Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

29.07.2022 | 13:08

Weiter auf Entspannungskurs zeigen sich am Freitag die Risikoprämien gegen den Ausfall europäischer Staats- und Unternehmensanleihen. Nach den Zinsentscheidungen aus Europa und nun auch den USA können Marktteilnehmer die Rahmenbedingungen für den Kreditmarkt neu bewerten. Hohe Risikoaufschläge vor der Fed-Sitzung werden ausgepreist. So engt sich der Itraxx-Index der Sub Financials von Wochenspitzen um 235 Basispunkten am Dienstag auf nunmehr nur noch 209 Bp ein. Beim Crossover-Index ging es im selben Zeitraum von 576 Bp auf aktuell 516 Bp herunter.

+++++ UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 7.30 UHR +++++

Henkel betreibt wegen Erdgas-Herausforderung Kohlekessel weiter

Henkel ist einem Medienbericht zufolge wie andere Chemiekonzerne dabei, temporär Kohle und Öl länger einzusetzen, um das teure und derzeit eingeschränkt fließende Gas in der Strom- und Dampferzeugung einzusparen. Der Konsumgüterhersteller lege derzeit Kohle- und Ölvorräte an, schreibt das Nachrichtenmagazin Der Spiegel in einer Vorabmeldung.

Adesso kauft SAP-Analytics-Spezialisten

Die Adesso SE stärkt sich mit einem Zukauf. Wie das Unternehmen mitteilte, übernimmt es den SAP-Analytics-Spezialisten Quadox mit Sitz in Walldorf vollständig. Quadox hat zuletzt einen Umsatz von rund 7 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von knapp 20 Prozent erzielt. Der Kaufpreis belaufe sich auf einen höheren einstelligen Millionen-Euro-Betrag.

Audi bestätigt trotz Herausforderungen Jahresprognose

Audi hält nach einem guten ersten Halbjahr trotz steigender Belastungen aus höheren Energiekosten und Rohstoffpreisen am Ausblick für das laufende Jahr fest. Die Premiumtochter des Volkswagen-Konzerns rechnet für die Markengruppe, zu der neben Audi auch Ducati, Bentley und Lamborghini gehören, mit einer operativen Marge von 9 bis 11 Prozent. Der Umsatz soll zwischen 62 Milliarden und 65 Milliarden Euro liegen, der Absatz bei 1,8 bis 1,9 Millionen Autos.

DIC Asset platziert ESG-Link-Schuldschein über 100 Millionen Euro

DIC Asset hat erneut einen Schuldschein platziert, dessen Zinskonditionen mit "verlässlich messbaren Nachhaltigkeitskennzahlen" des Unternehmens verknüpft sind. Die drei- und fünfjährigen Tranchen haben ein Gesamtvolumen von 100 Millionen Euro und kommen mit einer gewichteten jährlichen Durchschnittsverzinsung von 3,56 Prozent daher.

Exasol wächst und bestätigt Ausblick

Die Exasol AG ist im zweiten Quartal dank einer breiteren Kundenbasis weiter gewachsen. Der Datenbank-Anbieter bestätigte zudem seine Prognose für das Gesamtjahr. So rechnet Exasol weiterhin mit einem Anstieg der jährlich wiederkehrenden Umsätze (ARR) auf 28,5 bis 40 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA soll sich auf minus 14 bis minus 16 Millionen Euro von minus 30,9 Millionen Euro im Vorjahr verbessern.

Koenig & Bauer schreibt Verlust im zweiten Quartal

Die weltweit gestörten Lieferketten haben dem Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer im zweiten Quartal zu schaffen gemacht. Der Konzern rutschte in die roten Zahlen. Die bisherige Jahresprognose einer leichten Verbesserung gegenüber dem Vorjahr bestätigte das Unternehmen, das sich wegen der anhaltenden Unsicherheit über Lieferketten, Inflation und Konjunktur aber keinen konkreten Ausblick zutraut.

