert, dass das Babypuder sicher und asbestfrei sei. 2018 wurde der Konzern allerdings zu einer Strafe von über 4,7 Milliarden Dollar verurteilt, nachdem 22 Frauen J&J wegen Eierstockkrebs, angeblich ausgelöst durch das Puder, verklagt hatten. Die Strafzahlung wurde später zwar auf 2,12 Milliarden Dollar gesenkt, bislang versucht J&J aber immer noch, dieses Urteil anzufechten. Im vergangenen Mai kündigte J&J an, den Verkauf seines auf Talk basierenden Babypuders in Nordamerika wegen gesunkener Nachfrage einzustellen.


© Reuters 2021
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
12:49MARKT USA/Konjunkturoptimismus dürfte Aktien treiben
DJ
12:48PTA-NEWS  : Eloro Resources Ltd.: Eloro Resources gibt CAD 12,9 Mio. Bought Deal-Finanzierung bekannt
DJ
12:47GREENSILL BANK BERUHIGT KUNDEN : "Spareinlagen sind geschützt"
AW
12:43UBS hebt Ziel für Deutsche Post auf 48 Euro - 'Buy'
DP
12:38Die Königsklasse der Uhrenwelt
PU
12:32Durchhalten bis Ende März mit der etwas anderen Gastronomie-Lösung - Gastronomiebetriebe als Betriebskantinen - Pogastro.com wegweisend mit Online-Restaurantverzeichnis
DJ
12:27UBS betrachtet Continental als unterbewertet - Aktie hoch auf 'Buy'
DP
12:24RHEINMETALL-TOCHTER BUCHT AUFTRAG IN CHINA : Elektromotorengehäuse für international tätigen Automobilhersteller
PU
12:22RYANAIR  : Tritt Ambitionierter “Fuelling Flight Initiative” Bei, Die Sich Dafür Einsetzt, Nachhaltige Flugkraftstoffe Für Eine Klimaneutrale Zukunft Zu Unterstützen
PU
12:21STELLANTIS N  : Autobauer Stellantis legt "fliegenden Start" hin
RE
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"