News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE USA/Wall Street mit deutlichen Aufschlägen

19.04.2022 | 22:14

NEW YORK (Dow Jones)--Die US-Börsen haben am Dienstag mit deutlichen Aufschlägen geschlossen. Das Marktumfeld war weiterhin von Volatilität geprägt angesichts der anhaltenden Unsicherheiten. Neben dem Ukrainekrieg, sind vor allen die hohe Inflation und die Reaktion der Zentralbanken darauf, die übergeordneten Themen. Die Anleger setzten ihre Hoffnungen indessen auf die auf vollen Touren laufende Berichtssaison. Denn bisher ist es den Unternehmen weitgehend gelungen, die höheren Kosten an die Abnehmer weiterzugeben.

Der Dow-Jones-Index schloss 1,5 Prozent höher bei 34.911 Punkte, der S&P-500 notierte 1,6 Prozent fester. Der technologielastige Nasdaq-Composite legte 2,2 Prozent zu. Dabei gab es insgesamt 2.247 (Montag: 1.256) Kursgewinner und 1.088 (2.073) -verlierer. Unverändert schlossen 110 (137) Titel.

Gestützt hat das Sentiment auch, dass die extrem hohen Ölpreise deutlich zurückgekommen sind. Der Preis für das Barrel der US-Sorte WTI fiel um 5,3 Prozent auf 102,50 Dollar.

Teilnehmer verwiesen auf Sorgen um die globale Öl-Nachfrage, die von einer Wachstumsschwäche der Weltwirtschaft getroffen werden könnte. Der Internationalen Währungsfonds (IWF) hat seine Wachstumsprognosen für 2022 auf 3,6 (zuvor: 4,4) und für 2023 ebenfalls auf 3,6 (3,8) Prozent gesenkt und dies u.a. mit dem russischen Überfall auf die Ukraine und neuer coronabedingter Lockdowns in China begründet.

   Johnson & Johnson trotzen Prognosesenkung 

Der Pharmakonzern Johnson & Johnson wird nach enttäuschenden Umsatzzahlen im ersten Quartal pessimistischer und hat seine Prognose für das Gesamtjahr gesenkt. Allerdings hat er beim Gewinn die Erwartungen übertroffen. Die Aktie stieg um 3,1 Prozent.

Auch Travelers hat die Gewinnerwartungen übertroffen und die Quartalsdividende angehoben. Die Aktie gab jedoch 4,9 Prozent nach. Allerdings hat das Papier seit Jahresbeginn deutlich zugelegt, was Anleger dazu veranlasst haben könnte, aufgelaufene Gewinne mitzunehmen.

Lockheed Martin (-1,6%) hat mit seinem Gewinn ebenfalls überzeugt, doch der Umsatz des Rüstungskonzerns blieb hinter den Erwartungen zurück.

Twitter gaben 4,7 Prozent nach. Die Beteiligungsgesellschaft Apollo Global Management denkt offenbar über die Finanzierung eines möglichen Übernahmeangebots für Twitter nach. Vergangene Woche hat der Milliardär und CEO von Tesla, Elon Musk, ein 43 Milliarden Dollar schweres Angebot für Twitter angekündigt.

Die Aktien von Plug Power stiegen kräftig, nachdem das Wasserstoff-Brennstoffzellenunternehmen eine Liefervereinbarung mit Walmart bekannt gegeben hat. Plug Power machten einen Sprung um 9,8 Prozent nach oben, Walmart legten 1,1 Prozent zu.

Die Titel von Fluggesellschaften legten deutlich zu, nachdem ein Bundesrichter die von der Regierung Biden eingeführte Maskenpflicht für Reisende in Flugzeugen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln aufgehoben hat. Fluggesellschaften wie Delta, United Airlines, American Airlines, Southwest Airlines, JetBlue Airways und Alaska Air erklärten am späten Montag, dass das Tragen von Masken an US-Flughäfen und auf Inlandsflügen nun freiwillig sei. Auch die zurückkommenden Ölpreise gaben Auftrieb. Die Aktien von Delta stiegen um 2,2 Prozent, United Airlines um 4,5 Prozent und JetBlue um 2,9 Prozent.

   Anleihe-Renditen steigen weiter 

Die Anleihe-Renditen legten mit fallenden Notierungen weiter deutlich zu, angetrieben von der Erwartung steigender Leitzinsen. Die Rendite 10-jähriger Papiere stieg um 7,6 Basispunkte auf 2,94 Prozent. Die 30-Jahresrendite erreichte erstmals seit Anfang 2019 die Marke von 3 Prozent und notierte schließlich knapp darunter. St.-Louis-Fed-Präsident James Bullard sagte am Montag, er schließe eine Leitzins-Erhöhung um 75 Basispunkte nicht aus, auch wenn dies nicht sein Basisszenario sei.

