Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

03.05.2021 | 07:45

Am Rentenmarkt legten die Notierungen mit der schwachen Entwicklung am Aktienmarkt moderat zu. Die Rendite zehnjähriger Papiere reduzierte sich um 1,4 Basispunkte auf 1,63 Prozent.

+++++ DEVISENMARKT +++++

DEVISEN    zuletzt   +/- %   0:00 Uhr  Fr, 17:33 Uhr   % YTD 
EUR/USD     1,2017  -0,10%     1,2029         1,2032   -1,6% 
EUR/JPY     131,75  +0,20%     131,48         131,53   +4,5% 
EUR/CHF     1,0985  +0,04%     1,0980         1,0986   +1,6% 
EUR/GBP     0,8703  -0,04%     0,8707         0,8709   -2,6% 
USD/JPY     109,63  +0,31%     109,29         109,32   +6,1% 
GBP/USD     1,3808  -0,06%     1,3816         1,3816   +1,0% 
USD/CNH     6,4795  +0,08%     6,4746         6,4708   -0,4% 
Bitcoin 
BTC/USD  57.965,26   2,200  56.717,26      56.847,26  +99,5% 
 

Der Dollar legte deutlich zu, der Dollar-Index stieg um 0,8 Prozent. Die Zweifler an einer langfristig ultralockeren Geldpolitik in den USA haben Unterstützung erhalten. Fed-Präsident Robert Kaplan von der Notenbankfiliale in Dallas ist der Auffassung, die US-Notenbank sollte die Verlangsamung (Tapering) ihrer monatlichen Wertpapierkäufe in Höhe von 120 Milliarden Dollar diskutieren. Es gebe Exzesse und Ungleichgewichte an den Finanzmärkten. Wegen steigender Konjunktur- und in der Folge auch Inflationserwartungen hatten sich zuletzt die Stimmen derer gemehrt, die die Meinung vertreten, die Fed könnte schon bald gezwungen sein, die Geldpolitik zu straffen.

+++++ ROHSTOFFE +++++

ÖL

           zuletzt  VT-Settl.  +/- %  +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex    63,29      63,58  -0,5%    -0,29  +30,2% 
Brent/ICE    66,52      66,76  -0,4%    -0,24  +29,4% 
 

Für die Ölpreise ging es nach den jüngsten kräftigen Gewinnen um gut 2,0 Prozent abwärts. Teilnehmer verwiesen auf Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende. Zudem hätten sich die Sorgen um einen Nachfragrückgang mit der stark steigenden Corona-Fallzahlen, vor allem in Indien, wieder verstärkt. Im asiatischen Handel bauen die Ölpreise ihre Abgaben noch leicht aus.

METALLE

                zuletzt    Vortag  +/- %  +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)    1.773,78  1.768,79  +0,3%    +4,99   -6,5% 
Silber (Spot)     25,95     25,92  +0,1%    +0,02   -1,7% 
Platin (Spot)  1.205,65  1.200,20  +0,5%    +5,45  +12,6% 
Kupfer-Future      4,48      4,48  +0,0%    +0,00  +27,1% 
 

Der Goldpreis gab mit dem steigenden Dollar leicht nach. Es war der vierte Handelstag in Folge mit Abgaben. Auf Monatssicht steht allerdings ein Plus von rund drei Prozent.

+++++ MELDUNGEN SEIT FREITAG 17.30 UHR +++++

CORONAVIRUS-PANDEMIE - -

- Erste, vorsichtige Entspannungssignale kommen aus den Krankenhäusern. Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, äußerte sich mit Blick auf die Intensivstationen in der dritten Corona-Welle zuversichtlich gegenüber der Bild-Zeitung (Montagsausgabe).

- In Deutschland sind innerhalb eines Tages 9.160 (Vorwoche: 11.907) Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Montagmorgen mitteilte, wurden zudem 84 (60) weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuartigen Erreger gemeldet. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg erstmals seit einer Woche wieder leicht an. Sie liegt nun bei 146,9 (169,3). Am Sonntag war der Inzidenzwert mit 146,5 angegeben worden.

BEZIEHUNGEN WESTEN - RUSSLAND

- Russland hat Sanktionen gegen acht hochrangige EU-Vertreter verhängt. Zu den Betroffenen gehört EU-Parlamentspräsident David Sassoli. Die EU-Vertreter werden unter anderem mit Einreisesperren belegt.

- Die Bundesregierung hat die von Russland verhängten Einreisesperren gegen acht Funktionsträger der EU und einzelner Mitgliedstaaten scharf kritisiert. Die Strafmaßnahmen würden "auf das Deutlichste" zurückgewiesen, erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amts.

