News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE USA/Überfällige Verschnaufpause - Hertz Rückkehr enttäuschend

09.11.2021 | 22:10

NEW YORK (Dow Jones)--Die Anleger an den US-Börsen haben am Dienstag nach der jüngsten Gewinnstrecke eine Verschnaufpause eingelegt. Nachdem der S&P-500-Index zuvor acht Handelstage in Folge nur gestiegen war, sprachen Marktteilnehmer von einer überfälligen Pause. Zudem hatte die US-Notenbank in ihrem halbjährlichen Stabilitätsbericht von in den meisten Anlageklassen hohen Bewertungen gesprochen.

Der Dow-Jones-Index schloss 0,3 Prozent niedriger mit 36.320 Punkten, der S&P-500 gab ähnlich nach. Die Nasdaq-Indizes büßten bis zu 0,7 Prozent ein. An der Nyse gab es nach ersten Angaben 1.521 (Montag:1.763) Kursgewinner, 1.833 (1.611) -verlierer und 105 (125) unveränderte Aktien.

Thema war weiter die Inflation, nachdem diverse US-Notenbanker vor hoher Inflation warnten und einige der Ansicht sind, dass die Notenbank möglicherweise die Zinsen früher erhöhen muss als bislang geplant. Die vor Handelsbeginn berichteten US-Erzeugerpreise stiegen im Oktober im Jahresvergleich zwar massiv um 8,6 Prozent, bewegten sich damit aber im Rahmen der Erwartungen. US-Notenbankchef Jerome Powell wies unterdessen bei einer Notenbankenkonferenz noch einmal auf die Bedeutung des Arbeitsmarkts für den geldpolitischen Kurs hin. Der jüngste US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag war robuster ausgefallen als erwartet.

Am Rentenmarkt war von Sorgen über steigende Zinsen wenig zu sehen, die Marktzinsen fielen wieder kräftig, wenngleich am kürzeren Ende, wo sich Zinsänderungserwartungen am stärksten zeigen, etwas weniger stark. Teilnehmer verwiesen auf die zuletzt eher taubenhafte Aussagen der Fed und der Bank of England nach deren jeweiligen Zinstreffen.

 GE von Umbauplänen gestützt - Tesla weiter unter Druck 

Unter den Einzelaktien gewannen General Electric 2,6 Prozent. Für Kursfantasie sorgten Pläne des Industriekonzerns, sich in drei unabhängige Einheiten aufzuspalten in den Bereichen Gesundheitswesen, Energie und Luftfahrt.

Tesla (-12%) standen weiter stark unter Druck, nachdem Tesla-Chef Elon Musk den Verkauf von 10 Prozent seiner Tesla-Aktien signalisiert hatte.

Mit einem Einbruch um über 10 Prozent reagierten Paypal auf einen enttäuschend ausgefallenen Ausblick auf das wichtige Weihnachtsquartal.

Roblox haussierten um 42 Prozent. Die Online-Spieleplattform überzeugte sowohl mit den Quartalszahlen als auch dem Nutzerwachstum. Für Zynga ging es um 9,4 Prozent aufwärts. Der Spieleentwickler übertraf mit den Ergebnissen die Voraussagen der Analysten und gefiel auch mit dem Ausblick. Tripadvisor büßten nach enttäuschenden Geschäftszahlen gut 10 Prozent ein.

Biontech (-6,7%) fielen nach der kräftigen Erholung vom Montag wieder scharf zurück. Das Unternehmen hatte zwar einen Milliardengewinn berichtet und auch den Umsatz dramatisch gesteigert; allerdings verfehlte der Ausblick des Herstellers des Covid-19-Impfstoffs Comirnaty die Markterwartung.

Die populäre sogenannte Meme-Aktie AMC Entertainment knickte trotz besser als erwarteter Quartalszahlen um über 11 Prozent ein. Für Verstimmung sorgte, dass Unternehmenschef Adam Aron warnte, das Unternehmen sein noch nicht über den Berg. Dem Tagesminus der Aktie steht sein Jahresbeginn ein Kursanstieg von über 2.000 Prozent gegenüber. Mit Gamestop (-5,5%) stand eine weitere Meme-Aktie unter Druck. Als Meme-Aktien werden Papiere bezeichnet, die in Sozialen Medien und auf Handelsplattformen viel Aufmerksamkeit vieler Privatanleger auf sich ziehen mit der Folge oft erratischer Kursbewegungen.

Enttäuschend verlief die Börsenrückkehr von Hertz nach überstandenem Insolvenzverfahren. Durch die Ausgabe von 44,5 Millionen Aktien zum Stückpreis von 29 Dollar flossen dem Autovermieter 1,3 Milliarden Dollar zu. Die Aktie ging mit 26,17 Dollar aus dem Tag.

   Bitcoin auf Rekordhoch 

Während sich am Devisenmarkt bei Euro und Dollar wenig tat, erreichte der Bitcoin ein neues Rekordhoch von 68.542 Dollar. Im Handel machte man dafür auch Inflationsängste verantwortlich, weil bei manchen Marktakteuren das Vertrauen in den Willen der Notenbanken sinke, die Inflation einzudämmen. Analysten erklären den Anstieg aber auch mit dem Börsenstart des ersten an den Bitcoin gekoppelten börsengehandelten Indexfonds an der Wall Street Mitte Oktober.