Manz muss nach Sonderabschreibung Jahresziele reduzieren

Die Manz AG muss nach erfolglosen Verhandlungen mit dem chinesischen Kunden Chongqing Shenhua Thin Film Solar Technology über ein Solar-Großprojekt nicht zahlungswirksame Sonderabschreibungen von 23,2 Millionen Euro vornehmen. Abgeschrieben werde ein Vertragsvermögenswert aus dem Solarprojekt, teilte das Unternehmen mit.

Surteco mit Gewinnrückgang - EBIT-Prognose nun am unteren Rand

Surteco hat im ersten Halbjahr rückläufige Gewinne trotz Umsatzsteigerungen verzeichnet. Auch bei den Gewinnmargen hat das Unternehmen den Druck durch höhere Inputkosten gespürt. Beim operativen Gewinnziel für das Gesamtjahr hält die Beteiligungsgesellschaft für Marken der Oberflächentechnologie nur noch am unteren Rand der Zielspanne für erreichbar - und auch nur dann, wenn "die Industrie in Europa weiterhin vollumfänglich mit Gas versorgt wird". Das zweite Halbjahr werde "deutlich schwieriger".

Varta erweitert Vorstand und verlängert Vertrag mit CFO Hessenberger

Der Batteriehersteller Varta hat seinen Vorstand erweitert und zudem den Vertrag mit Finanzvorstand Armin Hessenberger um zwei Jahre bis 2024 verlängert. Mit Wirkung zum 1. August wurde Markus Hackstein als neues, viertes Mitglied in den Vorstand bestellt und wird dort die Geschäftsbereiche V4Drive (E-Mobility), Energy Storage Systems und Power Pack Solutions gesamtheitlich verantworten, wie die Varta AG mitteilte.

Air France-KLM streicht Kapazitätsausblick

Angesichts des Arbeitskräftemangels an den Flughäfen hat Air France-KLM den Ausblick für die Flugkapazitäten im dritten Quartal gesenkt. Die französisch-niederländische Airline-Holding kämpft wie Wettbewerber auch mit Problemen im operativen Geschäft, weil nach dem Personalabbau in der Pandemie Mitarbeiter fehlen, um die steigende Reisenachfrage bedienen zu können.

AMS-Osram schreibt Verlust im zweiten Quartal

AMS-Osram hat im zweiten Quartal unter anderem wegen Lieferkettenproblemen weniger Umsatz erzielt und einen Verlust geschrieben.

Andritz steigert Umsatz und verdient mehr

Die Andritz AG hat im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert. Der Ausblick auf das laufende Jahr wurde bekräftigt, sowohl bei Umsatz als auch EBITA und Konzernergebnis wird weiter mit einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr gerechnet.

Astrazeneca erhöht die Umsatzprognose - neuer CEO benannt

Astrazeneca ist im zweiten Quartal wegen hoher Belastungen durch Wechselkurse unter dem Strich in die roten Zahlen gerutscht. Der schwedisch-britische Pharmariese hob bei Vorlage der Zwischenbilanz allerdings die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr an. Ferner wurde ein Nachfolger für die Nachfolge von CEO Leif Johansson benannt. Michel Demare soll Astrazeneca führen, wenn Johansson im April 2023 in den Ruhestand tritt.

Engie steigert Halbjahresgewinn und bestätigt Ausblick 2022

Der Energiekonzern Engie hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr mehr als verdoppelt und seine Jahresprognose bestätigt. Die Abhängigkeit von russischen Gasimporten sei bereits erheblich reduziert worden, teilte die Engie SA mit.

Eni mit Gewinnsprung dank hoher Rohstoffpreise und Raffineriemargen

Der Energiekonzern Eni hat im zweiten Quartal von den ohen Rohstoffpreisen und starken Raffineriemargen profitiert und den Gewinn kräftig gesteigert. Der Nettogewinn sprang auf 3,82 Milliarden Euro, gegenüber 247 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der bereinigte operative Gewinn stieg von 2,05 Milliarden auf 5,84 Milliarden Euro. Der Umsatz legte von 16,29 Milliarden auf 31,56 Milliarden Euro zu.

