News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Japan wählt fünf Unternehmen für den Verkauf von Tokio Metro-Aktien aus

25.05.2022 | 09:23
Passengers wearing protective face masks are seen inside the TH Liner, amid the coronavirus disease (COVID-19) outbreak, at Tokyo Metro's newly-opened Toranomon Hills Station in Tokyo

Japans Regierung hat am Mittwoch fünf Maklerfirmen ausgewählt, die den Börsengang der Tokioter U-Bahn leiten sollen. Das Finanzministerium teilte mit, dass damit der Weg für Fortschritte bei der groß angelegten Privatisierung geebnet ist.

Die ausgewählten Firmen waren drei japanische Institute - Nomura, Mizuho und Mitsubishi UFJ Morgan Stanley - und zwei ausländische Banken - Goldman Sachs und Bank of America.

Das Ministerium hatte neun Unternehmen in die engere Auswahl für die führenden Rollen beim geplanten Börsengang der Tokyo Metro Co. genommen, die neun U-Bahnlinien im Großraum Tokio betreibt.

Die erfolglosen Kandidaten waren Daiwa und SMBC Nikko sowie JP Morgan und UBS.

Die nationale Regierung besitzt 53,4% der Aktien von Tokyo Metro, der Rest gehört der Stadtregierung von Tokyo. Die beiden Regierungen planen, die Summe ihrer Anteile auf 50% zu reduzieren.

Das Ministerium hat sich noch nicht auf den Umfang, den Zeitpunkt oder die Methode des Aktienverkaufs festgelegt, aber ein Gesetz, das die Veräußerung genehmigt, schreibt vor, dass sie spätestens im Finanzjahr, das im April 2027 beginnt, abgeschlossen sein muss.

Mit dem Erlös soll ein Teil der Schulden beglichen werden, die die nationale Regierung beim Wiederaufbau der von einem Erdbeben und Tsunami im Jahr 2011 verwüsteten Gebiete angehäuft hat.

Wenn der Wert von Tokyo Metro seinem Vermögen von 640 Mrd. Yen (5,05 Mrd. $) entspricht, könnte der Börsengang etwa 300 Mrd. Yen einbringen, wovon der Anteil der nationalen Regierung etwa 170 Mrd. Yen ausmachen würde, so das Ministerium.

(1 $ = 126,80 Yen)


© MarketScreener mit Reuters 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
04:57Die Schlagzeilen der Sonntagspresse vom Sonntag, 3. Juli 2022
AW
03:31Impressum
DJ
02.07.Ostukraine unter russischem Beschuss - Protest aus Großbritannien
DP
02.07.Deutschland erhält Affenpocken-Impfstoff über EU
DP
02.07.PRORUSSISCHE KÄMPFER : Lyssytschansker Stadtverwaltung unter Kontrolle
DP
02.07.Lauterbach kritisiert Ende der FFP2-Maskenpflicht in Bayern
DP
02.07.Kommt die Corona-Herbstwelle? Rufe nach schneller Vorbereitung
DP
02.07.SCHOLZ :  'Wir müssen uns unterhaken' - Konzertierte Aktion startet
DP
02.07.Afrikanische Schweinepest in einem Betrieb im Emsland nachgewiesen
DP
02.07.Wütende Proteste gegen verfeindete Führer erfassen libysche Städte
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"