UMWELTSCHUTZ DEUTSCHLAND

Binnen nur einer Woche will Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) eine Novelle des Klimaschutzgesetzes vorlegen. Gegenüber dem Magazin "Spiegel" kündigte sie an, dies schon bis Ende der Woche inklusive eines neuen Einsparziels für die Reduktion der Treibhausgase zu machen. Schulze reagiert damit auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Donnerstag, dass das von ihrem Ministerium verantwortete Klimaschutzgesetz in Teilen für verfassungswidrig hält und konkrete Klimaziele bis 2050 anmahnt.

INFRASTRUKTUR USA

US-Präsident Joe Biden hat anlässlich des 50. Geburtstags der Bahngesellschaft Amtrak Milliarden-Investitionen in den Zugverkehr versprochen. "Wir haben die großartige Chance, in diesem Land schnellen, sicheren, verlässlichen und sauberen Personenverkehr anzubieten", sagte Biden bei einer Rede am Hauptbahnhof der Millionenstadt Philadelphia. Notwendig seien aber Investitionen in Züge, Bahnhöfe, das Schienennetz, Brücken und Tunnel.

DEUTSCHE BANK

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin hat gegenüber der Deutsche Bank AG das Mandat des Sonderbeauftragten ergänzt. Wie die Aufsicht mitteilt, möchte sie von der Bank zur Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung weitere interne Sicherungsmaßnahmen sehen.

VERPACKUNGSMATERIAL / HENKEL

Die Schwierigkeiten in den globalen Lieferketten machen sich bei der Beschaffung von Verpackungsmaterial bemerkbar. "Wir beobachten schon seit einiger Zeit, dass viele Rohstoffe in der Verfügbarkeit global limitiert sind, auch bedingt durch Unterbrechungen in den weltweiten Lieferketten.", sagte ein Henkel-Sprecher der FAS.

K+S

hat den im vergangenen Jahr vereinbarten Verkauf seines Salzgeschäftes in Nord- und Südamerika abgeschlossen. Zum Abschluss flossen dem Düngemittelhersteller rund 2,6 Milliarden Euro zu. Das Geld wird vollständig zum schrittweisen Abbau der hohen Finanzverbindlichkeiten eingesetzt.

LUFTHANSA

Lufthansa und Eurowings wollen in diesem Sommer wieder über 100 Urlaubsziele anfliegen. Lufthansa-Chef Carsten Spohr forderte zugleich Erleichterungen für Geimpfte: "Erste Länder öffnen bereits ihre Grenzen für Geimpfte. Wir erwarten, dass schnell weitere hinzukommen werden".

SIEMENS HEALTHINEERS

.                              BERICHTET    PROG PROG 
2. QUARTAL                  2Q20/21 ggVj 2Q20/21 ggVj  2Q19/20 
Umsatz                        3.965  +8%   3.874  +5%    3.685 
EBIT bereinigt                  666 +0,2%    698  +5%      665 
EBIT                            595  -1%      --   --      600 
Ergebnis nach Steuern           447  +8%      --   --      414 
Ergebnis nach Steuern/Dritten   443  +8%     446  +9%      411 
Ergebnis je Aktie              0,41   0%    0,41   --     0,41 

SIEMENS HEALTHINEERS

Nach dem Abschluss der Übernahme von Varian passt Siemens Healthineers abermals seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr an. Neben dem Ergebnisbetrag des US-Strahlenspezialisten werden deutlich größere Umsätze mit Covid-19-Schnelltests und im Kerngeschäft eine höhere Nachfrage erwartet. Angepeilt wird nun ein bereinigter unverwässerten Gewinn je Aktie von 1,90 bis 2,05 Euro. Im Januar hatte das MDAX-Unternehmen erst seinen Zielkorridor auf 1,63 bis 1,82 Euro je Aktie angehoben. Auch das Wachstumsziel auf vergleichbarer Basis wurde erhöht: 14 bis 17 Prozent mehr Umsatz sind nun das Ziel statt wie bisher angenommen 8 bis 12 Prozent.

RTL

Die Senderkette hat im Zuge des Verkaufs ihrer US-Werbetechnologie-Tochter SpotX eine Option ausgeübt, um die Barkomponente der Transaktion zu erhöhen. RTL habe 640 Millionen US-Dollar in bar erhalten sowie 12,37 Millionen Aktien des Käufers, der US-Firma Magnite, teilte die Bertelsmann-Tochter mit.

STABILUS

Der Autozulieferer hat im zweiten Quartal auch unter dem Strich deutlich mehr verdient. Die Mitte April veröffentlichten vorläufigen Zahlen und den erhöhten Ausblick bestätigte der SDAX-Konzern.