Der Dollar profitierte leicht von den steigenden Marktzinsen. Der Dollarindex gewann 0,2 Prozent und hielt damit die kräftigen Gewinne der Vorwoche. Der Goldpreis gab indessen mit dem ansteigenden Zinsniveau nach, das das zinslose Edelmetall als Anlage unattraktiver macht.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %       absolut     +/- % YTD 
DJIA                34.911,20      +1,5%        499,51         -3,9% 
S&P-500              4.462,21      +1,6%         70,52         -6,4% 
Nasdaq-Comp.        13.619,66      +2,2%        287,30        -13,0% 
Nasdaq-100          14.210,26      +2,2%        299,49        -12,9% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT    Rendite VT     +/-Bp YTD 
2 Jahre                  2,59      +12,5          2,46         185,9 
5 Jahre                  2,91      +11,9          2,79         165,3 
7 Jahre                  2,95       +9,3          2,86         151,4 
10 Jahre                 2,94       +7,6          2,86         142,5 
30 Jahre                 2,99       +5,0          2,94         109,4 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Di, 8:20 Uhr  Do 17:04 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,0788      +0,1%        1,0772        1,0782   -5,1% 
EUR/JPY                139,03      +1,5%        138,10        135,69   +6,2% 
EUR/CHF                1,0267      +0,8%        1,0187        1,0158   -1,0% 
EUR/GBP                0,8300      +0,2%        0,8286        0,8259   -1,2% 
USD/JPY                128,87      +1,4%        128,21        125,85  +12,0% 
GBP/USD                1,2998      -0,1%        1,3000        1,3054   -3,9% 
USD/CNH (Offshore)     6,4196      +0,6%        6,3839        6,3921   +1,0% 
Bitcoin 
BTC/USD             41.288,13      +1,2%     40.727,80     40.448,39  -10,7% 
 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.         +/- %       +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex              102,50     108,21         -5,3%         -5,71  +38,6% 
Brent/ICE              107,27     113,16         -5,2%         -5,89  +40,1% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %       +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.948,48   1.979,20         -1,6%        -30,72   +6,5% 
Silber (Spot)           25,15      25,86         -2,7%         -0,71   +7,9% 
Platin (Spot)          993,05   1.014,85         -2,1%        -21,80   +2,3% 
Kupfer-Future            4,73       4,81         -1,7%         -0,08   +6,2% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/err

(END) Dow Jones Newswires

April 19, 2022 16:13 ET (20:13 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DELTA AIR LINES, INC. -2.44%30.44 verzögerte Kurse.-20.16%
JETBLUE AIRWAYS CORPORATION 1.62%8.76 verzögerte Kurse.-39.47%
JOHNSON & JOHNSON -0.09%182.12 verzögerte Kurse.6.56%
LOCKHEED MARTIN CORPORATION 0.05%419.25 verzögerte Kurse.17.90%
PLUG POWER INC. -0.71%18.1 verzögerte Kurse.-35.42%
THE TRAVELERS COMPANIES 0.46%167.49 verzögerte Kurse.6.58%
TWITTER, INC. -0.56%39.19 verzögerte Kurse.-8.82%
UNITED AIRLINES HOLDINGS, INC. -3.40%37.2 verzögerte Kurse.-12.04%
WALMART INC. 0.32%124.12 verzögerte Kurse.-14.49%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
10:04Indisches Unternehmen Zomato verliert nach Blinkit-Deal innerhalb von zwei Tagen fast $1 Milliarde an Wert
MR
09:55MÄRKTE EUROPA/Aktien etwas fester - Anleihen wieder schwach
DJ
09:49Rubel steigt auf 53 zum Dollar, nachdem der Westen Russland als säumig bezeichnet
MR
09:45Aktien Frankfurt Eröffnung: Anfangsschwung ebbt ab nach EZB-Aussagen
AW
09:37Aktien Schweiz Eröffnung: Wenig verändert - CS fester am Investorentag
AW
09:34EUROPA : Rohstoffaktien führen europäische Aktien aufgrund der COVID-Erleichterung in China nach oben
MR
09:27BÖRSE LONDON : FTSE 100 erreicht 2-1/2-Wochen-Hoch, da China die COVID-19-Beschränkungen lockert
MR
09:26MÄRKTE ASIEN/China stützt Aktien mit gelockerten Corona-Maßnahmen
DJ
09:24Aktien Frankfurt Eröffnung: Kursgewinne zum Start
DP
09:17MARKETMIND : Die Sintra-Bühne
MR
Aktuelle Nachrichten "Märkte"