Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE ASIEN/Trumps Zustimmung zu Konjunkturpaket stützt Börsen

28.12.2020 | 08:59

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Mit Aufschlägen haben sich die Börsen am Montag in Ostasien nach dem vielerorts durch die Weihnachtsfeiertage verlängerten Wochenende gezeigt. Die Anleger in der Region reagierten mit Erleichterung darauf, dass US-Präsident Donald Trump nach langem Zögern nun doch dem Konjunkturpaket zugestimmt hat, auf das sich Demokraten und Republikaner in den USA schon vor Weihnachten geeinigt hatten. Zugleich unterzeichnete er einen Übergangshaushalt, womit die Schließung von Behörden und anderen staatlichen Einrichtungen in den USA abgewendet ist. Etwas gebremst wurde die Kauflust durch die neue Variante des Coronavirus, auf die viele Staaten mit verschärften Reisebeschränkungen reagiert haben.

Die japanische Regierung hat am Sonntag zur Eindämmung der Pandemie eine Einreisesperre für Ausländer beschlossen, die bis Ende Januar gelten soll. Dies belastete den japanischen Aktienmarkt aber ebenso wenig wie enttäuschende November-Daten zur heimischen Industrieproduktion. In Tokio ging es mit dem Nikkei-225-Index am Montag um 0,7 Prozent auf 26.854 Punkte nach oben. Die Reisebeschränkungen drückten die Kurse der Fluggesellschaften ANA und Japan Airlines um 1,4 und 2,1 Prozent. Gesucht waren Aktien der Elektronikbranche wie Sony (plus 2,3 Prozent) oder TDK (plus 3,4 Prozent).

Am Freitag war in Tokio ebenfalls gehandelt worden. Da aber wegen des ersten Weihnachtsfeiertags die übrigen Leitbörsen der Welt geschlossen waren, tat sich nicht viel und der japanische Aktienmarkt trat mehr oder weniger auf der Stelle.

Ein ähnliches Bild wie in Tokio bot sich am Montag in Seoul. Dort fielen Korean Airlines um 2,0 Prozent, während Samsung Electronics um 1,2 Prozent zulegten. LG sprangen um weitere 11,2 Prozent nach oben, nachdem sie schon in der Vorwoche von dem Gemeinschaftsunternehmen mit Magna zur Herstellung von Komponenten für Elektrofahrzeuge profitiert hatten. Der südkoreanische Leitindex Kospi gewann 0,1 Prozent. In dem Land scheinen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie Wirkung zu zeigen: Die Zahl der Neuinfektionen in Südkorea ist in den vergangenen Tagen zurückgegangen.

Die australische Börse war am Montag noch geschlossen als Ausgleich für den zweiten Weihnachtsfeiertag, der in diesem Jahr auf einen Samstag fiel.

   Kartellrechtliche Untersuchung belastet Alibaba erneut 

Am Aktienmarkt in Schanghai schloss der Composite-Index kaum verändert. Die chinesischen Industrieunternehmen haben ihre Gewinne im November deutlich gesteigert, wenn auch langsamer als im Monat zuvor, wie aus Daten hervorgeht, die am Wochenende veröffentlicht wurden. Dies zeigt, dass sich die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt weiter von ihrem pandemiebedingten Einbruch erholt.

Am Freitag, der anders als in Hongkong kein Feiertag war, beendete die Börse Schanghai den Handel 1 Prozent höher.

Der Hang-Seng-Index in Hongkong zeigte sich im späten Handel am Montag knapp behauptet. Hier belasteten Kursverluste im Internetsektor als Folge kartellrechtlicher Ermittlungen der chinesischen Behörden gegen Alibaba. Nach heftigen Verlusten in der Vorwoche fiel der Kurs um weitere 7,5 Prozent. Da nützte es auch nichts, dass Alibaba sein Aktienrückkaufprogramm auf 10 von 6 Milliarden Dollar aufgestockt hat. Im Sog von Alibaba fielen Tencent um 5,3 Prozent und Meituan 5,3 Prozent.

