Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-

26.03.2021 | 07:34

Die Blockade des Suez-Kanals durch ein festgefahrenes Containerschiff dauert nach Angaben eines Vertreters der ägyptischen Regierung entgegen anderer Einschätzungen höchstens noch drei Tage. Die Schifffahrt auf dem Kanal zwischen Rotem Meer und Mittelmeer werde "binnen 48 bis 72 Stunden höchstens wieder aufgenommen" werden, sagte der Berater von Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi für Seehäfen, Mohab Mamisch, am Donnerstagabend der Nachrichtenagentur AFP.

SÜDKOREA

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Wachstumsprognose für Südkorea im Jahr 2021 angehoben und damit bestätigt, dass Asiens viertgrößte Volkswirtschaft weiterhin auf dem Weg zu einer soliden Erholung ist. Der IWF erwartet, dass die südkoreanische Wirtschaft in diesem Jahr um 3,6 Prozent wachsen wird. Im Januar hatte der Währungsfonds noch ein Wachstum von 3,1 Prozent prognostiziert. Die Inflation des Landes erwartet der IWF 2021 bei 1,2 Prozent.

TÜRKEI

Ankara hat die Ergebnisse des EU-Gipfels zu den künftigen Beziehungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union kritisiert. Das türkische Außenministerium erklärte, auch wenn bei dem Video-Gipfel am Donnerstag "die Notwendigkeit einer positiven Agenda" festgestellt worden sei, sei die Botschaft an die Türkei "aus einer einseitigen Sicht und unter dem Einfluss der engstirnigen Anschuldigungen einiger weniger Mitgliedstaaten" formuliert worden. Trotz klarer Kritik an den jüngsten innenpolitischen Entwicklungen hatten die EU-Staats- und Regierungschefs der Türkei ein weitreichendes Entgegenkommen angeboten.

US-EINWANDERUNGSPOLITIK

US-Präsident Joe Biden hat Kritik an seinem Umgang mit der wachsenden Zahl an Einwanderern an der Grenze zu Mexiko zurückgewiesen. Es handele sich um einen saisonalen Anstieg der Migrantenzahlen zwischen Januar und März, sagte Biden am Donnerstag. "Das passiert jedes Jahr."

USA / AFGHANISTAN

Die US-Truppen werden nach den Worten von US-Präsident Joe Biden nicht mehr lange in Afghanistan bleiben. "Es ist nicht meine Absicht, dort lange zu bleiben", sagte Biden am Donnerstag. Biden bekräftigte, dass es "aus taktischen Gründen schwierig" sein werde, die von seinem Amtsvorgänger Donald Trump vereinbarte Frist zum 1. Mai einzuhalten.

GELDPOLITIK MEXIKO

Die Bank of Mexico hat den Leitzinssatz unverändert belassen. Die fünf Mitglieder des Gouverneursrats beließen den Overnight-Zielsatz bei 4 Prozent, nachdem im Februar eine Senkung um ein Viertelprozent beschlossent worden war.

GELDPOLITIK USA

Der Präsident der Federal Reserve Bank of Chicago, Charles Evans, gibt der US-Wirtschaft noch mehr als drei Jahre, bis er sie für eine erste Zinserhöhung kräftig genug hält. Er rechne damit, dass es 2024 werden könne, bis das Zinsziel angehoben werde, sagte Evans. Er schränkte ein, sollte die Inflation nachhaltig steigen, könne auch früher ein Zinsschritt notwendig werden.

KONJUNKTUR JAPAN

Kernverbraucherpreise Tokio März -0,1% (PROG: -0,2%) gg Vj

Verbraucherpreise Tokio März -0,2% gg Vj

Verbraucherpreise Tokio März +0,2% gg Vm

US BANKENSEKTOR

Die Restriktionen für die meisten US-Banken bei der Zahlung von Dividenden und dem Rückkauf eigener Aktien sollen nach dem 30. Juni fallen. Das soll geschehen, nachdem die Geldhäuser in einem Stresstest ihre Widerstandsfähigkeit bei einem simulierten Wirtschaftsabschwung dokumentiert haben, wie die US-Notenbank Fed mitteilte.

BERKSHIRE HATHAWAY

Das Investmentvehikel von Milliardär Warren Buffett hat dem US-Bundesstaat Texas angeboten, für 8,3 Milliarden US-Dollar zehn große Gaskraftwerke zu bauen. Diese sollten nur für Notfälle vorgehalten werden, nachdem Texas vergangenen Monat unter schweren Stromausfällen gelitten hatte, wie die Berkshire Hathaway Inc mitteilte. Die Kraftwerke sollen ansonsten nicht in den Wettbewerb auf dem Strommarkt eintreten. Betriebsbereit könnten die Kraftwerke im November 2023 sein.

PFIZER / ELI LILLY

Die beiden US-Pharmakonzerne Pfizer und Eli Lilly haben von einem Beratungsausschuss der US-Gesundheitsbehörde FDA keine Empfehlung für ihre Arthroseschmerzmittel Tanezumab erhalten. Der Ausschuss habe mit 19 zu einer Stimme dagegen gestimmt, dass die Vorteile die Mittels die Risiken überwiegen, teilten die beiden Konzerne mit.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/err

(END) Dow Jones Newswires

March 26, 2021 02:33 ET (06:33 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.54%0.72416 verzögerte Kurse.-5.58%
BERKSHIRE HATHAWAY INC. -1.00%416580 verzögerte Kurse.20.98%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -1.20%1.3536 verzögerte Kurse.-0.05%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.41%0.78859 verzögerte Kurse.0.62%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.12%1.1683 verzögerte Kurse.-4.02%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.44%0.013479 verzögerte Kurse.-1.05%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.69%0.69564 verzögerte Kurse.-2.30%
PFIZER, INC. -1.22%43.04 verzögerte Kurse.19.37%
SUEZ 0.05%19.7 Realtime Kurse.21.39%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
22:09US-Chiphersteller Micron erwartet Umsatz im ersten Quartal unter den Schätzungen
MR
21:17LASCHET : In nächsten Tagen Gespräche mit Grünen und FDP
DP
21:12DEVISEN : Euro stabilisiert sich im US-Handel
DP
21:10GESAMT-Machtkampf in der Union - SPD macht Tempo
DP
21:10DOBRINDT :  Wachstum, Klima und Sicherheit Kernthemen bei Verhandlungen
DP
21:10BRINKHAUS UND DOBRINDT : Wollen aktiv Gesprächsbereitschaft anbieten
DP
20:31Brinkhaus als Unions-Fraktionschef wiedergewählt
DJ
20:06Brexit und die Kraftstoffkrise - 'Lord Voldemort britischer Politik'
DP
19:56VIROLOGE DROSTEN : Corona-Herbstwelle deutet sich mancherorts an
DP
19:51Börsen-Zeitung / Heikle Verquickung / Kommentar zu den ...
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"