Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte

02.12.2020 | 18:32

Der Markt-Überblick am Abend, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:

=== 

+++++ AKTIENMÄRKTE (18:30 Uhr) +++++

INDEX             Stand      +-%  +-% YTD 
EuroStoxx50    3.521,32   -0,11%   -5,98% 
Stoxx50        3.075,98   +0,22%   -9,61% 
DAX           13.313,24   -0,52%   +0,48% 
FTSE           6.463,39   +1,23%  -15,35% 
CAC            5.583,01   +0,02%   -6,61% 
DJIA          29.808,87   -0,05%   +4,45% 
S&P-500        3.664,28   +0,05%  +13,42% 
Nasdaq-Comp.  12.343,54   -0,09%  +37,57% 
Nasdaq-100    12.457,39   +0,02%  +42,65% 
Nikkei-225    26.800,98   +0,05%  +13,29% 
EUREX             Stand  +-Ticks 
Bund-Future      174,53       -5 
 

+++++ ROHSTOFFMÄRKTE +++++

ROHÖL           zuletzt  VT-Settl.  +/- %  +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex         45,80      44,55  +2,8%     1,25  -18,3% 
Brent/ICE         48,70      47,42  +2,7%     1,28  -19,5% 
 
METALLE         zuletzt     Vortag  +/- %  +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)    1.826,23   1.814,80  +0,6%   +11,43  +20,4% 
Silber (Spot)     23,92      24,08  -0,6%    -0,15  +34,0% 
Platin (Spot)  1.012,83   1.002,38  +1,0%   +10,45   +5,0% 
Kupfer-Future      3,48       3,47  +0,2%    +0,01  +23,0% 
 

Die Ölpreise drehen deutlich ins Plus, gestützt von der Hoffnung auf das Opec-Treffen, wo eine Verlängerung der Förderbegrenzungen auf dem Tisch liegt. Die US-Sorte WTI gewinnt 2,5 Prozent auf 45,66 Dollar, während Brent 2,0 Prozent steigt auf 48,37 Dollar. Der Goldpreis baut die Vortagsgewinne mit dem schwächelnden Dollar noch aus um 0,8 Prozent auf 1.829 Dollar je Feinunze.

+++++ FINANZMARKT USA +++++

Nach neuen Rekordständen am Vortag begibt sich die Wall Street am Mittwoch auf Richtungssuche. Verluste zum Handelsstart wurden weitgehend eliminiert. Trotz der guten Nachrichten zu Corona-Impfstoffen ist die Pandemie noch nicht vorüber. Positiv wirkt, dass in die Gespräche um ein neues staatliches Hilfspaket für die angeschlagene US-Wirtschaft wieder Bewegung gekommen ist. Die Anleger sind jedoch weiterhin skeptisch, ob eine Einigung vor der Amtsübernahme des designierten Präsidenten Joe Biden erzielt werden kann. Pfizer und Biontech haben in Großbritannien die weltweit erste Zulassung für ihren Covid-19-Impfstoff erhalten. Pfizer und Biontech legen um 3,3 bzw. 4,9 Prozent zu. Moderna hatten am Vortag für ihren Impfstoff eine Zulassung in Europa und den USA beantragt. Die Aktie steigt 3,9 Prozent, obwohl der US-Pharmakonzern Merck seine Beteiligung an dem Unternehmen verkauft hat. Die Aktien von Merck & CO rücken 0,3 Prozent vor. Salesforce geben 7,2 Prozent nach. Das Unternehmen hat die geplante Übernahme von Slack in einer milliardenschweren Transaktion bestätigt. Zudem wurde die Umsatzprognose nach einem starken dritten Geschäftsquartal angehoben. Derweil will President und Chief Financial Officer Mark Hawkins zum 31. Januar sein Amt aufgeben. Slack reduzieren sich um 1,7 Prozent. Hewlett Packard Enterprise (HPE) gewinnen 0,5 Prozent. Die Quartalszahlen fielen besser als erwartet aus. Zugleich kündigte das Unternehmen an, seinen Hauptsitz von Houston nach San Jose verlegen zu wollen. Box rutschen 7,2 Prozent ab. Der Cloud-Spezialist konnte seinen Quartalsverlust zwar verringern, schrieb aber immer noch rote Zahlen.