=== 
Index (Börse)            zuletzt      +/- %      % YTD          Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)   Feiertag 
Nikkei-225 (Tokio)     26.854,03     +0,74%    +12,68%         07:00 
Kospi (Seoul)           2.808,60     +0,06%    +27,80%         07:00 
Schanghai-Comp.         3.397,29     +0,02%    +11,38%         08:00 
Hang-Seng (Hongk.)     26.350,21     -0,14%     -6,40%         09:00 
Taiex (Taiwan)         14.483,07     +1,06%    +20,72%         06:30 
Straits-Times (Sing.)   2.843,75     +0,06%    -11,82%         10:00 
KLCI (Malaysia)         1.645,47     +0,26%     +3,30%         10:00 
BSE (Mumbai)           47.298,28     +0,69%    +14,51%         11:00 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %      00:00  Do, 8:26 Uhr    % YTD 
EUR/USD                   1,2227      +0,3%     1,2190        1,2207    +9,0% 
EUR/JPY                   126,50      +0,2%     126,25        126,39    +3,8% 
EUR/GBP                   0,9012      +0,2%     0,8996        0,8999    +6,5% 
GBP/USD                   1,3567      +0,1%     1,3550        1,3567    +2,4% 
USD/JPY                   103,46      -0,1%     103,57        103,56    -4,8% 
USD/KRW                  1095,15      -0,7%    1102,66       1102,47    -5,2% 
USD/CNY                   6,5307      -0,2%     6,5418        6,5318    -6,2% 
USD/CNH                   6,5233      +0,1%     6,5193        6,5188    -6,4% 
USD/HKD                   7,7522      -0,0%     7,7535        7,7530    -0,5% 
AUD/USD                   0,7618      +0,2%     0,7600        0,7594    +8,7% 
NZD/USD                   0,7134      +0,4%     0,7104        0,7097    +6,0% 
Bitcoin 
BTC/USD                27.042,25      +2,2%  26.466,75     23.063,50  +275,1% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.      +/- %       +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  48,17      48,23      -0,1%         -0,06   -13,5% 
Brent/ICE                  51,15      51,29      -0,3%         -0,14   -15,5% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag      +/- %       +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.886,22   1.877,10      +0,5%         +9,12   +24,3% 
Silber (Spot)              26,35      25,88      +1,8%         +0,48   +47,6% 
Platin (Spot)           1.035,65   1.028,00      +0,7%         +7,65    +7,3% 
Kupfer-Future               3,59       3,56      +0,8%         +0,03   +26,7% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/thl

(END) Dow Jones Newswires

December 28, 2020 02:58 ET (07:58 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIBABA GROUP HOLDING LIMITED -2.44%230.5 verzögerte Kurse.-0.96%
ANA HOLDINGS INC. -0.14%2530.5 Schlusskurs.11.13%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -3.24%46969.85 Realtime Kurse.67.70%
JAPAN AIRLINES CO., LTD. 0.12%2507 Schlusskurs.25.66%
KOREAN AIR LINES CO., LTD. -1.43%27650 Schlusskurs.1.65%
KOSPI COMPOSITE INDEX -0.48%3032.88 Realtime Kurse.6.17%
LG ELECTRONICS INC. 1.71%148500 Schlusskurs.10.00%
MEITUAN -8.75%340 Schlusskurs.15.41%
MSCI TAIWAN (STRD, UHD) -2.69%667.19 Realtime Kurse.14.10%
NIKKEI 225 -0.23%28864.32 Realtime Kurse.5.41%
S&P/ASX 200 -0.74%6710.8 Realtime Kurse.2.64%
TENCENT HOLDINGS LIMITED -4.56%690 Schlusskurs.22.34%
WEICHAI POWER CO., LTD. -6.83%22.5 Schlusskurs.44.60%
WEICHAI POWER CO., LTD. -6.43%21.69 Schlusskurs.37.37%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
11:31Aktien Schweiz: SMI schlägt vor US-Arbeitsmarktdaten Rückwärtsgang ein
AW
10:30EUROPA : Inflationssorgen haben Europas Börsen wieder im Griff
RE
10:17AKTIE IM FOKUS : Sixt trotzen Jefferies-Abstufung - Robuste SDax-Ausnahme
DP
10:05Börse Stuttgart-News: Aktien weekly
DP
09:53MÄRKTE EUROPA/Zinssorgen belasten - Fed-Chef Powell enttäuscht
DJ
09:49Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwach - Gelassenheit Powells verstimmt
AW
09:38Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet mit Abgaben in den Handel
AW
09:32Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwach - Die Gelassenheit des Fed-Chefs verstimmt
DP
09:13EUREX/Erhöhter Absicherungsbedarf im DAX-Futures
DJ
09:05MÄRKTE ASIEN/Aktienindizes erholen sich im Verlauf - Abgaben dominieren
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"