Essilorluxottica steigert Gewinn in 1H trotz Gegenwind

Die Essilorluxottica SA hat im ersten Halbjahr den Gewinn gesteigert trotz Gegenwind und der Auswirkungen der Corona-Pandemie in China. Das mittelfristige Wachstumsziel bestätigte der französisch-italienische Brillenkonzern.

Glencore senkt Kupferprognose 2022 wegen technischer Probleme

Der Rohstoffkonzern Glencore hat seine Prognose für die Kupferproduktion 2022 gesenkt. Die Produktionsprognosen für andere Rohstoffe ließ der Konzern unverändert.

Hermes im Halbjahr mit Margen-Rekord - Wachstum zuletzt schwächer

Hermes war im ersten Halbjahr trotz zeitweiligen Lockdowns in China so profitabel wie nie. Das Luxusmodeunternehmen verbuchte nach eigenen Angaben einen Anstieg des wiederkehrenden operativen Gewinns von 1,72 auf 2,3 Milliarden Euro, die entsprechende Marge erreichte mit 42 Prozent einen neuen Höchststand. Unter dem Strich stand ein Nettogewinn von 1,64 Milliarden Euro, der Umsatz belief sich im ersten Halbjahr auf 5,48 Milliarden Euro.

IAG schreibt im 2. Quartal erstmals seit Pandemie wieder Gewinn

Die International Consolidated Airlines Group SA (IAG) hat im zweiten Quartal zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie einen Gewinn erzielt, da sich die Nachfrage bei allen Fluggesellschaften erholte. Dies unterstützte die Prognose eines bereinigten Betriebsgewinns im Gesamtjahr.

Natwest übertrifft Erwartungen im zweiten Quartal

Die britische Bank Natwest hat im zweiten Quartal einen operativen Gewinn vor Steuern und Erträge verbucht, die über den Markterwartungen lagen.

Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit nimmt Ryanair ins Visier

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) nimmt nach der Streikandrohung bei der Lufthansa auch die irische Billigfluggesellschaft Ryanair ins Visier. Die VC kritisierte am Freitag, dass Ryanair-Chef Michael O'Leary wieder sein volles Vorkrisen-Gehalt beziehe, während die Beschäftigten weiter Krisenabschläge beim Gehalt hinnehmen müssten. Das sei aus Sicht aller Ryanair-Beschäftigten "zutiefst unfair".

Signify büßt Marge ein und passt Prognose an

Signify hat im zweiten Quartal dank Veräußerungen unter dem Strich mehr verdient, bei der operativen Marge aber Federn gelassen. Der niederländische Lichtspezialist passte bei Vorlage der Halbjahreszahlen jetzt seine Margenerwartung an.

Renault schreibt wegen Russland-Geschäft Verlust und erhöht Ausblick

Renault hat im ersten Halbjahr aufgrund seines Rückzugs aus Russland und des Halbleitermangels einen Verlust verbucht. Dennoch hob der französische Autobauer seine Ziele für 2022 an.