Die Ölpreise zogen kräftig an um bis zu 3 Prozent. Marktteilnehmer berichteten von einer anziehenden Nachfrage nach Kerosin und auch zunehmenden Zweifeln, dass die USA ihre strategischen Ölreserven angreifen werden, nachdem US-Präsident in diese Richtung weisende Aussagen gemacht hatte, um den Anstieg der Energiepreise zu bremsen.

=== 
INDEX                 zuletzt         +/- %         absolut      +/- % YTD 
DJIA                36.319,98         -0,3%         -112,24         +18,7% 
S&P-500              4.685,25         -0,3%          -16,45         +24,7% 
Nasdaq-Comp.        15.886,54         -0,6%          -95,81         +23,3% 
Nasdaq-100          16.219,94         -0,7%         -116,09         +25,9% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite      Bp zu VT      Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,41          -2,4            0,44           29,8 
5 Jahre                  1,08          -3,9            1,12           71,9 
7 Jahre                  1,32          -5,2            1,37           67,1 
10 Jahre                 1,44          -5,0            1,49           52,2 
30 Jahre                 1,82          -6,7            1,89           17,2 
 
DEVISEN               zuletzt         +/- %    Di, 8:22 Uhr  Mo, 18:12 Uhr    % YTD 
EUR/USD                1,1596         +0,1%          1,1598         1,1591    -5,1% 
EUR/JPY                130,89         -0,3%          130,87         131,17    +3,8% 
EUR/CHF                1,0561         -0,2%          1,0578         1,0584    -2,3% 
EUR/GBP                0,8551         +0,1%          0,8544         0,8547    -4,3% 
USD/JPY                112,87         -0,3%          112,84         113,17    +9,3% 
GBP/USD                1,3560         -0,0%          1,3571         1,3562    -0,8% 
USD/CNH (Offshore)     6,3895         -0,0%          6,3919         6,3881    -1,7% 
Bitcoin 
BTC/USD             67.387,26         +1,3%       68.095,51      65.867,26  +132,0% 
 
 
 
ROHOEL                zuletzt     VT-Settl.           +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex               84,34         81,93           +2,9%           2,41   +76,9% 
Brent/ICE               84,92         83,43           +1,8%           1,49   +67,8% 
 
METALLE               zuletzt        Vortag           +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)          1.832,55      1.824,13           +0,5%          +8,42    -3,4% 
Silber (Spot)           24,33         24,45           -0,5%          -0,12    -7,8% 
Platin (Spot)        1.062,52      1.058,77           +0,4%          +3,75    -0,7% 
Kupfer-Future            4,37          4,40           -0,6%          -0,03   +24,1% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos

(END) Dow Jones Newswires

November 09, 2021 16:09 ET (21:09 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMC ENTERTAINMENT HOLDINGS, INC. -8.03%12.03 verzögerte Kurse.-55.77%
BIONTECH SE -2.90%163 verzögerte Kurse.-36.77%
DJ INDUSTRIAL 0.03%31261.9 Realtime Kurse.-13.99%
GAMESTOP CORP. -3.56%95.66 verzögerte Kurse.-35.53%
GENERAL ELECTRIC COMPANY -0.65%75.25 verzögerte Kurse.-20.35%
HERTZ GLOBAL HOLDINGS, INC. -0.22%18.45 verzögerte Kurse.-26.17%
ROBLOX CORPORATION -8.01%31.6 verzögerte Kurse.-69.37%
S&P 500 0.01%3901.36 Realtime Kurse.-18.14%
TESLA, INC. -6.42%663.9 verzögerte Kurse.-37.18%
TRIPADVISOR, INC. -1.56%24.65 verzögerte Kurse.-9.57%
ZYNGA INC. -2.04%8.18 verzögerte Kurse.27.81%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
05:17Vietnam entlässt den Chef der wichtigsten Börse des Landes wegen "Fehlverhaltens"
MR
20.05.Markt in Toronto beendet wöchentliche Verlustserie, da Versorgungsunternehmen steigen
MR
20.05.Bärenmarkt droht bei anhaltender Aktienvolatilität im Jahr 2022
MR
20.05.Globale Aktien erholen sich trotz Unruhe über die Wirtschaft; Dollar gewinnt
MR
20.05.Angesichts des drohenden Bärenmarktes sucht die angeschlagene Wall Street nach dem schwer fassbaren "Fed Put".
MR
20.05.Aktien New York Schluss: Positive Wende zum Handelsende
DP
20.05.Kanadischer Dollar gibt wöchentlichen Zuwachs wegen globaler Marktvolatilität auf
MR
20.05.Wall Street schließt nach einer strafenden Woche gemischt
MR
20.05.NACHBÖRSE/XDAX +0,5% auf 14.046 Punkte - Ruhiger Wochenausklang
DJ
20.05.MÄRKTE USA/Wenig verändert - Rezessionssorgen belasten weiter
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"