Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

22.11.2021 | 07:32

+++++ MELDUNGEN SEIT FREITAG 17.30 UHR +++++

CORONA-PANDEMIE

- Nach 20-monatiger Grenzschließung aufgrund der Corona-Pandemie öffnet sich Australien ab dem 1. Dezember wieder für Studenten und Fachkräfte aus dem Ausland.

- In den Niederlanden sind in der dritten Nacht in Folge Proteste gegen die Corona-Auflagen in Gewalt umgeschlagen.

- Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hält eine Maskenpflicht in den Schulen voraussichtlich über den gesamten Winter hinweg für notwendig.

- Der rasante Anstieg der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen hat sich fortgesetzt. Sie erhöhte sich auf 386,5 und erreichte den 15. Tag in Folge einen neuen Höchststand. Am Sonntag hatte die Inzidenz bei 372,7 gelegen, am Montag vergangener Woche hatte sie noch 303,0 betragen. Bundesweit wurden binnen 24 Stunden 30.643 (Vorwoche: 23.607) Neuinfektionen verzeichnet.

GELDPOLITIK

Fed-Vize Richard Clarida hat sich skeptisch gegenüber einer koordinierten Zinspolitik der großen Zentralbanken geäußert. "Auch wenn eine internationale geldpolitische Koordinierung die Effizienz der Durchführung der Geldpolitik erhöhen kann, bin ich skeptisch, dass es in der Praxis zusätzliche materielle, verlässliche und robuste Vorteile gibt, die sich aus einer formalen Regelung der verbindlichen geldpolitischen Zusammenarbeit ergeben würden", sagte er.

RUMÄNIEN

Nach zwei Monaten politischer Krise haben sich die regierenden Liberalen und die Sozialdemokraten in Rumänien auf die Bildung einer Koalitionsregierung geeinigt.

RUSSLAND/USA

Moskau hat den USA eine "hysterische" Reaktion auf russische Truppenbewegungen nahe der Grenze zur Ukraine vorgeworfen. "Diese Hysterie wird künstlich aufgepeitscht", sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow.

ENERGIEVERSORGER DEUTSCHLAND

Hunderte Strom- und Gasversorger haben in den vergangenen Monaten ihre Preise angehoben oder Preiserhöhungen zum Jahreswechsel angekündigt.

METALLINDUSTRIE DEUTSCHLAND

In der Metallindustrie zeichnet sich eine harte Tarifauseinandersetzung ab. Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Stefan Wolf, wies im Sender Bild Live Gewerkschaftsforderungen nach einer deutlichen Lohnerhöhung im nächsten Jahr zurück und stellte eine Nullrunde in Aussicht.

ÖLANGEBOT

Japans Regierung erwägt dem obersten Regierungssprecher des Landes zufolge, Öl aus den Reserven des Landes freizugeben, um den Anstieg der Energiepreise zu bremsen. Eine endgültige Entscheidung über die Freigabe sei noch nicht getroffen. Japan hat seine Ölreserven in der Vergangenheit fünfmal angezapft, unter anderem während der Ölkrise in den 1970er Jahren und nach dem Erdbeben im Norden Japans im Jahr 2011.

AIRBUS

hat einen Auftrag über vier Frachtflugzeuge mit der französischen Transportgesellschaft CMA CGM Group unterzeichnet.

DEUTSCHE BANK

Alexander Wynaendts soll neuer Aufsichtsratsvorsitzender und damit Nachfolger von Paul Achleitner werden.

Außerdem hat die Deutsche Bank einen Nachfolger für den im kommenden Jahr ausscheidenden Risikovorstand Stuart Lewis gefunden: Olivier Vigneron, der dieselbe Position seit 2020 bei Natixis innehat. Er soll seinen Posten am 1. Juni 2022 antreten, aber bereits am 1. März als Generalbevollmächtigter zur Deutschen Bank stoßen.

TEAMVIEWER

ist nach Überzeugung von CEO Oliver Steil trotz der jüngsten Zielverfehlungen strategisch auf dem richtigen Weg. "Eine funktionierende Strategie zu ändern, nur weil man operativ hinter den Erwartungen geblieben ist, halte ich nicht für richtig", sagte Steil der Börsen-Zeitung.

CREDITSHELF

Der Mittelstandsfinanzierer rechnet im laufenden Jahr mit einem EBIT von minus 2 bis minus 3 Millionen Euro. Bislang hatte das Unternehmen ein Minus von 3 bis 4 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

SCHALTBAU

Vorstand und Aufsichtsrat empfehlen den Aktionären die Annahme des Delisting-Erwerbsangebots der Beteiligungsgesellschaft Carlyle. Vorstand und Aufsichtsrat halten den Angebotspreis von 53,50 Euro für finanziell angemessen.

FORD/RIVIAN

Ford und der Elektroautohersteller Rivian ziehen sich von einer strategischen Vereinbarung für den Bau von Elektroautos zurück.

UBS

hat einen Nachfolger für den im kommenden Jahr ausscheidenden Verwaltungsratspräsidenten Axel Weber gefunden mit dem früheren Morgan-Stanley-Manager Colm Kelleher. Lukas Gähwiler, aktuell Verwaltungsratspräsident der UBS Switzerland AG, soll sein Stellvertreter werden.

VESTAS

In den IT-Systemen des dänischen Windkraftanlagenherstellers ist es am Freitag zu einem Zwischenfall gekommen, der die Cyber-Sicherheit betrifft. Die IT-Systeme mehrere Geschäftsbereiche und Standorte wurden aus Sicherheitsgründen heruntergefahren.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/raz/gos

-0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

November 22, 2021 01:31 ET (06:31 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
12:14Athen rüstet auf - Kampfjets überfliegen Akropolis
DP
12:12Burberry meldet Beschleunigung des Umsatzwachstums bei Vollpreisen
MR
12:12AUKTION/Schwache Nachfrage bei Aufstockung 15-jähriger Anleihe
DJ
12:11Wall Street-Banken sehen "neue Normalität" für Handelserträge
MR
12:10Experten bemängeln Sicherheitslücken in chinesischer Olympia-App
DP
12:02Krankenversicherer UnitedHealth steigert Gewinn um 84% dank Optum-Stärke
MR
12:01Deutsche Inflation steigt sprunghaft - 'Der finanzielle Spielraum schrumpft'
AW
11:58Corona-Beschränkungen in Finnland verlängert - Marin zuversichtlich
DP
11:57MARKT USA/Leichte Erholung - Quartalszahlen US-Banken im Fokus
DJ
11:48Stärkste Inflation seit 1992 - Nahrungsmittel werden teurer
RE
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"