SNB mit Halbjahresverlust von 95,2 Mrd CHF wg Fremdwährungspositionen

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

July 29, 2022 07:07 ET (11:07 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADESSO SE 5.08%103.4 verzögerte Kurse.-50.53%
AIR FRANCE-KLM 1.60%1.3005 Realtime Kurse.-33.39%
ANDRITZ AG 1.16%43.64 verzögerte Kurse.-3.83%
ASTRAZENECA PLC 0.11%9944 verzögerte Kurse.14.59%
AUSTRALIAN DOLLAR / SWISS FRANC (AUD/CHF) 0.03%0.63152 verzögerte Kurse.-4.16%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) 0.00%0.6402 verzögerte Kurse.-10.41%
BRITISH POUND / SWISS FRANC (GBP/CHF) 0.03%1.10152 verzögerte Kurse.-11.81%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.00%1.116 verzögerte Kurse.-17.43%
CANADIAN DOLLAR / SWISS FRANC (CAD/CHF) 0.03%0.71324 verzögerte Kurse.-1.20%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) 0.00%0.7227 verzögerte Kurse.-7.61%
CHINESE YUAN RENMINBI / SWISS FRANC (CNY/CHF) 0.08%0.138736 verzögerte Kurse.-4.66%
DANISH KRONE / SWISS FRANC (DKK/CHF) -0.32%12.918 verzögerte Kurse.-7.34%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 1.74%5.918 verzögerte Kurse.-4.24%
DIC ASSET AG 0.52%7.77 verzögerte Kurse.-49.45%
ENGIE -0.27%11.842 Realtime Kurse.-9.01%
ESSILORLUXOTTICA -0.46%140.35 Realtime Kurse.-25.04%
EURO / SWISS FRANC (EUR/CHF) 0.04%0.96735 verzögerte Kurse.-7.61%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.01%0.9801 verzögerte Kurse.-13.80%
EXASOL AG -10.71%3 verzögerte Kurse.-60.78%
GLENCORE PLC -1.77%478.15 verzögerte Kurse.27.52%
HENKEL AG & CO. KGAA 1.09%61.02 verzögerte Kurse.-14.23%
HONGKONG-DOLLAR / SWISS FRANC (HKD/CHF) 0.03%12.5757 verzögerte Kurse.6.09%
INDIAN RUPEE / SWISS FRANC (INR/CHF) 0.12%0.012112 verzögerte Kurse.-2.28%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.04%0.01227 verzögerte Kurse.-8.60%
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP, S.A. 0.00%94.67 verzögerte Kurse.-33.56%
JAPANESE YEN / SWISS FRANC (JPY/CHF) 0.04%0.6816 verzögerte Kurse.-14.95%
MANZ AG 2.61%25.6 verzögerte Kurse.-48.80%
NATWEST GROUP PLC 2.17%225.9 verzögerte Kurse.-7.06%
NEW ZEALAND DOLLAR / SWISS FRANC (NZD/CHF) 0.03%0.55224 verzögerte Kurse.-10.33%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.00%0.5594 verzögerte Kurse.-16.03%
RENAULT 2.19%27.97 Realtime Kurse.-8.43%
RUSSIAN ROUBLE / SWISS FRANC (RUB/CHF) 0.04%0.016415 verzögerte Kurse.35.02%
RYANAIR HOLDINGS PLC 0.19%10.48 Realtime Kurse.-31.28%
SINGAPORE-DOLLAR / SWISS FRANC (SGD/CHF) -0.03%0.6867 verzögerte Kurse.0.70%
SURTECO GROUP SE 0.53%19 verzögerte Kurse.-49.87%
SWEDISH KRONA / SWISS FRANC (SEK/CHF) 1.48%0.088778 verzögerte Kurse.-13.26%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.21%59.075 verzögerte Kurse.-24.27%
US DOLLAR / SWISS FRANC (USD/CHF) 0.11%0.9871 verzögerte Kurse.6.86%
VARTA AG 0.41%29.35 verzögerte Kurse.-74.37%
VOLKSWAGEN AG -1.60%126.4 verzögerte Kurse.-28.78%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
18:02POLITIK-BLOG/Schulze schließt Verschiebung des Lieferkettengesetzes aus
DJ
18:01ENERGIE-BLOG/Aus Nord Stream 2 tritt kein Gas mehr aus
DJ
15:56Sturm "Ian" verliert an Kraft - Überflutungen an US-Ostküste
AW
14:21POLITIK-BLOG/Heil stellt weitere Verlängerung von Kurzarbeitergeld in Aussicht
DJ
14:04ESM-Chef Regling befürchtet keine neue Eurokrise
DJ
13:56ENERGIE-BLOG/Ifo-Chef kritisiert Vorgehen der Regierung bei Gaspreisbremse
DJ
12:06S&P senkt Türkei-Rating auf "B" von "B+" - Ausblick stabil
DJ
11:24S&P senkt Ausblick für Großbritanniens "AA"-Rating auf "negativ"
DJ
10:36UKRAINE-BLOG/Präsidentenberater sieht erhöhtes Risiko von russischem Atomwaffen-Einsatz
DJ
10:35ENERGIE-BLOG/Lindner mahnt Strategie zur Deckelung der Preise von EU-Importgas an
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"