STEINHOFF

Auf der Hauptversammlung der Steinhoff International Holdings sind drei Vorschläge wegen der geringen Wahlbeteiligung nicht durchgekommen. Nicht angenommen wurde der Vorschlag zur Abgabe einer beratenden Stimme zum Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr zum 30. September 2020 sowie der Vorschlag zur Feststellung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr zum 30. September 2020.

VOLTABOX

Der Batteriehersteller verliert seinen Chief Technology Officer (CTO): Burkhard Leifhelm scheidet zum 30. April 2021 im gegenseitigen Einvernehmen aus dem Vorstand der Voltabox AG aus, wie das Unternehmen mitteilte. Leifhelm wolle sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen.

BERKSHIRE HATHAWAY

Gute Geschäfte im ersten Quartal hat Warren Buffetts Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway Inc vermeldet. Dank starkem Geschäft mit Versicherungen und Aktienanlagen kehrte er in die Gewinnzone zurück. Der Nettogewinn im Quartal sprang auf 11,7 Milliarden Dollar.

TESLA

Der Serienstart in Teslas neuer Gigafactory in Grünheide bei Berlin verzögert sich einem Magazinbericht zufolge um sechs Monate bis Ende Januar 2022. Tesla-Chef Elon Musk habe dem Team offiziell ein halbes Jahr mehr Zeit gegeben, berichtet die Automobilwoche unter Berufung auf Unternehmenskreise.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/ros/err

(END) Dow Jones Newswires

May 03, 2021 01:44 ET (05:44 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.28%0.72353 verzögerte Kurse.-5.59%
BERKSHIRE HATHAWAY INC. -0.78%412774.485 verzögerte Kurse.19.60%
BITCOIN - EURO -1.27%36147.73 Realtime Kurse.55.02%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -1.17%42397.85 Realtime Kurse.48.52%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.03%1.36567 verzögerte Kurse.0.39%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) 0.08%0.78132 verzögerte Kurse.-0.25%
DEUTSCHE BANK AG -1.10%10.1 verzögerte Kurse.14.11%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -3.31%8.377 verzögerte Kurse.-19.89%
DJ INDUSTRIAL 0.49%34068.88 verzögerte Kurse.13.00%
DOW JONES FXCM DOLLAR INDEX 0.02%11989.67 verzögerte Kurse.2.68%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.00%1.17264 verzögerte Kurse.-3.97%
HENKEL AG & CO. KGAA 1.39%78.96 verzögerte Kurse.-15.62%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.18%0.01356 verzögerte Kurse.-0.89%
MAGNITE, INC. 0.29%28.15 verzögerte Kurse.-8.60%
MDAX 0.53%34985.21 verzögerte Kurse.13.00%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.19%0.70039 verzögerte Kurse.-2.06%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -0.40%640.784 verzögerte Kurse.16.37%
S&P GSCI PLATINUM INDEX 4.81%252.6846 verzögerte Kurse.-16.66%
S&P GSCI SILVER INDEX 1.71%1105.2246 verzögerte Kurse.-15.43%
SDAX 0.57%16631.8 verzögerte Kurse.12.01%
SIEMENS AG 2.85%146.02 verzögerte Kurse.20.81%
SIEMENS HEALTHINEERS AG 2.53%60.04 verzögerte Kurse.39.50%
STABILUS S.A. -0.43%57.95 verzögerte Kurse.0.87%
STEINHOFF INTERNATIONAL HOLDINGS N.V. -3.78%2.8 Schlusskurs.169.23%
TESLA, INC. 1.74%740.5 verzögerte Kurse.3.47%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.36%72.9951 verzögerte Kurse.-1.33%
VOLTABOX AG 0.87%1.85 verzögerte Kurse.-51.35%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
19:18EZB/ENRIA : Banken sollten sich Binnenmarkt digital erschließen
DJ
19:11LEVERKUSENER EXPLOSION : Weitere Hinweise auf chemische Reaktion
DP
19:09WAHL/Streit um Kampagne für SPD-Kandidaten in Südthüringen
DP
19:08Biden ruft bei UN-Rede 'neue Ära' der Diplomatie aus
DP
19:05WAHL : Empörung über CDU-Wahlwerbespot mit Querdenker
DP
18:58Warnstreik bei Asklepios-Kliniken in Brandenburg - 'Kämpferische Stimmung'
DP
18:52US-Markt besser in der Lage, potenzielle Marktschocks abzufedern, verglichen mit dem 2008-SEC-Lehrstuhl
MR
18:18Bundesrichter akzeptieren Altersgrenze bei Versorgungsanspruch
DP
18:18UNGEIMPFT, MIT MASKE : Bolsonaro rechtfertigt bei UN Corona-Vorgehen
DP
18:11Biden sanktioniert Kryptowährungsbörse wegen Ransomware-Angriffen
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"