Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE ASIEN/Überwiegend aufwärts - China-Börsen mit Abgaben

03.06.2021 | 09:36

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Mehrheitlich aufwärts ist es am Donnerstag an den asiatischen Aktienmärkten gegangen. Die anlaufenden Impfkampagnen wie jene in Japan stützten das Sentiment. Zudem hatte die US-Regierung im Streit um eine Digitalsteuer vorübergehend Strafzölle gegen mehrere europäische Länder und Indien ausgesetzt. Gegen den regionalen Trend verbuchten die chinesischen Börsen Abgaben. Der Schanghai-Composite zeigte sich äußerst volatil und schloss letztlich 0,4 Prozent im Minus, der Shenzhen-Composite verlor 0,3 Prozent und das Startup-Segment ChiNext gar 1,3 Prozent. Der HSI in Hongkong büßte im späten Handel 1,1 Prozent ein. Der Caixin-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor zeigte eine Verlangsamung der Geschäftsaktivität im Mai an - gleichwohl lag der Index noch immer klar im expansiven Bereich.

Am chinesischen Aktienmarkt standen die Beziehungen zwischen den USA und China im Fokus, nachdem es am Vortag eine Videokonferenz zwischen dem chinesischen Vize-Premier Liu He und US-Finanzministerin Janet Yellen gegeben hatte. Beide hatten dabei die Wichtigkeit der Wirtschaftsbeziehungen beider Länder betont. Allerdings hatte US-Präsident Joe Biden Pläne erläutert, ein Verbot von US-Investitionen in Unternehmen zu erlassen, die mit dem chinesischen Militär in Verbindung stehen. Dies könnte eine größere Anzahl von Unternehmen betreffen und belastete den Aktienmarkt.

In Japan stützte die anlaufende Impfkampagne gegen das Coronavirus. Der Nikkei-225 gewann 0,4 Prozent - gestützt von den Sektoren Halbleiter und Lebensmittel, die Verluste bei Stahl- und Metallwerten wettmachten. Die Halbleitertitel von Renesas Electronics zogen um 8,2 Prozent, Suntory Beverage & Food kletterten um 5,6 Prozent.

   Sydney mit weiterem Allzeithoch 

Nachdem der S&P/ASX-200 in Sydney am Vortag auf einem neuen Rekordhoch geschlossen hatte, legte der Index mit einem Aufschlag von 0,6 Prozent nach - befeuert vom Energiesektor. Australien verbuchte bereits das vierte Rekordhoch 2021. Starke Daten zum australischen Wirtschaftswachstum im ersten Quartal hatten zur Wochenmitte für ein kräftiges Plus gesorgt. Der Energiesektor zog um 3,3 Prozent an und profitierte von den gestiegenen Ölpreisen. Der schwer gewichtete Finanzsektor gewann 1 Prozent. Commonwealth, NAB, Westpac und ANZ legten zwischen 0,9 und 1,5 Prozent zu. Konsumwerte wurden von Wesfarmers gedrückt. Das Unternehmen warnte vor einem unsicheren Geschäftsverlauf, die Titel sanken um 2,1 Prozent. Die Einzelhandelsumsätze für April trafen indes mit einer Zunahme um 1,1 Prozent die Prognosen. Der Dienstleistungssektor schwächte seine Aktivität im April ganz leicht ab, blieb aber stramm auf Expansionskurs.

Die Nachbarbörse im neuseeländischen Wellington büßte trotz der guten Vorlagen aus Australien 0,1 Prozent ein. Belastet wurde der Markt vom Schwergewicht Fisher & Paykel Healthcare, Versorgerwerten und Konsumtiteln. Fisher & Paykel Healthcare sanken um 0,9 Prozent und bauten die Verluste auf 15 Prozent aus, seit das Unternehmen seinen Ausblick für 2022 kassiert hatte.

Das deutlichste Plus in der Region wies der Kospi in Seoul mit 0,7 Prozent auf. Hier stützen Aufschläge bei den Energiewerten. Auch Aktien aus dem Technologie- und Bausektor verzeichneten Gewinne. Händler verwiesen auf die Erwartung einer kräftigen Konjunkturerholung. Das Indexschwergewicht Samsung Electronics verteuerte sich um 2,5 Prozent, der Halbleiterwert SK Hynix um 2,4 Prozent. Die Titel des Biotechnologie-Unternehmens SK Bioscience kletterten um 5,1 Prozent, die Gesellschaft steigerte ihre Lieferungen mit dem Astrazeneca-Impfstoff.