+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR ++++++

-US 
 20:00 Fed, Beige Book 
 

+++++ FINANZMÄRKTE EUROPA +++++

Europas Börsen haben am Mittwoch bei einem sehr ruhigen Geschäft mit kleineren Verlusten geschlossen. Etwas auf die Stimmung drückte die Stärke des Euro. Das Sentiment blieb insgesamt aber gut. Tui verloren mit einem neuen Hilfspaket 6,3 Prozent. Das Unternehmen hat sich mit privaten Investoren, Banken und dem Bund auf ein Finanzierungspaket in Höhe von 1,8 Milliarden Euro geeinigt. Mit einem kräftigen Minus von 5,7 Prozent zeigte sich die Nordex-Aktie nach der Kapitalerhöhung. Nordex hat am Dienstagabend knapp 10,7 Millionen Aktien zum Stückpreis von 18,90 Euro platziert. Die Commerzbank senkte die Aktie daraufhin auf "Hold". Dr. Hönle büßten nach schwächeren Geschäftszahlen 6,4 Prozent ein. Nach Kaufempfehlungen ging es für die Aktie der Deutschen Börse um 0,9 Prozent nach oben und für das RWE-Papier um 1,5 Prozent. Corestate standen weiterhin im Blick. Nach dem jüngsten Kursverfall hat der Aufsichtsrat nun Rene Parmantier zum neuen CEO berufen. Die Aktie verlor 0,6 Prozent. Am Abend des 18. Dezember scheiden unter anderem Cancom aus dem Stoxx-600 aus. Die Aktien verloren 2,5 Prozent. Neu hinein kommen unter anderem Tui. Dem Eintritt von Siltronic wird keine Bedeutung beigemessen, weil der Kurs derzeit am Übernahmeversuch des Konzerns Globalwafers hängt. Siltronic-Papiere zeigten sich kaum verändert.

+++++ DEVISEN +++++

                      zuletzt   +/- %  Mi, 08:09 Uhr  Di, 17:35 Uhr    % YTD 
EUR/USD                1,2095  +0,19%         1,2074         1,2046    +7,8% 
EUR/JPY                126,40  +0,36%         126,17         125,71    +3,7% 
EUR/CHF                1,0839  -0,20%         1,0868         1,0848    -0,2% 
EUR/GBP                0,9055  +0,72%         0,8994         0,8979    +7,0% 
USD/JPY                104,50  +0,17%         104,38         104,36    -3,9% 
GBP/USD                1,3356  -0,53%         1,3417         1,3416    +0,8% 
USD/CNH (Offshore)     6,5447  -0,08%         6,5506         6,5553    -6,1% 
Bitcoin 
BTC/USD             18.951,50  -0,04%      18.525,75      19.076,50  +162,8% 
 

Der Euro notiert weiter deutlich über der Marke von 1,20 Dollar. Im Tageshoch kletterte er bereits knapp über 1,21 Dollar, den höchsten Stand seit April 2018. Aktuell kostet die Gemeinschaftswährung 1,2093 Dollar. Der Dollar-Index gibt nach seinem Schwächeanfall am Vortag nochmals 0,2 Prozent ab. Vor allem die gestiegene Risikobereitschaft der Anleger setzt den als sicheren Währungshafen geltenden Greenback aktuell unter Druck.

+++++ FINANZMÄRKTE OSTASIEN +++++

Die ostasiatischen Aktienmärkte haben am Mittwoch bei positivem Grundton die jüngsten Gewinne verdaut. Klarer Gewinner war die Börse in Seoul. Teilnehmer berichteten von Gewinnen im Technologiesektor, nachdem bereits in den USA Technologieaktien erkennbar favorisiert wurden. Für Zuversicht hätten neben den Impfstoffhoffnungen auch die wieder belebten Gespräche über ein Stimulusprogramm in den USA gesorgt, hieß es. Ebenso ermutigende Konjunktursignale aus Südkorea selbst. Das Index-Schwergewicht Samsung verteuerte sich um 2,5 Prozent, für SK Hynix ging es um 8,9 Prozent nach oben. Analysten rechnen nach der Übernahme des Speicherchipgeschäfts von Intel im Oktober mit stark steigenden Umsätzen bei SK Hynix. Abwärts ging es für die Aktien von Asiana Airlines und Korean Air Lines, nachdem ein Gericht grünes Licht für die Kapitalerhöhung bei Korean Air erteilt hatte. Die beiden Unternehmen können damit die geplante Fusion weiter verfolgen. Der Nikkei in Tokio schloss minimal im Plus. Auf die Stimmung drückten steigende Corona-Infektionszahlen. In Hongkong lautete die Tendenz behauptet. Händler vermuteten, dass weitere Gewinne davon erschwert werden dürften, dass neue Unternehmen an die Börse streben und andere neue Aktien platzieren. Damit werde dem Markt Liquidität entzogen.

