News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

21.01.2022 | 12:59

hat die Prognose im vergangenen Jahr übertroffen. Für die positive Entwicklung ausschlaggebend waren ein sehr gutes Kerngeschäft sowie die pandemiebedingte Nachfrage, wie das Cybersecurity-Unternehmen mitteilte. Die zusätzliche Beschaffung von sicheren mobilen Arbeitsplätzen durch öffentliche Auftraggeber habe eine Sonderkonjunktur ausgelöst.

AIRBUS

hat einen Vertrag mit Qatar Airways über 50 Maschinen des Modells A321 storniert. Das sagte ein Unternehmenssprecher gegenüber Dow Jones Newswires und bestätigte damit einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg. Die katarische Fluggesellschaft und der Konzern führen zurzeit einen Rechtsstreit darüber, ob Schäden an der Außenhaut der A350-Flugzeuge von Airbus ein Sicherheitsrisiko darstellen könnten.

RENAULT / GEELY

Die beiden Autohersteller Renault und Geely haben eine Vereinbarung zur Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen in Südkorea geschlossen. Der französische und der chinesische Konzern wollen laut Mitteilung sowohl Autos mit Hybridantrieb als auch mit Verbrennungsmotor fertigen. Die Autos seien sowohl für den südkoreanischen Markt als auch für den Export bestimmt und sollen in einem Renault-Samsung-Werk in Busan vom Band laufen. Der Produktionsbeginn sei für 2024 geplant.

RIO TINTO

prüft Rechtsgrundlage und Auswirkungen einer Entscheidung der serbischen Regierung, die Lizenzen für ein Lithium-Projekt des Konzerns zu widerrufen. Der Widerruf bedeutet einen weiteren Rückschlag für das Jadar-Projekt, in das das Bergbauunternehmen früheren Angaben zufolge 2,4 Milliarden Dollar investieren will und das für mindestens 15 Jahre der größte Lieferant von Lithium in Europa sein soll.

TOTALENERGIES

Der Ölkonzern Totalenergies zieht sich aus Myanmar zurück und begründet den Schritt mit Druck seitens seiner Aktionäre. Zudem habe sich die Lage in dem südostasiatischen Land seit dem Militärputsch im vergangenen Jahr verschlechtert. Der Konzern sei nicht in der Lage gewesen, die Erwartungen seiner Anteilseigner zu erfüllen und die Finanzströme zu stoppen, die dem Staat Myanmar aus dem von Totalenergies betriebenen Yadana-Feld über die nationale Ölgesellschaft Myanma Oil and Gas Enterprise zufließen.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros

(END) Dow Jones Newswires

January 21, 2022 06:58 ET (11:58 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE -4.14%102.74 Realtime Kurse.-4.61%
LONDON BRENT OIL 0.72%113.6 verzögerte Kurse.44.68%
RENAULT -1.73%23.86 Realtime Kurse.-20.51%
RIO TINTO PLC -0.38%5541 verzögerte Kurse.13.70%
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD. -2.06%66500 Schlusskurs.-15.07%
TOTALENERGIES SE -1.58%52.45 Realtime Kurse.19.40%
WTI 0.46%110.243 verzögerte Kurse.46.38%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
24.05.
RE
24.05.Aktien brechen wegen Wachstumssorgen ein, Anleiherenditen sinken
MR
24.05.Der Markt in Toronto steigt, angeführt von Rohstoff- und Finanzwerten
MR
24.05.UKRAINE UND RUSSLAND : Was Sie jetzt wissen müssen
MR
24.05.Oh Snap! Social Media-Aktien verlieren Milliarden nach Warnung der Snapchat-Muttergesellschaft
MR
24.05.WRAPUP 12-Russland startet einen Großangriff, um die ukrainischen Truppen im Osten einzukesseln
MR
24.05.S&P 500 endet niedriger, da schwache Wirtschaftsdaten und düstere Aussichten Rezessionsängste schüren
MR
24.05.Nordstrom trotzt Einzelhandelsflaute mit höherer Ergebnisprognose
MR
24.05.US-Autofahrer trotzen hohen Benzinpreisen und planen, am Memorial Day auf die Straße zu gehen
MR
24.05.U.S. FTC leitet Untersuchung zu Mangel an Säuglingsnahrung ein
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"