=== 
Index (Börse)            zuletzt      +/- %      % YTD          Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)    7.260,10     +0,59%    +10,22%         08:00 
Nikkei-225 (Tokio)     29.058,11     +0,39%     +5,47%         08:00 
Kospi (Seoul)           3.247,43     +0,72%    +13,01%         08:00 
Schanghai-Comp.         3.584,21     -0,36%     +3,20%         09:00 
Hang-Seng (Hongk.)     28.946,42     -1,20%     +7,40%         10:00 
Taiex (Taiwan)         17.246,16     +0,47%    +17,06%         07:30 
Straits-Times (Sing.)   3.163,15     +0,07%    +11,16%         11:00 
KLCI (Malaysia)         1.587,31     -0,67%     -1,80%         11:00 
BSE (Mumbai)           52.065,44     +0,42%     +8,77%         12:00 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %      00:00  Mi, 9:26 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,2188      -0,2%     1,2212        1,2210   -0,2% 
EUR/JPY                   133,76      -0,0%     133,79        133,95   +6,1% 
EUR/GBP                   0,8608      -0,1%     0,8616        0,8634   -3,6% 
GBP/USD                   1,4160      -0,1%     1,4171        1,4140   +3,5% 
USD/JPY                   109,75      +0,2%     109,56        109,72   +6,3% 
USD/KRW                  1114,44      +0,3%    1110,98       1112,93   +2,7% 
USD/CNY                   6,3905      +0,1%     6,3811        6,3875   -2,1% 
USD/CNH                   6,3883      +0,1%     6,3843        6,3878   -1,8% 
USD/HKD                   7,7578      -0,0%     7,7592        7,7592   +0,1% 
AUD/USD                   0,7726      -0,3%     0,7750        0,7734   +0,3% 
NZD/USD                   0,7216      -0,3%     0,7238        0,7231   +0,5% 
Bitcoin 
BTC/USD                38.595,75      +2,1%  37.807,01     37.081,26  +32,9% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.      +/- %       +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  69,08      68,83      +0,4%          0,25  +42,4% 
Brent/ICE                  71,63      71,35      +0,4%          0,28  +39,7% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag      +/- %       +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.897,81   1.908,70      -0,6%        -10,89      0% 
Silber (Spot)              27,91      28,16      -0,9%         -0,24   +5,8% 
Platin (Spot)           1.190,15   1.193,13      -0,2%         -2,98  +11,2% 
Kupfer-Future               4,61       4,59      +0,4%         +0,02  +30,7% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/ros

(END) Dow Jones Newswires

June 03, 2021 03:35 ET (07:35 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIA AND NEW ZEALAND BANKING GROUP LIMITED -2.02%27.14 Schlusskurs.19.56%
BITCOIN - EURO -0.56%36412.63 Realtime Kurse.70.54%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -0.48%42700.06 Realtime Kurse.63.37%
COMMONWEALTH BANK OF AUSTRALIA -2.01%100.81 Schlusskurs.22.77%
DJ INDUSTRIAL -1.78%33970.47 verzögerte Kurse.13.00%
FISHER & PAYKEL HEALTHCARE CORPORATION LIMITED 0.31%32.5 Schlusskurs.-1.43%
HANG SENG -3.15%24099.69 Realtime Kurse.-11.50%
KOSPI COMPOSITE INDEX 0.11%3134.66 Realtime Kurse.9.20%
MSCI TAIWAN (STRD) 0.00%707.459 Realtime Kurse.17.73%
NATIONAL AUSTRALIA BANK LIMITED -1.97%27.34 Schlusskurs.20.97%
NIKKEI 225 0.58%30500.05 Realtime Kurse.11.13%
RENESAS ELECTRONICS CORPORATION 3.38%1436 Schlusskurs.33.09%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 0.38%642.6269 verzögerte Kurse.19.94%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -1.48%387.8657 verzögerte Kurse.48.02%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -2.24%242.3444 verzögerte Kurse.-13.58%
S&P GSCI SILVER INDEX -0.26%1087.8907 verzögerte Kurse.-15.43%
S&P/ASX 200 -0.06%7247.5 Realtime Kurse.12.40%
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD. 1.45%77200 Schlusskurs.-4.69%
SK BIOSCIENCE CO.,LTD. -2.68%272500 Schlusskurs.0.00%
SK HYNIX INC. 2.88%107000 Schlusskurs.-9.70%
SUNTORY BEVERAGE & FOOD LIMITED 1.88%4890 Schlusskurs.33.97%
WESFARMERS LIMITED -0.66%56.9 Schlusskurs.12.90%
WESTPAC BANKING CORPORATION -2.24%25.3 Schlusskurs.30.61%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
20.09.NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 15.116 Pkt - Vereinzelte Gelegenheitskäufe
DJ
20.09.Aktien New York Schluss: Evergrande-Krise sorgt für deutliche Verluste
DP
20.09.MÄRKTE USA/Sehr schwach - Evergrande-Krise schickt Kurse auf Talfahrt
DJ
20.09.Aktien New York: Mehrere Belastungsfaktoren sorgen für tiefroten Wochenstart
AW
20.09.Aktien Osteuropa Schluss: Tiefroter Wochenauftakt wegen Evergrande-Krise
DP
20.09.Aktien Europa Schluss: Evergrande-Krise belastet teils deutlich
DP
20.09.Aktien Frankfurt Schluss: Evergrande-Sorgen verhageln Dax 40 das Debüt
DP
20.09.MÄRKTE USA/Sehr schwach - Evergrande-Krise drückt Kurse
DJ
20.09.Aktien Schweiz Schluss: Verunsicherung belastet - SMI auf Dreimonatstief
AW
20.09.MÄRKTE EUROPA/Evergrande-Krise löst Kursrutsch aus
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"