+++++ UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 13.30 UHR +++++

Tui erhält weitere Finanzspritze in Höhe von 1,8 Mrd Euro

Der durch die Corona-Krise ins Straucheln geratene Reisekonzern Tui hat sich mit seinem Großaktionär Alexej Mordaschow, Banken und dem Bund auf ein Finanzierungspaket in Höhe von 1,8 Milliarden Euro geeinigt. Das neue Hilfspaket umfasst auch eine Bezugsrechtskapitalerhöhung in Höhe von rund 500 Millionen Euro sowie stille Einlagen des Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes (WSF), wie der Konzern mitteilte.

Lufthansa schließt Verkauf von LSG Europe ab

Der Verkauf des Europageschäfts der Lufthansa-Cateringtochter LSG ist in trockenen Tüchern. Wie der Konzern mitteilte, erfüllt der Käufer Gategroup alle Auflagen der Europäischen Kommission, womit der Kaufvertrag vollzogen werden konnte. Damit wechseln 7.500 Mitarbeiter zu Gategroup.

Vonovia kauft 1.000 Wohnungen in Kiel

Vonovia übernimmt von der dänischen H&L Ejendomme rund 1.000 Wohnungen in Kiel. Der entsprechende Kaufvertrag wurde am Mittwoch unterzeichnet, wie der Bochumer Wohnimmobilienkonzern mitteilte. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die kartellrechtliche Zustimmung sei bereits Ende November erfolgt, der Übergang der Wohnungen sei für Ende Dezember 2020 vorgesehen.

Impfstoff von Biontech/Pfizer bis zu 5 Tage im Kühlschrank lagerfähig

Der von Biontech und Pfizer gemeinsam entwickelte Impfstoff gegen Covid-19 ist leichter lagerfähig und transportierbar als von vielen befürchtet.

Audi investiert 15 Milliarden Euro in elektrische Antriebe

Audi steckt in den nächsten fünf Jahren rund 15 Milliarden Euro und damit knapp die Hälfte der gesamten Investitionen in die Weiterentwicklung elektrischer Antriebe. Wie die Volkswagen-Premiumtochter mitteilte, werden insgesamt rund 35 Milliarden Euro für Forschungs- und Entwicklungsleistungen sowie Sachinvestitionen eingeplant.

Gericht weist Klage von Baywa gegen Kartellamt ab

Baywa hat eine juristische Niederlage im Streit um Schadensersatz wegen vermeintlicher Amtspflichtverletzungen im Rahmen eines Bußgeldverfahrens erlitten. Das Landgericht Bonn hat die Klage des Agrarhändlers gegen das Bundeskartellamt vollständig abgewiesen, wie die Behörde mitteilte. Baywa hatte auf Zahlung von rund 73 Millionen Euro Schadensersatz wegen angeblicher Pflichtverletzungen beim Bußgeldverfahren gegen Großhändler von Pflanzenschutzmitteln geklagt.

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

December 02, 2020 12:31 ET (17:31 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.70%1.3586 verzögerte Kurse.0.06%
DAX -1.44%13787.73 verzögerte Kurse.0.50%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.08%0.88866 verzögerte Kurse.-0.60%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) -0.57%125.446 verzögerte Kurse.0.12%
EURO / SWISS FRANC (EUR/CHF) -0.33%1.07586 verzögerte Kurse.-0.15%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.62%1.20749 verzögerte Kurse.-0.52%
NIKKEI 225 -0.62%28519.18 Realtime Kurse.3.92%
UNITED STATES DOLLAR (B) / CHINESE YUAN IN HONG KONG (USD/CNH) 0.00%6.472 verzögerte Kurse.-0.48%
US DOLLAR / JAPANESE YEN (USD/JPY) -0.07%103.8 verzögerte Kurse.0.62%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
14:51ZIEMIAK : Laschet bei nötiger Briefwahl einziger Kandidat zum CDU-Vorsitz
DJ
14:42CORONA-BLOG/Zahl der Corona-Impfungen überschreitet Millionengrenze
DJ
14:30ANALYSE/Der Sieg des Mannschaftskapitäns Laschet sichert Merkels Erbe
DJ
14:09Spahn zum stellvertretenden CDU-Vorsitzenden gewählt
DJ
13:11Wirtschaft warnt CDU vor Belastungen für Unternehmen
DP
13:08Außenminister Maas warnt Laschet vor verfrühtem Wahlkampf
DP
13:07Scholz dringt auf weitere Entlastung für Kommunen
DP
13:07GRÜNE : Laschet hat als neuer CDU-Chef anspruchsvolle Aufgabe
DP
12:50Klöckner warnt vor pauschalen Vorwürfen gegen Landwirtschaft
DP
12:35Söder erwartet erfolgreiche Zusammenarbeit mit Laschet als CDU-Chef
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"